US-Börsen ohne klare Richtung – Rätseln um Zinsstrategie



New York (dts Nachrichtenagentur) Die US-Börsen haben am Dienstag keine klare Richtung gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 37.799,0 Punkten berechnet, 0,2 Prozent höher als bei Vortagesschluss. Der breiter gefasste S&P 500 schloss dagegen mit 5.051,4 Punkten 0,2 Prozent tiefer, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 am Ende mit 17.713,7 Punkten hauchdünne 0,04 Prozent höher.

Anleger rätseln weiter, ob und wie die US-Notenbank Fed in den nächsten Monaten die Zinssätze bewegen will. Fed-Chef Jerome Powell sendete neue Signale, wonach die Entscheidungsträger es nicht eilig hätten, die Zinssätze zu senken, wie es der größte Teil des Marktes offenbar erwartet. Dementsprechend gerieten Anleihen unter Druck, wer neu einstieg, konnte sich bei Zweijährigen kurzzeitig über 5 Prozent Zinsen freuen.

Der Goldpreis berappelte sich nach dem Rücksetzer vom Freitag und Montag wieder, am Abend wurden für eine Feinunze 2.387,84 US-Dollar gezahlt, das entspricht einem Preis von 72,30 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York – via dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert