TSV-Gymnastin Kira Mayer beim Deutschland-Cup



Im rheinland-pfälzischen Westerburg fand jettz der Deutschland-Cup (Deutsche Meisterschaft der Wettkampfklasse) in der Rhythmischen Sportgymnastik statt. Vom Rheinischen Turnverband hatten sich im Vorfeld sechs Gymnastinnen für den Deutschland Cup qualifizieren können. Eine dieser Gymnastinnen war Kira Mayer vom TSV Bocholt. Da Kira Mayer den Wettkampf am frühen Samstagmorgen eröffnete reiste sie bereits am Vortag mit ihrer Trainerin Elisa Langert und ihren Unterstützern an.

Kira eröffnete den Wettkampf mit ihrer Keulenübung. Sie zeigte sich im Vergleich zum Qualifikationswettkampf deutlich sicherer und hatte ihre Nerven im Griff. Sie überzeugte das Kampfgericht vor allem mit ihren Handgerätschwierigkeiten und ihrem Ausdruck und konnte sich ihre Bestwertung für den Tag sichern. Aufgrund schwieriger Hallenbedingungen (Deckenhöhe) musste sie leider einen Geräteverlust hinnehmen, der einige wichtige Punkte kostete. Dennoch konnte sich Kira am Ende über einen sehr guten 26. Platz freuen.

Die zweite Übung zeigte Kira Mayer mit dem Band. Auch diese Übung turnte sie sicher und ohne große Fehler. Ihre Körperschwierigkeiten turnte sie sehr ordentlich und sicher. Das Kampfgericht war gerade im Gerät mit dem Band jedoch sehr streng, sodass die Endnote sehr niedrig war und nicht der erwarteten Note entsprach. Dies kostete Kira in der Gesamtwertung am Ende einige Plätze. Ihre letzte Übung turnte Kira mit dem Ball.

Auch diese Übung turnte Kira mit sehr viel Ausdruck und zeigte ihre Körperschwierigkeiten sehr sicher. Im Vergleich zum Qualifikationswettkampf schlichen sich in dieser Übung jedoch kleinere Unsicherheiten ein, die jedoch das Gesamtbild der Übung nicht trüben konnten. Am Ende konnte sie sich mit dem Gerät Ball über ihre beste Platzierung, dem 22. Platz freuen. In der Gesamtwertung belegte Kira in einem sehr starken Teilnehmerfeld den 30. Platz.

„Das Niveau auf dem Deutschland-Cup war sehr hoch und es wurden viele tolle Übungen geturnt, die auch als Inspiration für die nächste Saison dienen werden“, berichtetet Elisa Langert. „Für Kira und die weiteren Gymnastinnen des TSV Bocholt ist die Wettkampfsaison 2024 nun beendet. Alle werden sich nun auf die kommende Saison vorbereiten. Viel Zeit bleibt Kira hierbei nicht, da sie sich mit ihren Teamkolleginnen aus dem Rheinland bereits für die 2. Bundesliga im Oktober / November vorbereiten muss.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert