Urbex-Fotograf Rob Blekkink stellt in der Koppelkerk aus

Urbex-Fotograf Rob Blekkink stellt in der Koppelkerk aus
Regio
Vor 7 Tagen veröffentlicht.

Ab dem 17. Oktober stellt der Urbex-Fotograf Rob Blekkink Fotos aus seiner Tschernobyl- Reihe im Obersaal (bovenzaal) der Koppelkerk aus. Die Ausstellung zeigt unglaubliche Bilder einer Stadt, die Hals über Kopf von jetzt auf gleich verlassen und im Laufe der Jahrzehnte von der Natur überwuchert wurde.

Urbex-Fotograf Rob Blekkink

Rob Blekkink (56,Winterswijk) arbeitet beim Verteidigungsministerium. In seiner Freizeit fotografiert er und bevorzugt dabei ganz besonders Landschaften und Architektur. In den vergangenen Jahren hat er viel in In- und Ausland fotografiert und seine Arbeiten an verschiedenen Orten ausgestellt. In seiner Vorliebe für das Fotografieren von Architektur und Umgebungen macht er am liebsten Aufnahmen von verlassenen und verfallenen Gebäuden und Friedhöfen. Das nennt sich Urbex-Fotografie und ist eine Zusammensetzung aus `Urban Exploring ́.

Tschernobyl

Im Jahre 2018 besuchte er Tschernobyl, wobei er rund um die berüchtigte Kernzentrale fotografierte. Es sind Stillleben eines einstigen Zusammenlebens, das Haus und Hof (und das Frühstück) zurücklassen musste. Im Laufe der Jahrzehnte hat immer mehr der Verfall eingesetzt, was surreale Bilder von nicht gekannter Schönheit der Unvollkommenheit und des Niedergangs liefert. In der Koppelkerk zeigt er vornehmlich Arbeiten, die noch nicht zuvor für die Öffentlichkeit zugänglich waren.

Meet the Artist

Die Ausstellung öffnet für das Publikum am Samstag, den 17. Oktober. Der Fotograf Rob Blekkink ist an diesem Tag ab 13.00 Uhr zugegen, um mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Die Ausstellung kann bis einschl. 20. Dezember besucht werden.
Ihr Besuch entspricht vollständig den Richtlinien für einen sicheren Zugang rund um die aktuellen Corona-Regeln.

Ort: Koppelkerk, Koppelstraat 35, Bredevoort
Datum: 17. Oktober bis einschl. 20. Dezemder 2020
Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag von 11.00 – 17.00 Uhr Eintritt: 6,- €, einschl. einer Tasse Kaffee/Tee
Reservieren: www.koppelkerk.nl

Mehr Infos:

Sylvia Heijnen, Co-Geschäftsführerin Stiftung Koppelkerk sylvia@koppelkerk.nl / +31 (0)613234196

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.