TSV-Formation freut sich über Platz 6 bei der Deutschen Meisterschaft

TSV-Formation freut sich über Platz 6 bei der Deutschen Meisterschaft
all

Stolz und glücklich kam jetzt die Standardformation des TSV Bocholt von der Deutschen Meisterschaft aus Hamburg zurück. Der Aufsteiger hatte es bis in die Zwischenrunde geschafft und belegte am Ende Platz sechs von acht Teams. Da die DM immer auch ein Gradmesser für die nun kommende Bundesligasaison und ein Signal für die Wertungsrichter ist, steigt nun die Hoffnung auf den Klassenerhalt.

In der Vorrunde musste die Mannschaft aus Startplatz sieben tanzen. Die Auslosung hatte ergeben, dass der TSV zwischen dem amtierenden Deutschen Meister Braunschweig und dem Ersten der vergangenen Bundesligasaison Göttingen ran musste. Doch die Neulinge ließen sich davon nicht beeindrucken und zeigten ihre bislang beste Vorstellung.

Der Lohn war ein zweiter Auftritt am Abend vor voll besetzter Halle. „Das wir als Aufsteiger nochmals auftreten durften, hat zu wahren Jubelstürmen geführt. Die Mannschaft hatte Freudentränen in den Augen und einige mussten nochmals neu geschminkt werden“, berichtet Sven Steinkuhl. Die Zwischenrunde bedeutet dann zwar das Aus, weil sich nur die besten vier Formationen für das große Final qualifizierten, doch Rang sechs mit nur 0,10 Punkten hinter Mitaufsteiger Nieburg war mehr als sich das Team zuvor erhofft hatte.

Deutscher Meister wurde am Ende TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen vor dem Braunschweiger TSC und dem 1. TC Ludwigsburg.

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.