TSV-Tanzpaar Börger und Hambrecht ins Nationalteam berufen



Das Bocholter Tanzpaar Rebecca Börger und Lasse Hambrecht vom TSV Bocholt hat in den vergangenen Jahren eine unglaubliche Entwicklung durchlaufen und krönt sein Tanzkarriere jetzt mit der Berufung in den deutschen Bundeskader. Die Nominierung für das deutsche Nationalteam ist ein großer Schritt für das Duo. „Für uns war das natürlich immer ein großer Traum, der jedoch gleichzeitig so unmöglich beziehungsweise noch so weit weg schien.“ kommentiert Rebecca Börger. Die beiden sind damit Teil der besten 14 Paare in der Bundesrepublik. „Es ist für uns eine ganz besondere Ehre Deutschland vertreten zu dürfen und spornt uns extrem an, weiter Vollgas zu geben und hart zu trainieren.“ 

Rebecca Börger, 23 Jahre alt und Lasse Hambrecht, 21 Jahre alt lernten sich 2017 über die Bocholter Standardformation kennen und starteten 2019 dann zusätzlich mit dem Einzeltanzen. Was viele nicht wissen: „Es war doch einiges an Überzeugungsarbeit bei Rebecca notwendig, bis ich uns schließlich zu unserem ersten Einzelturnier anmelden durfte.“ schmunzelt Lasse Hambrecht, der rückwirkend. Die beiden können schon jetzt diverse Titel- und Turniererfolge verbuchen und sind schon seit September 2021 Mitglied im Landeskader NRW. Auch die tänzerische Entwicklung des Bocholter Paares war einzigartig: In nur vier Jahren schafften die beiden ganze vier Aufstiege, wo manch andere Paare die gleiche Zeit für nur einen Aufstieg benötigen.  

Seit Oktober 2023 sind die beiden nun also in der höchsten Klasse Deutschlands, der sogenannten Sonderklasse (S-Klasse) zu finden. Auch hier sorgten sie bei allen für eine Überraschung: Nur eine Woche nach dem Aufstieg stand für die beiden die deutsche Meisterschaft der höchsten Klasse Deutschlands an,  bei der sich Börger/Hambrecht bis ins Halbfinale tanzen konnten und somit das Ticket für den Bundeskader lösten. „Wir hatten aufgrund unseres frischen Aufstiegs nichts zu verlieren und haben einfach unser Herz und unsere Leidenschaft auf die Tanzfläche gelegt“.“ So“, so Rebecca Börger, die bei der Stadtsparkasse Bocholt tätig ist und nebenbei noch Finanzmanagement studiert. Ihr Tanzpartner Lasse Hambrecht studiert im fünften Semester Maschinenbau an der FH Bocholt und wird somit in diesem Jahr seine Bachelorarbeit schreiben. 

Durch Arbeit, Studium, Training, Fitness und den Kaderverpflichtungen bleibt dem Bocholter Tanzpaar nur wenig freie Zeit. Bis zu 20 Stunden pro Woche wird in Bocholt oder Oberhausen trainiert. Gute Organisation, ein hoher Ehrgeiz und die pure Leidenschaft für den Sport ist das A und O. Familien und Freunde unterstützen dabei bestmöglich. Einen großen Anteil am Erfolg hat Trainer Andreas Lippok, der die beiden von Anfang an begleitet und immer ein offenes Ohr hat oder den einen oder anderen guten Tipp findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert