„Unter Wasser – eine Tastengeschichte“: Musikschule Bocholt spielt Klavierkonzerte



„Unter Wasser – eine Tastengeschichte“: Musikschule Bocholt spielt Klavierkonzerte

Samstag, 29. Juni, 11 und 14 Uhr im Saal der Musikschule in Bocholt // Eintritt frei

Am Samstag, 29. Juni, um 11 und um 14 Uhr , veranstaltet die Musikschule Bocholt-Isselburg zwei Klavierkonzerte mit dem Titel „Unter Wasser – eine Tastengeschichte“ im Saal der Musikschule (Salierstraße 6) in Bocholt. Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Klavierklassen der Musikschullehrkräfte Christina Taczyk und Beate Foremny präsentieren gleich zwei Aufführungen mit dem Titel „Unter Wasser – eine Tastengeschichte“. Im Fokus des Konzertes stehen die jüngeren Klavierspieler und Klavierspielerinnen sowie diejenigen, die erst seit kurzer Zeit Klavier spielen.

Die Klavierspielerinnen und -spieler im Alter von 6 bis 12 Jahren gestalten mit vielen zarten und fließenden Klavierklängen eine „Unter Wasser“- Geschichte.  Bei diesem multimedialen Klavierkonzert tauchen Zuhörerinnen und Zuhörer in eine klingende Unter-Wasser-Welt ein: Experimentelle und traditionell notierte Werke illustrieren die Suche des Einsiedlerkrebses nach einem neuen Zuhause.


„Unter Wasser“-Klavierkonzerte Musikschule

Stadt Bocholt

Die Musikschule Bocholt-Isselburg spielt am 29. Juni gleich zweimal.


Quelle: Stadt Bocholt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert