ver.di-Mitglieder treffen sich zum geselligen Nachmittag



Rund 70 Mitglieder der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di trafen sich am Donnerstag im Hotel Kamperschroer, um einen geselligen Nachmittag mit ehemaligen Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen aus der Stadtverwaltung, dem Einzelhandel, der Altenpflege, den Speditionsbetrieben oder den kirchlichen Einrichtungen zu verbringen. Bärbel Sauer, ver.di-Seniorenbeauftragte, freute sich sichtlich über die gute Beteiligung. Mit dieser Veranstaltung wolle ver.di die Gewerkschaft erlebbar machen und zur Kommunikation untereinander beitragen, aber auch über aktuelle Neuigkeiten in ver.di informieren, nannte sie als Ziel des Treffens.

Anita Lohberg, die ebenso zum Team der Seniorenbeauftragten gehört, betonte, dass es wichtig sei eine starke Gewerkschaft im Rücken zu haben und mit ihr solidarisch für faire Arbeitsbedingungen und für eine faire Bezahlung einzutreten. Rainer Sauer, Gewerkschaftssekretär im Ruhestand, verwies unterdessen auf die anstehende Tarifrunde im öffentlichen Dienst und stellte einen Zusammenhang her mit der Rentenentwicklung. Rainer Sauer wörtlich: „Die Rentenanpassung hängt zwar von mehreren Faktoren ab, aber die wichtigste ist die allgemeine Lohnentwicklung. Steigen die Löhne, ziehen die Renten in der Regel im Folgejahr nach – immer zum 1. Juli.“ Und: Die Rentenanpassung sei wichtig, sonst verlieren die Rentnerinnen und Rentner an Kaufkraft.

Aber auch Siegfried Drescher befand sich im Saal, der kürzlich in den Bezirksseniorenausschuss von ver.di gewählt wurde und zudem als drittes Teammitglied aktiv als Seniorenbeauftragter mitwirkt. Die nächste Veranstaltung im Hotel Kamperschroer ist bereits fest geplant, und zwar für den 27. April 2023, Beginn 10 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert