Zahl der Polizeieinsätze am 1. Mai “überschaubar” / Feiern am Rodelberg störungsfrei

Zahl der Polizeieinsätze am 1. Mai “überschaubar” / Feiern am Rodelberg störungsfrei
all News sl

Kreis Borken (ots) – (dm) Etwas häufiger als am Vortag noch, aber immer noch überschaubar war die Einsatzlage der Polizei am 1. Mai. Insgesamt 22 Mal rückte die Polizei im Zeitraum 01.05.2018 (06.00 Uhr) bis 02.05.2018 (05.00 Uhr) zu Einsätzen aus, die mit den Feierlichkeiten im Zusammenhang standen.

Im Wachbereich Bocholt blieb es weitestgehend ruhig. Zweimal rückten die Polizisten aus, weil es zu laut war. Und in zwei anderen Fällen hatten auch hier Jugendliche zu viel Alkohol getrunken. Die Feierlichkeiten am Bocholter Rodelberg verliefen störungsfrei. Im Rahmen des geplanten Polizeieinsatzes war hier auch eine Reiterstaffel im Einsatz. Des Weiteren war es in Rhede gegen 18.00 Uhr auf der Straße Hovesath zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 50-jähriger Radfahrer war hier nach ersten Erkenntnissen ohne Fremdeinwirkung gestürzt und hatte sich leicht verletzt. Ein Alkoholvortest ließ bei ihm auf einen Blutalkoholwert von über 1 Promille schließen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Im Wachbereich Ahaus rückte die Polizei zu 13 Einsätzen aus. In Ahaus selber kam es zu drei Körperverletzungen – in einem Fall mussten zwei Personen (51 und 25, beide Ahaus) Blutproben abgeben, nachdem sie auf der Kurzen Straße in Alstätte gegen 23.20 Uhr gemeinsam auf einen 20-jährigen Ahauser eingeschlagen hatten. Zweimal randalierten Personen, in einemFall ermahnten die Beamten zur Ruhe und drei Jugendliche tranken so viel Alkohol, dass sie versorgt bzw. nach Hause gebracht werden mussten. In einem Fall urinierte eine Person in der Öffentlichkeit. In Vreden mussten Beamte sich um einen weiteren Jugendlichen kümmern,der zu tief ins Glas geschaut hatte, sowie eine weitere Körperverletzung aufarbeiten. Zahlreiche Platzverweise (35) sprachen die Polizeibeamten am Rodelberg aus. Diesen besuchten in der Spitze etwa 300 Personen, die überwiegend friedlich feierten. Unterm Strich fertigen die Beamten vier Strafanzeigen wegen der Körperverletzungsdelikte sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegendes Urinierens in der Öffentlichkeit.

Im Wachbereich Borken gab es in Borken selber vier Einsätze (2 malKörperverletzungen, 1 mal hilflose Person sowie 1 mal Sachbeschädigung). Bei der Maifeierlichkeiten in Borken-Marbeck sowieam Pröbstinger Busch sprachen die Beamten insgesamt 33 Platzverweise aus. Zudem stellten sie gegen 23.25 Uhr einen 25-jährigen Borkener auf der Ahauser Straße fest, der mit einem Fahrrad inklusive einer weiteren Person auf dem Gepäckträger in weiten Bögen den Radweg befuhr. Er musste mit zur Wache, um dort eine Blutprobe abzugeben. Ein Alkoholvortest ließ auf einen Blutalkoholwert von über 1,5 Promille schließen. Den Radfahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

Auch im Wachbereich Gronau feierten mehrere hundert Personen im Bereich des Timpker Weges. Einsatzanlässe ergaben sich für die dort eingesetzten Beamten jedoch nur in drei Fällen. Jugendliche mussten hier von ihren Eltern abgeholt werden, da sie zu viel Alkohol getrunken hatten.