TSV-Schwimmer glänzen mit beeindruckenden Erfolgen



Bei idealen Bedingungen fanden jetzt die Nordwestfälischen Langbahn-Meisterschaften im Bültenfreibad Gronau-Epe statt. Für den TSV Bocholt bedeutete diese Veranstaltung einen weiteren Höhepunkt und zugleich den Abschluss der Schwimmsaison 2023/2024. Mit insgesamt 10 Meistertiteln, 9 Vizemeisterschaften und 8 Bronzerängen erzielten die Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Bocholt beeindruckende Erfolge.

Insgesamt nahmen 467 Aktive aus 27 Vereinen des Schwimmbezirks Nordwestfalen an den diesjährigen Langbahn-Meisterschaften in Epe teil. Bei über 2000 Einzelstarts und 40 Staffelwettkämpfen wurden bemerkenswerte Leistungen erbracht. Vom TSV Bocholt waren 23 Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem Wettkampfnachwuchs sowie der 1. bis 3. Mannschaft auf 92 Einzelstrecken und in 7 Staffelwettkämpfen startberechtigt. Der Grundstein hierfür wurde bei den Vorkämpfen in Dortmund, Bielefeld und Bochum gelegt, wo die Athletinnen und Athleten des TSV die geforderten Pflichtzeiten unterboten. Zur Freude des Trainerteams um Karen Tielkes und Jörg Bußkamp konnten über 90% der Leistungen aus den Vorkämpfen bestätigt werden, was in 40 neuen persönlichen Bestzeiten resultierte.

Für einige der jungen ‚TSV-Schwimmerinnen und -Schwimmer war es die erste Teilnahme an Meisterschaftswettkämpfen. Lea Bänfer, Elena Beusker, Anni Fischer und Kira Jochmann (alle Jahrgang 2014) meisterten ihren ersten Auftritt souverän und erreichten Top-10-Platzierungen über die Bruststrecken. Auch Leon Jannes Böing (2010), Mats Böing (2012), Clas Dunker (2012), Marit Herrenbrück (2010), Leni Klein-Schmeink (2011), Pauline Poppenberg (2013) und Zoe Zuchholt (2013) zeigten bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme überzeugende Leistungen und stellten 11 neue Bestzeiten auf.

Erfahrenere Schwimmerinnen und Schwimmer wie Leonie Albers (2009), Jasper Averesch (2005), Carla Beckmann (2013), Veit Dunker (2009), Edda Tepasse (2012), Ina Weyers (2007) sowie Lena-Marie Weyers (2008) erzielten 15 Platzierungen unter den Top 6 und 12 persönliche Rekorde, die zum guten Mannschaftsergebnis beitrugen.

Besonders hervorzuheben ist Paco Franze (2011), der sich wie schon in der vergangenen Saison erneut als erfolgreichster Schwimmer in den Vereinsfarben des TSV Bocholt proßilieren konnte. Nach erfolgreichen Teilnahmen an den NRW-Jahrgangsmeisterschaften und den Deutschen Jahrgangsmeistetschaften in Betlin war dies sein dritter Saisonhöhepunkt. In den Junior-Finals über 50 Meter Rücken und Schmetterling gewann er jeweils Gold und sicherte sich im Junior- Finale über 50 Meter Freistil die Silbermedaille. In seinen insgesamt 7 Vor- und Entscheidungsläufen erreichte er dreimal den Jahrgangsmeistertitel, zweimal die Vizemeisterschaft und zweimal den Bronzerang, In den Staffelwettbewerben (Jg. 2011-2014) über 4×50 Meter Lagen und 4×50 Meter Freistil gewann er zudem gemeinsam mit seinem Team, bestehend aus Edda Tepasse, Leni Klein-Schmeink und Clas Dunker, zweimal Bronze.

Weitere herausragende Leistungen erzielten TSV-Schwimmerinnen und -Schwimmer wie Samira Beusker (2009), die ihren Titel über 100 Meter Brust verteidigen konnte und auch als Jahrgangsmeisterin über 50 Meter Brust sowie Vizejahrgangsmeisterin über 200 Meter Lagen aus den Wettkämpfen hervorging. Mira Tielkes (1998) stellte über 50 Meter Rücken einen neuen Vereinstekord auf und zog als Vorlaufschnellste ins offene Finale ein, wo sie Bronze gewann. Demnis Kleis (2001) erreichte ebenfalls das offene Finale der Männer über 50 Meter Rücken und belegte in neuer persönlicher Bestzeit den vierten Platz.

Parallel zu den NW-Meisterschaften fanden am zweiten Wettkampftag die Meisterschaften der Masters statt. Illia Nyrkou (AK 25) zeigte dort herausragende Leistungen und gewann bei seinen fünf Starts zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.

Mit diesen beeindruckenden Ergebnissen endet eine erfolgreiche Schwimmsaison für den TSV Bocholt. Die Schwimmerinnen und Schwimmer sowie das Trainerteam um Karen Tielkes und Jörg Bußkamp blicken stolz auf die erzielten Leistungen zurück und bereiten sich bereits auf die Herausforderungen der nächsten Saison vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert