Übersichtskarte zeigt Nester der Eichenprozessionsspinner in Bocholt

Nester des Eichenprozessionsspinners können schnell und einfach online gemeldet werden. Die Stadt Bocholt und der Kreis Borken stellen dafür ein Formular im Internet bereit, erreichbar über die städtische Informationsseite www.bocholt.de/eps. Eine Übersichtsklarte zeigt an, welche Stellen schon gemeldet wurden und wie der Bearbeitungsstand ist.
Die gemeldeten Nester werden entfernt, sofern sich diese an neuralgischen Punkten gebildet haben und eine erhöhte Gefahr darstellen.

Wichtig: Das Meldeformular gilt nur für Stellen, auf denen öffentliche Bäume stehen. “Für befallene Eichen auf Privatgrund ist der jeweilige Eigentümer selbst zuständig”, erklärt Markus Telahr vom Fachbereich Öffentliche Ordnung. Außerdem bestehe grundsätzlich keine Meldepflicht.

Problematisch sind die Brennhaare der Raupen. Das darin enthaltene Nesselgift kann für Menschen und Tiere erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen verursachen. Ein Kontakt mit den fast unsichtbaren Härchen löst Hautausschläge, Brennen und Juckreiz aus. Seltener kommt es auch zu schwereren Reaktionen wie Atemwegsreizungen, Bindehautentzündungen oder Fieber.

Die Stadtverwaltung hat bereits im Mai viele Eichen vorsorglich behandelt, um die Entwicklung der Raupen zu hemmen. Falls es dennoch zum Befall kommt, können Bürger die Stellen melden, in dem sie das Ordnungsamt anrufen (Tel. 02871 953-355 bzw. -353) oder über das Online-Formular eine Meldung absetzen. Die Meldungen werden automatisch an die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs öffentliche Ordnung weitergeleitet. Das System schickt eine automatische Antwortmail an die jeweiligen Absender.
Das Online-Meldeverfahren hat die Bocholter Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem Kreis Borken entwickelt.
Foto Adobe Stock / conserver

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp