Weiche zum Industriegleis nach Mussum wieder befahrbar

Die Weiche zum Industriegleis nach Mussum ist wieder befahrbar. Sie wurde im Rahmen der Elektrifizierungsarbeiten der Strecke Bocholt/Wesel von der Bahn instandgesetzt. „Man sollte diese Chance nutzen“, kommentiert der Verein für den Erhalt und die Förderung des Schienenverkehrs. Denn jetzt könnte man in Ruhe beginnen, vorhandenes Potential zu erkunden und behutsam aufzubauen, heißt es auf Anfrage von Made in Bocholt weiter.

Für die Stadtverwaltung ändert sich indes wenig. „Die Ertüchtigung dieser Weiche steht außerhalb der Gesamtdiskussion über eine generelle Reaktivierung des Stammgleises, die von weiteren Faktoren abhängt“, heißt es dort. Die Weiche müsse jetzt noch in das das neue elektronische Stellwerk eingebunden werden. Dafür seien im Haushalt der Stadt 60.000 Euro Kostenanteil vorgesehen. Diese Kosten könnten gespart werden, erwidert der Verein für den Erhalt und die Förderung des Schienenverkehrs und verweist auf eine Änderung des Paragpraphen 13 des Allgemeinen Eisenbahngesetzes. Danach sei die Bahn allein zuständig und müsse auch die Kosten tragen.

Für einen endgültige Entscheidung pro oder contra Stammgleis will sich die Stadt ohnehin noch Zeit nehmen. Sie hat dafür eigens eine Arbeitsgruppe gebildet.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News