Januar 29, 2023

VHS-Vortrag: Die Gesundheit des Auges

VHS-Vortrag: Die Gesundheit des Auges
Mittwoch, 30. November, ab 19:30 Uhr im Medienzentrum Bocholt

Am Mittwoch, 30. November, steht der nächste Vortrag aus der neuen Reihe „Gesundheitstalk“ auf dem Programm. Dr. med. Frederike Dörner spricht zum Thema „Auf einen Blick: Die Gesundheit des Auges bei Jung und Alt“. Veranstaltungsort ist das Medienzentrum Bocholt, Hindenburgstr. 5. Der Eintritt ist frei, Beginn ist um 19:30 Uhr. Diese Inforeihe ist eine Kooperation zwischen Volkshochschule und Ärztenetz BOHRIS e.V..

Eine Anmeldung zwecks Platzreservierung ist über die VHS-Homepage (www.vhs-bocholt.de) möglich. Auch spontan kann der Vortrag besucht werden.

Die Fachärztin für Augenheilkunde in Bocholt berichtet über häufige Augenerkrankungen, deren Symptome, Warnzeichen und Therapiemöglichkeiten. Augenerkrankungen gibt es in jedem Lebensalter. Zu welchem Zeitpunkt sind Screenings, Vorsorgeuntersuchungen und erweiterte Diagnostik sinnvoll? Ein frühkindliches Schielen, Grüner Star, eine altersbedingte Makuladegeneration und Hornhaut- und Netzhauterkrankungen können durch einen Augenarzt früh entdeckt und dann häufig gut behandelt werden. Auch die Tränenfilmstörungen (trockene Augen) sind ein häufiger Grund, einen Augenarzt zu konsultieren. Auf interessante Fakten, Erfahrungen und Empfehlungen folgt im Anschluss eine Fragerunde.

Über die Reihe „Gesundheitstalk“

Die Referentinnen und Referenten engagieren sich im Rahmen der Vortragsreihe ehrenamtlich. Deshalb werden die Vorträge entgeltfrei angeboten. Gerne wird aber an den Vortragsabenden eine Spende entgegengenommen, die jeweils einer wohltätigen Organisation zugutekommen wird.  An diesem Abend ist sie für das Deutsche Blindenhilfswerk e.V. vorgesehen.

VHS Logo Jubiläum

Stadt Bocholt

Quelle: Stadt Bocholt

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News