November 30, 2021

Weltnichtrauchertag: „Tabakkonsum schadet der Gesundheit“

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

blank

Kreis Borken. Am 31. Mai 2020 findet der Weltnichtrauchertag statt. Zu diesem Tag weist Thomas Stender von der Fachstelle für Suchtvorbeugung beim Gesundheitsamt des Kreises Borken auf ein wichtiges Thema hin: “Der Tabakkonsum schadet der Gesundheit in einem hohen Maß.” In Deutschland raucht ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung, wobei die Zahl der aktiven Raucher stetig sinkt. Jedoch führt Zigarettenrauchen hierzulande weiterhin jährlich zu mehr Todesfällen als Aids, Alkohol, illegale Drogen, Verkehrsunfälle, Morde und Selbstmorde zusammen. Jedes Jahr sterben etwa 110.000 Menschen vorzeitig an den Folgen des aktiven Rauchens sowie mindestens 3.300 Menschen an den Folgen des Passivrauchens, informiert Stender.
Es gibt viele Möglichkeiten, so Stender, sich zum Weltnichtrauchertag und auch darüber hinaus zu engagieren. Eltern schützen ihre Kinder, wenn sie im häuslichen Bereich, wie auch im Auto, für eine rauchfreie Umgebung sorgen. Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern können in ihrer Schule Projekttage und Projekte zum Thema Nikotinkonsum vorschlagen. Die Fachstelle für Suchtvorbeugung beim Kreis Borken steht hierbei mit Rat und Tat zur Verfügung. Ebenso können Firmen, Unternehmen oder Behörden dort Veranstaltungen zur Tabakprävention anfragen.
“Eine effektive Präventionsarbeit trägt auf jeden Fall zu einem geringeren Tabakkonsum bei Minderjährigen bei”, betont Thomas Stender. So nahmen im Kreis Borken zum Beispiel von November 2019 bis April 2020 insgesamt 111 Schulklassen an der jährlich stattfindenden Aktion “be smart – don‘t start” mit insgesamt 2.785 Schülerinnen und Schülern teil. Hierbei unterschrieben die Jugendlichen einen Vertrag, in dem sie sich verpflichteten, in diesem Zeitraum rauchfrei zu leben. Die sonst alljährlich stattfindende Preisverleihung konnte in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden.
Den Schülerinnen und Schülern bietet sich jedoch darüber hinaus ein weiteres Highlight: Sie können von zu Hause einen Videoclip erstellen und an einem “online Hip-Hop-Workshop” teilnehmen. Unter der Adresse bit.ly/LoQ-Support wird in aller Kürze und für alle verständlich erklärt, wie mit der kostenlosen App “Voloco” ein Hip-Hop-Track erstellt werden kann. “Spaß und neue Erfahrungen sind garantiert und die Gewinnchancen stehen gut”, ermuntert die Fachstelle für Suchtvorbeugung zum Mitmachen. Der Song soll maximal drei Minuten lang sein. Einsendeschluss ist der 31.12.2020. Eine Jury kürt später den Sieger oder die Siegerin. Weitere Infos zum Wettbewerb sind unter www.loq.nrw.de/hiphop zu finden.
“Rauchen ist kein Symbol für Freiheit und Genuss, sondern macht abhängig und krank”, betont Thomas Stender. “Der einzige Profiteur ist letztlich nur die Tabakindustrie.” Als weniger schädliche Alternativen werden seit längerer Zeit sogenannte E-Zigaretten beworben. Eine gesundheitliche Gefährdung sei auch bei ihnen durchaus gegeben, auch wenn die Risiken bei einem langfristigen Gebrauch derzeit noch nicht abzusehen seien, klärt er auf. Insbesondere Menschen mit Vorerkrankungen gehen hierbei ein erhöhtes gesundheitliches Risiko ein. Des Weiteren kann mit Unterstützung einer E-Zigarette oder auch einer Shisha oder einer E-Shisha eine bestehende Nikotinabhängigkeit weiterhin aufrecht erhalten bleiben oder bei Jugendlichen in eine Abhängigkeit führen, da für sie insbesondere die Aromenvielfalt von Interesse ist. Die Folgen sind dann umso gravierender, da sich ihre Atemwege und ihre Lunge noch in der Entwicklung befinden.
Nähere Informationen gibt es bei Thomas Stender in der Fachstelle für Suchtvorbeugung, Tel. 02861/681-6015, oder per E-Mail an t.stender@kreis-borken.de.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp