whistleblower@bocholt.de – neue Adresse für Unregelmäßigkeiten im Umgang mit der Verwaltung



Die Stadt Bocholt hat seit Februar einen Compliance-Beauftragten. Der heißt Björn Volmering und soll auf Regeltreue in der Verwaltung und deren Tochterfirmen achten. Gleichzeitig steht er als Ansprechpartner für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber auch für Bürger zur Verfügung, die alle möglichen Arten Unregelmäßigkeiten oder auch nur Vermutungen darüber melden möchten. Volmerings Mailadresse lautet whistleblower@bocholt.de <mailto:whistleblower@bocholt.de>. Nach Informationen von Made in Bocholt soll der neue Compliance-Beauftragten auch schon in Prozesse rund um den EWIBO-Skandal involviert sein.

Das Thema „Good Governance“ und „Compliance“ nimmt nach eigenen Angaben eine zentrale Rolle im Handeln der Stadtverwaltung Bocholt ein. Das betont sie auf ihrer Webseite. Beide Systeme kombiniert sollen dazu dienen und darauf hinwirken, dass städtische Unternehmen und Beteiligungen sowie die Verwaltung selbst sich wahrnehmbar korrekt und angemessen verhalten und auftreten.

Die Europäische Union hat in diesem Zusammenhang mit der „Richtlinie zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden“ (sog. „Whistleblower-Richtlinie“) Anforderungen und Standards für einen wirksamen Hinweisgeberschutz gesetzt. Dem folgt man nun auch in Bocholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert