Waldstück an der Alffstraße durchforstet

Seit Wochen werden im Waldstück an der Alffstraße (Südlich des Bahia-Geländes) Bäume gefällt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Grünflächenabteilung des Entsorgungs- und Servicebetriebs entfernen abgestorbene und kranke Bäume und Totholz
Wie Abteilungsleiter Sven van den Berg mitteilt, fand zusammen mit dem Revierförster Johannes Eckel vom Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen eine aktuelle Bestandsaufnahme der Waldflächen statt, dabei wurden nötige Pflegemaßnahmen abgestimmt. „Die Durchforstung der Flächen dient dabei zum einen der Sicherstellung der Verkehrssicherheit, damit für Nutzer und Passanten keine Gefährdungen von der Fläche ausgehen.“ teilt ESB-Betriebsleiter Heinz Welberg mit. Abgestorbene und kranke Bäume sowie Totholz können besonders bei Stürmen eine Gefährdung darstellen, so Wellberg.
Aber auch für die gesunde Entwicklung des Baumbestandes sind solche Pflegemaßnahmen notwendig. „Kranke und abgestorbene Bäume werden entfernt und der Bestand gelichtet, um eine klimaresistente Durchmischung des Waldes zu erreichen“, sagt Seven van den Berg. Gefördert werden soll hierbei unter anderem das Wachstum von Roteichen und Kiefern, die als Zukunftsbäume gelten.
Bei Maßnahmen wurden in der Waldfläche südlich des Bahia-Geländes abgestorbene Kiefern entnommen. Dies geschah möglichst bodenschonend mit einem so genannten Harvester. Ein Gerät, das den Druck auf eine große Fläche verteilt. Auch bewegt sich der Harvester in Fahrgassen, um möglichst wenig Boden zu beanspruchen.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News