Weihnachtsmarkt und „Bocholt On Ice“ endgültig abgesagt

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Nach langem Zögern hat das Stadtmarketing jetzt den für den 27. November bis 22. Dezember 2020 geplante Weihnachtsmarkt in Bocholt abgesagt. Die Corona-Pandemie und die aktuell zur Eindämmung beschlossenen Maßnahmen sowie deren letztlich noch nicht absehbare Dauer beziehungsweise die Unwägbarkeiten im Hinblick auf die Verbreitung des Virus hätten die Organisatoren dazu gezwungen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Absage betrifft im übrigen auch die für Dezember und Januar vorgesehene Eisfläche „Bocholt On Ice“.

Ludger Dieckhues, Geschäftsführer des Bocholter Stadtmarketings, welche seit 2006 den Bocholter Weihnachtsmarkt veranstaltet, ist traurig: „Wir bedauern die Entscheidung aus tiefstem Herzen für alle BürgerInnen, Gäste, Innenstadtbesucher bezogen auf den Weihnachtsmarkt, für die SchülerInnen, Kinder, Jugendlichen, Fa-milien mit Blick auf die Eisbahn und auch für die Schausteller, Beschicker, Standbetreiber, Gastronomen, Musi-ker und Techniker im Hinblick auf deren Verdienstausfall und wirtschaftliche Existenz. Wir alle haben diesen Markt in den vergangenen Jahren mit Ausdauer und Einsatz nach vorn gebracht, wir alle sind immer mit Herzblut in der Vorweihnachtszeit dabei.“

Aufgrund des Corona-Geschehens hatte das Stadtmarketing zusammen mit den Schaustellern und dem FB Öffentliche Ordnung der Stadt Bocholt in den letzten Wochen an möglichen Konzepten zur Durchführung des Bocholter Weihnachtsmarktes gearbeitet. „Wir haben die verschiedensten Aufstellvarianten für die Innenstadt überlegt, es gibt detaillierte, immer wieder angepasste Hygiene- und Sicherheitskonzepte, der Schaustellerbund hat eine Machbarkeitsstudie für NRW mit der Landesregierung überlegt und unser Schaustellerverein hatte das akribisch auf Bocholt herunter gebrochen – aber die aktuelle Coronalage erlaubt einfach keinen Weihnachtsmarkt,“ erläutert Markus Kock, Projektverantwortlicher beim Stadtmarketing. Und der Erste Stadtrat Thomas Waschki ergänzt: „Keine schönen Hütten vor dem Historischen Rathaus, keine Buden mit Krippenfi-guren oder Holzspielzeug, keine Hütte der guten Taten, keine Pyramide kein Glühwein auf dem Markt, auch nicht mit auseinander stehenden Buden in der Fußgängerzone und leider auch nicht mit tobenden Kindern auf einer Eisfläche am St.-Georg-Platz.“

Bewusst haben Stadtmarketing und Stadt Bocholt die Entscheidung für oder gegen einen Weihnachtsmarkt sehr lange hinaus gezögert. „Wir sind eigentlich flexibel und würden innerhalb kürzester Zeit etwas möglich machen, deshalb war von vorn herein klar, dass wir Ende Oktober erst entscheiden,“ sagt Ludger Dieckhues. Aber die Beschicker bräuchten nun Klarheit, auch wenn es noch so bitter ist. Und die einschneidenden Be-schränkungen der neuen Corona-Schutzverordnung sowie die Kontakteinschränkungen lassen -wie in den vielen anderen Städten- gar keine andere Wahl, wobei die Absage des Weihnachtsmarktes natürlich auch den Innenstadthandel zusätzlich treffen wird.

Am Donnerstagabend hatten sich der Erste Stadtrat Thomas Waschki, Stadtmarketing-Chef Ludger Dieckhues und Vertreter vom FB Öffentliche Ordnung bzw. Stadtmarketing mit dem neuen Bürgermeister Thomas Kerk-hoff getroffen und die Entscheidung zur Absage getroffen. „Überhaupt nicht toll, mit solchen Entscheidungen in das neue Amt zu starten, aber es geht nicht anders,“ ist auch Bocholts zukünftiger Bürgermeister alles an-dere als begeistert. „Ich habe das Stadtmarketing gebeten, auf jeden Fall für weihnachtliche Atmosphäre in der Innenstadt zu sorgen.“ Dieses haben Markus Kock und Ludger Dieckhues sofort zugesagt, die Weihnachtsbe-leuchtung werde komplett aufgehangen, zurzeit laufe die Akquisition zur Finanzierung im Handel und Vorberei-tungsarbeiten liefen auf Hochtouren. Vielleicht kommen noch einige neue Beleuchtungselemente dazu. Zudem wird die beliebte Schatztruhe -bisher eine Aktion der ISG Osterstraße/Königstraße- auf den Markt verlagert und von der Werbegemeinschaft für ihre Mitgliedsgeschäfte als Weihnachtsaktion durchgeführt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp