Bocholt (EUBOH). Als Zeichen des Friedens und für das Miteinander an der Grenze wurde am 2. Mai 2018 die Bronzefigur „Europa und der Stier“ enthüllt. Diese hat ihren Platz an der Kreuzung Europastraat / Keupenstraat im niederländischen Dinxperlo sowie am Grenzweg im deutschen Suderwick gefunden. Der Heimatverein Suderwick und die Stichting “Bewaar’t Olde Dinxperlo“ haben gemeinsam daran gearbeitet, dieses europäische Symbol dort aufzustellen.

An der feierlichen Eröffnung nahmen auch der niederländische Wethouder der Gemeinde Aalten, Henk Rijks, und der Erste Stadtrat der Stadt Bocholt, Thomas Waschki, teil. Sie fand im Rahmen der “1. Bocholter Europawochen” statt.

Entdeckt in Winterswijk

Die Figur wurde per Zufall bei einer Kunstausstellung in einem Winterswijker Garten entdeckt, so Bertie Bussink, Vorsitzender der Stichting Bewaar’t Olde Dinxperlo. Zusammen mit seinem deutschen Pendant Johannes Hoven (Vorsitzender des Suderwicker Heimatvereins) und dem stellvertretenden Vorsitzenden des internationalen Beratungsausschusses Bocholt-Aalten, Freek Diersen, machte sich Bussink daran, die Plastik zu erwerben und einen geeigneten Ort direkt auf der deutsch-niederländischen Grenze zu finden. Unterstützt wurden sie bei diesem grenzüberschreitenden Projekt von der Gemeinde Aalten und der Stadtparkasse Bocholt.

Wir haben Europa vor Augen

Zur Feierstunde sagte Henk Rijks: “Wir haben Europa nun vor Augen, aber wir müssen weiter daran arbeiten.” Neben den offiziellen Vertretern kamen auch zahlreiche Bürger aus beiden Orten zur Feier. “Wir reden von Zusammenarbeit und sehen an solchen Beispielen, wie die grenzüberschreitende Arbeit durch konkrete Aktionen vor Ort funktionieren kann”, sagte Bocholts Stadtrat Waschki. Weitere Glückwünsche zur Aufstellung der Bronzefigur gab es von Reiner Bones, Vorsitzender des internationalen Beratungsausschusses Bocholt-Aalten, Peter W. Wahl, Landesvorsitzender der Europa-Union NRW, und von Bernd Brennemann, der die Plastik entdeckt hat.

Europäisch fühlen und handeln

Die Bronzefigur “Europa und der Stier” wurde vom niederländischen Künstler Jaap Hartmann geschaffen. Die Figur erinnert in künstlerischer Form an die griechische Mythologie, aus der sich die Namensgebung für den Kontinent Europa ergab: Gott Zeus verliebte sich in die phönizische Prinzessin Europa. Er verwandelte sich in einen Stier und schwamm mit ihr auf seinem Rücken zur Insel Kreta. “Möge diese Figur dazu anregen, europäisch zu fühlen, zu denken und zu handeln”, fordern die Organisatoren nicht nur die Menschen an der deutsch-niederländischen Grenze in Suderwick und Dinxperlo auf.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: