Zahl der Arbeitslosen im Kreis Borken gesunken

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Kreis Borken. Die Zahl der SGB II-Arbeitslosen im Kreis Borken ist im Februar wieder gesunken. Das teilt Landrat Dr. Kai Zwicker mit. Das “Jobcenter im Kreis Borken” weist für den Monat Februar 2019 insgesamt 4.297 erwerbsfähige Leistungsberechtigte aus, die als arbeitslos registriert sind. Im Vergleich zum Vormonat Januar ist die Zahl der SGB-II-Arbeitslosen damit um 182 Personen und gegenüber dem Vorjahresmonat um 249 Personen geringer. Die Quote der arbeitslosen Grundsicherungsempfänger an den zivilen Erwerbspersonen im Kreisgebiet liegt nun wieder bei 2,0 Prozent und damit nah am bisherigen Niedrigstand von 1,9 Prozent. Gegenüber dem Vormonat ist sie um 0,1 Prozentpunkte gesunken.
“Nach einem saisonbedingten Anstieg zum Jahreswechsel ist die Zahl der als arbeitslos gemeldeten Personen also zurückgegangen”, teilt Landrat Dr. Kai Zwicker über die aktuelle Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt mit. “Ob dies einen positiven Trend für 2019 bedeutet, können wir jedoch erst in den kommenden Monaten genauer beurteilen”, ergänzt Dr. Zwicker. Von der insgesamt positiven Entwicklung im Februar konnten auch Flüchtlinge – insbesondere mit syrischer Staatsangehörigkeit – profitieren, erläutert der Landrat. “Die Zahl der Arbeitslosen, die dieser Personengruppe zuzuordnen sind, ist im Vergleich zum Vormonat um 34 Personen zurückgegangen.”
Die Gesamtzahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten ist im Februar leicht gestiegen und liegt derzeit bei 10.296 Personen (+ 49 zum Vormonat). Hierzu gehören auch Männer und Frauen, die aktuell an Eingliederungsmaßnahmen teilnehmen und Jugendliche ab 15 Jahren, die eine Schule besuchen und somit dem Arbeitsmarkt zurzeit nicht zur Verfügung stehen. Personen, die neben ihrer Erwerbstätigkeit ergänzend auf Leistungen nach dem 2. Sozialgesetzbuch (SGB II) angewiesen sind, zählen ebenfalls zu dieser Gruppe. Inklusive deren Kinder unter 15 Jahren und der weiteren nicht erwerbsfähigen Angehörigen haben im Februar 15.354 Personen (+ 49) in 7.483 Bedarfsgemeinschaften (+ 67) Grundsicherung für Arbeitsuchende erhalten.
Die aktuellen Arbeitslosenzahlen im SGB II in den Städten und Gemeinden des Kreisgebietes sind der beigefügten Grafik zu entnehmen.
Die Arbeitslosenquote von 2,0 Prozent im Kreis Borken kann nicht auf die einzelnen Städte und Gemeinden herunter gebrochen werden. Dazu fehlt es an der gemeindebezogenen Zahl der zivilen Erwerbspersonen. Hilfsweise eignet sich für den Vergleich zwischen den Orten die Quote auf Basis der Bevölkerungsgruppe von 15 bis 65 Jahren. Diese Altersgruppe gilt nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch grundsätzlich als erwerbsfähig. Die hilfsweisen Quoten sind der ebenfalls beigefügten Grafik zu entnehmen.

Ähnliche Beiträge

  1. Ja das ist was ich hoffe alle Menschen aus Syrien suchen ein gut Chance in Arbeit und Wir sind auf der Suche nach besseren Jobchancen, wenn Sie direkt mit Unternehmen zusammenarbeiten oder alleine arbeiten. Ich betrachte mich beispielsweise nicht als begabte Person oder als etwas anderes, sondern habe drei Karrieren und viele Sprachen. Ich habe italienische Modedesign, Programmierung, Webentwicklung und E-Commerce gelernt. Aber wegen der hohen Steuerkosten kann ich am Ende nicht folgen. Wir suchen nach besseren Möglichkeiten und jeder Syrer hier sucht nach diesen Möglichkeiten Wir sind ein aktives Volk Wir lieben die Arbeit und wir lieben die Hilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp