Yaz Okuma Kulübü, çocuk tiyatrosunu "Ferdinand the Bull" gösteriyor

Bocholt (BIB). Das Theater Tom TEUER spielt am Dienstag, 16. Juli 2019, um 11 Uhr zum Auftakt des Sommerleseclubs in der Stadtbibliothek Bocholt, Hindenburgstraße 5, das Stück „FERDINAND DER STIER“, die Geschichte eines Aussenseiters, der ungewollt und ganz friedlich zum Helden wird. Der Vorverkauf für die Karten beginnt am Montag, 17. Juni 20189, in der Stadtbibliothek, sie kosten jeweils 4 Euro (Kinder mit Familienpass 2 Euro).Die GeschichteFerdinand der Stier sitzt am liebsten unter seiner Korkeiche und schnuppert den Duft der Mohnblumen. All die anderen jungen Stiere, mit denen er aufwächst, laufen den ganzen Tag umher und puffen und knuffen sich. Sie träumen davon, beim Stierkampf in Madrid auftreten zu dürfen.An dem Tag, als fünf Männer mit ulkigen Bärten den wildesten Stier für den Stierkampf aussuchen, passt Ferdinand nicht auf: Statt ins kühle Gras, setzt er sich auf eine Biene. Mit Geschrei fährt Ferdinand auf. Wutschnaubend rennt er umher, stampft mit den Hufen und stößt mit den Hörnern um sich. Die fünf Männer halten ihn für den fürchterlichsten Stier weit und breit. Gerade das, was Sie für den Stierkampf brauchen.Als Ferdinand die Arena von Madrid betritt, jubeln die Zuschauer. Sie glauben, dass Ferdinand fürchterlich kämpfen wird. Aber weit gefehlt. Ferdinand erblickt nur die Blumen in den Haaren der Frauen im Publikum und setzt sich um den Duft zu schnuppern. Soviel der Torero ihn auch reizt, Ferdinand will nicht kämpfen. Das macht den Torero so wütend, dass er weint, denn nun kann er sich nicht aufspielen vor all den Schönen im Publikum.Auftakt für den SommerleseclubTom Dahl alias Tom Teuer wurde 1963 in Dresden geboren und wohnt mit seiner Familie in Duisburg. Seit 1988 spielt er jährlich ca. 120 Vorstellungen im gesamten Bundesgebiet sowie in Belgien und Italien.Das Theaterstück ist die Auftaktveranstaltung für den Sommerleseclub, den die Stadtbibliothek Bocholt dieses Jahr in ihr Ferienprogramm aufnimmt. Der Sommerleseclub ist eines der größten Leseförderprojekte in Nordrhein-Westfalen, dass durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert wird.VorverkaufAlle Kinder, nicht nur Sommerclubmitglieder, sind eingeladen zusammen das Theaterstück anzuschauen. Der Vorverkauf der Eintrittskarten beginnt am 17. Juni 2019 in der Stadt Bibliothek, Hindenburgstraße 5, und kosten jeweils 4 Euro (Kinder mit einem Familienpass 2 Euro).Foto: Tom Teuer […]

Bocholter Sport, Elke Küppers ile en büyük elçisini kaybetti

Von BERTHOLD BLESENKEMPERDie Sportstätten waren ihre Heimat, das Ehrenamt ihr Leben. In Ausübung dieses Ehrenamtes ist Elke Küppers jetzt plötzlich und unerwartet verstorben. Nachdem sie am Samstag während der Internationalen Deutschen Meisterschaften im G-Judo als Repräsentantin das Stadt-Sport-Verbandes Siegerehrungen begleitet hatte, erlitt die 79-Jährige noch in der Euregio-Halle einen Herzstilstand. Der Bocholter Sport verliert mit ihr seine engagierteste Botschafterin.Ganz eng ist der Name Elke Küppers mit dem des TC Blau-Weiß Bocholt verbunden. Als Präsidentin führte sie den Klub durch schwere Zeiten. 2012 gab sie das Amt an ihren Sohn Patrick Küppers ab. Sie selbst wurde wegen ihrer Verdienste gleichzeitig zur ersten Ehrenpräsidentin des Vereins ernannt. Ein Grund mehr für sie, auch weiterhin möglichst alle Turniere zu begleiten und Ansprechpartnerin für jeden zu sein.Von 1997 bis 2018 war Elke Küppers zeitgleich stellvertretende Vorsitzende im Stadt-Sport-Verband Bocholt. Den vertrat sie zudem ehrenamtlich im Ausschuss für Städtepartnerschaft der Stadt Bocholt. Seit der Gründung der „Ständigen Konferenz“ der SSV/GSV im Kreis Borken im Jahre 2008 war die Bocholterin bis 2018 auch deren Mitglied und zwei Jahr lang stellvertretende Sprecherin.2014 wurde Elke Küppers für ihre Verdienste um den Sport auf der Mitgliederversammlung des Kreis-Sport-Bundes Borken mit der Ehrennadel ausgezeichnet. Nachdem sie im Jahr 2018 aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl der stellvertretenden Vorsitzenden antrat, ernannte sie der heimische Stadt-Sport-Verband zur „Botschafterin des Bocholter Sports“ und setzte sie für repräsentative Aufgaben ein. Unzählige Ehrungen und Pokalübergaben nahm Elke Küppers in dieser Funktion vor.„Die Nachricht von ihrem Tode kam für uns völlig überraschend und unerwartet. Sie schockiert uns regelrecht. Nicht nur dem Stadt-Sport-Verband Bocholt fehlt zukünftig eine Persönlichkeit, auch der gesamten Bocholter Sportlandschaft wird Elke Küppers fehlen“ schreibt der Stadt-Sport-Verband in einem Nachruf.Aber nicht nur im Sport, auch privat war Elke Küppers stets engagiert und hilfsbereit. Für den St.-Georgius-Schützenverein las sie seit Jahren die Festzeitschriften Korrektur. Wer immer ihre Unterstützung brauchte, dem stand sie zur Seite.Die 79-Jährige hinterlässt einen Ehemann und drei Kinder mit deren Familien. Nicht nur sie werden Elke Küppers in ewigem Andenken halten.Foto: Bruno Wansing/ Stadt Bocholt […]

Matthias Mustermann

Der Tod ist der Horizont des Lebens,aber dieser Horizont ist nur das Ende unserer Sicht.In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater, Schwiegervater, Opa und OnkelMatthias Mustermann* 25. Februar 1919 † 25. Februar 2019Du wirst uns fehlenMelissa und WernerOlaf und SabineHeike und Florian mit Simon und Catharina46397 Bocholt, im Februar 2019Die Beisetzung ist am Freitag, dem 1. März 2019, um 10:15 Uhr von der Friedhofskapelle Bocholt, Blücherstraße 122, aus.Die Eucharistiefeier ist um 11.30 Uhr in der Kirche St. Paul, wozu wir herzlich einladen.Von Beileidsbekundungen am Grab bitten wir abzusehen.Sollte jemand aus Versehen keine besondere Anzeige erhalten haben, so bitten wir, diese als solche anzusehen. […]

TSV Bocholt Gergedanları ilk sırada yer aldı

Am vergangenen Sonntag waren die Black Barons aus Herne zu Gast am Hemdener Weg, zum regulären Ligaspiel der Landesliga-Ost. Die Vorzeichen für ein gutes Footballspieler waren gegeben, Herne trat mit drei Siegen und einer Niederlage bei den Rhinos – dem aktuellen Tabellenführer – an. So sahen die gut 300 Zuschauer ein fulminantes erstes Viertel, bei dem die Rhinos mit 07:00 in Führung gingen durch einen Touchdown-Lauf ihres Quarterbacks #11 Emil Fohrer und der anschließende Extrapunkt durch #24 Timo Funke war auch gut. Danach wurde es mehr und mehr zu einer Defense Schlacht, bei welcher sich beide Teams nichts schenkten und die Punt-Teams das Bild des Spiels prägten.Im zweiten Viertel drehte die Offense Maschinerie der Bocholter nochmal auf und in Person von #10 Jannik Tewiele gelang es, nach einem ansehnlichen weiten Pass des Bocholter Quarterbacks, den Weg in die Endzone der Gegner zu finden. Der Anschließende Extrapunkt durch Kicker Timo Funke war erneut gut und die beiden Teams verabschiedeten sich mit sommerlichen Temperaturen in die Halbzeitpause. Eigentlich, so würde man denken, müssten die Bocholter jetzt nur noch ihr Spiel abrufen, die Uhr kontrollieren und die zwei Punkte zuhause behalten. Wer diese Rechnung zur Halbzeit gemacht hat, der hatte die erfahrenen Herner nicht auf dem Zettel.So waren es die Blackbarons, die nach der Pause besser ins Spiel kamen und Punkte auf das Scoreboard brachten. Hierbei gelang ihnen der Ausgleich zum 14:14, mit noch etwas mehr als zwei zu spielenden Minuten auf der Uhr. Schlecht sah es darauf für die Bocholter aus, der Angriff wurde erneut gestoppt, das Punt-Team musste erneut den Ball an die Gäste abtreten. So die Theorie, den Bocholtern gelang es allerdings durch einen Kapitalfehler der Herner – ein Spieler berührte den gepunteten Ball, damit war dieser wieder frei – den Ball wieder für sich zu sichern.Wenige Sekunden auf der Spieluhr, Bocholt im erneuten Angriffsrecht, Stille am Hemdener Weg. Mit noch drei Sekunden auf der Uhr betrat Kicker Timo Funke das Feld, immenser Druck lastete auf dem jungen Bocholter: trifft er, gewinnt sein Team…kickt er daneben, trennt man sich mit einem Unentschieden. Timo nahm Anlauf und verwandelte das Fieldgoal, die dadurch erzielten drei Punkte sicherten den TSV Bocholt Rhinos den erneuten Heimsieg und ihm die Herzen des Teams und der Zuschauer. „Ich bin furchtbar stolz auf mein Team, wir zeigen in den letzten Wochen/Monaten eine extreme Entwicklung und das bei einem so jungen Kader. Auch heute hat man wieder gesehen, dass uns der Gegner physisch überlegen war, jedoch haben die letzten Spiele auch gezeigt, wie sehr Spielverständnis und Zusammenhalt solche Unterschiede wieder wettmachen können. Wir sind hier von Tag zu Tag mehr zusammengewachsen und die Jungs unterstützen sich gegenseitig, was will man da als Trainer mehr? Wichtig ist, das wir weiterhin hart an uns arbeiten, Fehler abstellen und dann in die verdiente Sommerpause gehen. Bevor das Zwischenziel erreicht ist, stehen uns noch zwei weitere Spiele aus, gegen Kleve auswärts und daheim gegen die Duisburg Vikings. Wir hoffen weiterhin auf die Unterstützung unserer Fans, die uns auch am Sonntag zahlreich unterstützt haben – danke dafür“ so Trainer Max Klingberg.Das kommende Spiel der TSV Rhinos findet diesen Sonntag, 23. Juni 2019 in Kleve statt. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr, der Spielort befindet sich in der Flutstrasse 1A, 47533 Kleve.Foto: Middelhoff […]

Scooter sürücüsü çarpışmada hafif yaralandı

Bocholt (ots) – Ein Autofahrer hat am Montag in Bocholt einen Motorroller erfasst; dessen Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Ein 61-jähriger Isselburg wollte gegen 11.40 Uhr mit seinem Wagen von der Dinxperloer Straße in den Nordwall einbiegen. Er stieß dabei mit einem 70-jährigen Bocholter zusammen, der aus der entgegenkommenden Richtung in den Nordwall einfuhr und sich dabei auf der Vorfahrtstraße befand. Ein Rettungswagen brachte den Leichtverletzten in ein Krankenhaus, der entstandene Sachschaden liegt circa bei 7.000 Euro. […]

Park sırasında bisikletçi yakalandı

Bocholt (ots) – Leichte Verletzungen hat eine Radfahrerin am Montag bei einem Unfall in Bocholt erlitten. Eine 44-jährige Bocholterin wollte gegen 07.40 Uhr auf einem Parkplatz an der Roonstraße einparken. Dabei stieß sie mit der 20-jährigen Radlerin aus Bocholt zusammen. Der entstandene Sachschaden liegt circa bei 1.000 Euro. […]

Pedelec sürücüsü sonbaharda yaralandı

Bocholt (ots) – Ein Bremsmanöver im Gegenverkehr brachte am Montag einen Pedelec-Fahrer in Bocholt zu Fall – der 83-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Bocholter hatte gegen 09.40 Uhr den Radweg am Ostwall in Richtung Ebertstraße befahren. Auf seiner Seite war ihm an der Kreuzung Osterstraße eine 26-jährige Bocholterin mit ihrem Rad entgegen gekommen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, hatte er abgebremst und war dabei zu Fall gekommen. […]

Kazadan sonra - sadece araba parçaları

Bocholt (ots) – Gegen einen Baum geprallt ist am Wochenende ein unbekannter Autofahrer in Bocholt-Lowick. Am Unfallort an der Pannemannstraße blieben Autoteile zurück, die auf einen Opel Corsa D, Baujahr 2007 bis 2014, als mögliches Fahrzeug des Verursachers hindeuten. Dessen Wagen muss im Frontbereich erheblich beschädigt sein. Der Unfall hat sich im Zeitraum zwischen Samstag 12.00 Uhr, und Sonntag, 17.00 Uhr, ereignet. Auch der Baum wurde bei dem Unfall in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Junge Union'ın Aktif Çevre Toplantısı

Gelecek Cuma, 21. Haziran, Junge Union (JU) Bocholt bir sonraki aktif çevre toplantısı ile bir araya geldi. Oturumda yılın ikinci yarısı 2019 için planlama üzerinde durulacak. Ek olarak, etkinliğe 5'te hazır bulunacak Vatan Bakanı Scharrenbach eşlik edecek. Toplantı, 19: 30 pm, CDU Vatandaşları Ofisi, Salierstraße 1'te başlıyor. Tüm ilgilenen genç insanlar davet edilir. Kayıt gerekli değildir. [...]

Lebenshilfe Bocholt'taki Rudelsingen

Die Lebenshilfe Bocholt-Rhede-Isselburg lädt zum inklusiven Rudelsingen ins Lebenshilfe Center, Werther Straße 173, Bocholt. Der erste Termin findet am Samstag, 22. Juni 2019 von 10.00 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 15.00 Uhr statt. Dabei kommt es nicht auf eine gute Stimme an, sondern auf den Spaß am gemeinsamen Singen.Unter der Leitung der Musikschullehrerin Susanne Lindner stehen bekannte Lieder auf dem Programm. Es besteht auch die Möglichkeit, eigene Ideen und Liedervorschläge für kommende Termine zu besprechen. Die Teilnahme ist kostenlos. Getränke können vor Ort gegen eine kleine Spende an die Lebenshilfe erstanden werden. Interessenten können sich vorab zu den jeweilige Terminen anmelden: Andrea Herkel, Tel.: 02871/2360103 (mo-do 9.00-14.00 Uhr) oder per E-Mail: a.herkel@lebenshilfe-bocholt.deWeitere Termine an folgenden Samstagen jeweils von 10.00 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 15.00 Uhr: 22. Juni 2019, 27.Juli 2019, 03. August 2019, 10. August 2019, 24. August 2019, 31. August 2019 Über […]

"Bağlantısız derece"

Das landesweite Vorhaben “Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule – Beruf in NRW” (KAoA) verfolgt das Ziel, junge Menschen auf den Start in die berufliche Ausbildung oder das Studium vorzubereiten. Der Kreis Borken setzt die entsprechenden Vorgaben bereits seit 2012 gemeinsam mit den weiterführenden Schulen und anderen Institutionen im Kreisgebiet um. Rund 100 Gäste kamen in der Hans-Christian-Andersen-Schule in Südlohn zusammen, um sich über die bisherige Einführung des KAoA-Prozesses in den Schulen im Kreis Borken auszutauschen und das Vorhaben weiterzuentwickeln. Eingeladen dazu hatten die Bezirksregierung Münster, das Schulamt für den Kreis Borken und die Kommunale Koordinierungsstelle KAoA alle weiterführenden Schulen und Berufskollegs im Kreisgebiet, Schulleitungen sowie Koordinatorinnen und Koordinatoren für die berufliche Orientierung und Dezernenten der Bezirksregierung Münster.”Die Integration von beruflicher Orientierung in den Kernbereich der Schule wird immer wichtiger, ist aber zugleich eine Herausforderung”, sagte Beate Schwingenheuer von der Bezirksregierung Münster und Mitglied in der KAoA-Steuerungsgruppe im Kreis Borken. Eine gute berufliche Orientierung erfordere den Blick auf die Individualität und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Dabei sei auch immer die Heterogenität der Schülerschaft zu berücksichtigen.”Es ist wichtig, dass Schulen mit außerschulischen Partnern wie der Arbeitsagentur, Bildungsträgern und regionalen Betrieben zusammenarbeiten”, hob Elisabeth Büning, Leiterin des Fachbereichs Bildung, Schule, Kultur und Sport der Kreisverwaltung Borken und zuständig für die Kommunale Koordinierungsstelle KAoA im Kreis Borken, hervor. Das bedeute aber auch, dass Schulen sich auf Systeme mit anderen Rahmenbedingungen und Zeitplanungen einlassen müssen, damit Schülerinnen und Schüler möglichst viele Praxiserfahrungen sammeln können. So müssen beispielsweise für die verpflichtenden dreitägigen Berufsfelderkundungen Termine und Zeiten zwischen Schulen und Betrieben beziehungsweise Bildungsträgern abgestimmt werden.Nach den inhaltlichen Inputs tauschten sich die Teilnehmenden in sechs Arbeitsgruppen zu spezifischen Herausforderungen bei der Umsetzung von KAoA in den Schulen aus. Beate Schwingenheuer bedankte sich abschließend für das Engagement der Schulen. KAoA sei ein Prozess und stelle in seiner Komplexität eine große Aufgabe dar. Es seien im Kreis Borken jedoch viele positive Ergebnisse vorhanden. Die Umsetzung müsse qualitativ noch weiter vorangebracht werden, um Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf den Start in die berufliche Ausbildung oder das Studium vorzubereiten.Zum Hintergrund:Seit dem Schuljahr 2012/2013 wird “Kein Abschluss ohne Anschluss” im Kreis Borken an Schulen für rund 4.000 Schülerinnen und Schüler pro Jahrgang umgesetzt. Alle jungen Menschen ab der 8. Klasse durchlaufen ein verbindliches und systematisches Programm zur beruflichen Orientierung.Die Aufgabe der Schulakteure ist es, die schulischen KAoA-Angebote umzusetzen. Den Koordinatoren der beruflichen Orientierung in den Schulen kommt dabei – als Schnittstelle nach innen und in der Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern – eine besondere Rolle zu. Darüber hinaus setzt KAoA voraus, dass die Schulleitung und das Kollegium aktiv an dem Programm mitwirken. So beispielsweise bei der Beteiligung von Eltern oder auch beim Aufbau von Beratungsstrukturen für Schülerinnen und Schüler. Basis dafür ist eine abgestimmte innerschulische Aufgabenverteilung. [...]

"Skystars", "ateş toplarına" karşı oynadığında

Gut besucht war am ersten Tag das 17. Bocholter Grundschulturnier des FC Olympia Bocholt. In drei Turnieren bei den 3. und 4. Klassen sowie bei den Mädchen traten 32 Teams an, um die größten Pokale zu gewinnen. Dabei räumten die Teams des Grundschulverbandes Liebfrauen richtig ab. Beim Mädchenturnier kam es im Finale zu einem Duell zweier Teams des GSV Liebfrauen. Die “BFG’s” gewannen dieses Spiel knapp mit 1:0 gegen die “Supergirls” und sicherten sich so den Titel.Bei den Erstklässlern standen die “Himmelsstürmer” der St.-Bernhard-Grundschule ganz oben. Sie siegten beim Turnier der ersten Klassen. Im Finale beseigten sie “Die Feuerbälle” von der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule in einem spannenden Spiel mit 3:2. Die “Galaktischen 7” aus der Liebfrauenschule Stenern gewannendas Turnier der 2. Klassen gewonnen. Im Finale besiegten sie “Die Ameisenbären” aus der St.-Bernhard- Schule mit 4:0. Der Siegerpokal bei den Drittklässlern ging auch an den GSV Liebfrauen. Hier siegten die “Champions” im Finale mit 5:1 gegen “Die Fußballgötter” der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule.Nachmittags traten zehn Teams der 4. Klassen an. Dabei wurde in zwei Gruppen gespielt. Hier gewannen am Ende die “Klara-Kicker” des GSV Ludgerus gegen “Die roten Teufel” der Grundschule Biemenhorst. Der Sieger musste hier jedoch erst im 8-Meterschießen ermittelt werden (4:2).Foto: Bruno Wansing /Stadt Bocholt […]