TSV Bocholt Rhinos behalten weisse Weste

Am vergangenen Sonntag verteidigten die TSV Bocholt Rhinos Ihren ersten Tabellenplatz beim Nachbarschaftsduell in Kleve gegen die Conquerors. Bei hochsommerlichen Temperaturen von zeitweise 34 Grad ließen die Gäste aus Bocholt keine Zweifel daran, wer an diesem Tag dem Spiel seinen Stempel aufdrückt. Die Bocholter verstanden es konzentriert und diszipliniert ihr Programm abzuspulen und hatten sichtlich Spaß bei der Sache, so dass es im ersten Spielviertel bereits 28:00 für die Gäste stand. Die ersten Punkte der Partie erzielte die Nummer 21 der TSVler: Malte Stappenbeck, nach einem sehenswerten Pass von Quarterback Emil Fohrer (#11). Die darauf folgenden sechs Punkte für die Gäste waren eine Besonderheit im American Football: der Free Safety des Teams – Sven van Wasen – fing einen Pass der Klever Offense ab und trug den Ball 99 Yards zum Touchdown für sein Team in die Endzone. Der sogenannte picksix gelang dem jungen vanWasen ein zweites Mal im Spiel, ebenfalls auch seinem Defensekollegen Youri Üffing kurz vor Ende des zweiten Viertels. Erwähnenswert aus dem Punktefestival in den ersten beiden Vierteln ist, das Kicker #24 Timo Funke ein 49 Yard Field Goal Kick verwandelte. Der Bocholter Runningback und Kicker scheint durch seinen siegbringenden Field Goal Kick im vergangenen Spiel (gegen Herne) genug Selbstvertrauen getankt zu haben um sich auch solche weiten Kicks zuzutrauen. Mit Recht, wenn man seine Entwicklung in den letzten Wochen beobachtet. So stand es zur Halbzeit 52:00 für die Gäste aus Bocholt.
Nach der Halbzeit ließen die TSV Rhinos ihre zweite und dritte Garde aufs Feld, was der Defense keinem Abbruch tat. Die Conquerors schafften es trotzdem nicht Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Dafür aber die Gäste aus Bocholt, in Person von Quarterback Emil Fohrer und Widereceiver Henning Eikens. Ein besonderer Erfolg für Eikens, der nach langer Verletzung wieder langsam ans Spielgeschehen heran geführt wurde.
Die Defense der TSV Rhinos hatte mal wieder einen ihrer besten Tage, sie lies nur 91 Yards des gegnerischen Teams zu, fing dabei im gesamten Spiel ganze fünf Interceptions und stand wie ein Bollwerk. Damit sind die Rhinos in Angriff und Verteidigung aktuell absoluter Ligaprimus, stehen 216 erzielten Punkten nur 21 „kassierte“ Punkte gegenüber. Auf dem aktuell zweiten Platz finden sich die Vikings aus Duisburg wieder, die mit drei Siegen und einer Niederlage hartnäckigster Verfolger der Bocholter sind.
Duisburg stellt sich am Samstag, den 13.07.19 um 15 Uhr am Hemdener Weg 163 vor.
Ein Wegweisendes Spiel für beide Teams, da man noch nicht aufeinander getroffen ist. Danach geht es in die wohlverdiente Sommerpause der Liga. Abschließend gilt es zu erwähnen, das die TSV Bocholt Rhinos seit Abpfiff des Spiels unermüdsam betonen, wie fair die Gastgeber aus Kleve gespielt hätten. Das diese Aussage auf Gegenseitigkeit beruht zeigen adäquate Aussagen aus dem Lager der Conquerors.
„Wir sind nach Kleve gefahren um bei den Temperaturen ein möglichst gutes Spiel zu liefern und als Sieger vom Platz zu gehen. Dass es uns gelingt in dieser Höhe zu gewinnen hätten alle Beteiligten nicht gedacht. Kleve hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert, daher ist das Endergebnis unerwartet hoch. Was ich an dieser Stelle hervorheben will ist der professionelle Umgang meiner Jungs mit den äußerlichen Gegebenheiten, denn trotz der tropischen Temperaturen hat jeder einzelne Spieler sein potential abgerufen. Spieler wie Sven vanWasen, Youri Üffing oder Henning Eikens haben endlich die Früchte ihrer unermüdlichen Arbeit geerntet – absolut top! Ebenfalls möchte ich meiner Defense ein Riesen Kompliment aussprechen, die Jungs haben den Sinn des American Football verstanden und sind wie eine homogene Masse auf dem Feld. Bedanken möchte ich mich bei allen mitgereisten Fans und vor allem bei unseren Gastgebern. Die Kleve Conquerors haben trotz der Niederlage zu jeder Zeit fair gespielt und haben uns nach dem Spiel Ihre Dankbarkeit geäußert über unser faires Spiel und Verhalten. Eine Tugend die gerne verloren geht, da einige vergessen, dass wir uns im Amateursport befinden. Diesen Sport also nicht hauptberuflich austragen und am Montag wieder auf Arbeit stehen müssen. Football is Family und das haben uns die Jungs aus Kleve – mal wieder – gezeigt. Danke dafür! Ab jetzt gilt unsere volle Konzentration des Vikings aus Duisburg, unserem letzten Gegner vor der Sommerpause“ So Trainer Max Klingberg

Foto: Middelhoff

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News