November 29, 2022

Vorlesewettbewerb der 4. Grundschulklassen in Bocholt, Isselburg und Rhede

Bocholt (PID). Im November wurde die Bocholter Lesekönigin gesucht. Jetzt wird der Vorlesewettbewerb mit dem Regionalentscheid fortgesetzt. Am kommenden Freitag, 19. Januar 2018, treten Grundschülerinnen der vierten Klasse in jeweils zwei Durchgängen an. Beginn ist um 15 Uhr im Medienzentrum an der Hindenburgstraße 5. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Kleine und große Fans zum Daumendrücken sind willkommen, wie die Stadtbibliothek mitteilt.
Im November 2017 wurde Vivien Willerscheid (Clemens-August-Schule) zur Lesekönigin gekürt. Nun tritt sie gegen elf weitere Schülerinnen und Schüler an, die sich ebenfalls für die nächste Stufe des Vorlesewettbewerbes, dem Regionalentscheid, qualifiziert haben. Qualifiziert haben sich:

Mia Balster / Overberggrundschule Rhede
Elisabeth Bergmann / Clemens-Dülmer-Schule
Luisa Buß Dias dos Santos / Grundschulverbund Liebfrauen – Hauptstandort Stenern
Katharina Giesing / Grundschulverbund Isselschule – Teilstandort Werth
Lena Lampe / Ludgerus-Grundschule Rhede
Charlotte Lunke / Biemenhorster Schule
Jonas Nienhaus / Piusschule Rhede
Lena Paletta / Grundschulverbund Isselschule – Hauptstandort Isselburg
Lucia Scheibehenne / Grundschulverbund Diepenbrock – Teilstandort Knufstraße
Lilli Spandern / Josefschule
Vivien Willerscheid / Clemens-August-Schule
Maja Wussow / Grundschulverbund Liebfrauen – Teilstandort Barlo

Ziel ist, sich eines der drei Teilnehmer-Tickets für den Kreisentscheid zu sichern, der am Samstag, 24. Februar 2018, den Vorlesewettbewerb der vierten Klasse im Borkener Kreishaus abschließen wird.
Zwei Durchgänge
Die Kinder lesen zwei Mal: Für die erste, dreiminütige Runde dürfen sie sich selbst einen Text aussuchen und einüben. Vor dem Vorlesen müssen die Schülerinnen und Schüler etwas über den Inhalt des ausgewählten Buches erzählen und können begründen, warum sie sich für diesen Text entschieden haben. Beim zweiten Durchgang müssen sie ihre Lesekompetenz nochmals unter Beweis stellen, indem sie zwei Minuten vom Blatt weg aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen.
Jury bewertet
Entscheidend ist, dass die Viertklässlerinnen eine gute Lesetechnik beherrschen, flüssig, sicher und deutlich in einem angemessenen Lesetempo vortragen, richtig und angemessen betonen. „Eine große Rolle spielt die Interpretation des Textes, von der es abhängt, ob Stimmung und Atmosphäre der Geschichte beim Publikum ankommen“, erklärt Bernhard Bier von der Bocholter Stadtbibliothek. Im ersten Durchgang wird außerdem die Textauswahl bewertet. Hier urteilt die Jury beispielsweise, ob der Text altersgemäß ist oder ob die Schülerinnen und Schüler den Text inhaltlich erfassen konnten und diesen auch schlüssig und nachvollziehbar transportieren konnten. Besonders die fünf Juroren aus Bocholt, Rhede und Isselburg werden diese Kriterien für die Bewertung der Leseleistungen und die Ermittlung der drei Siegerinnen im Fokus haben.
Bücher und Buchgutscheine
Anschließend wird Jule Wanders, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung, die Siegerehrung vornehmen. Neben den Sieger- und Teilnehmerurkunden gibt es Bücher und Buchgutscheine, die wie in den vergangenen Jahren der Lions Club Hamaland sponsert.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News