ZEW-Konjunkturerwartungen auf höchstem Stand seit zwei Jahren



Mannheim (dts Nachrichtenagentur) Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im April erneut deutlich verbessert. Der entsprechende Index stieg gegenüber dem Vormonat um 11,2 Punkte auf nun 42,9 Zähler, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Das ist der höchste Stand seit März 2022.

Im Gegensatz dazu stagnierte die Einschätzung der aktuellen konjunkturellen Lage. Der Lageindikator veränderte sich lediglich um +1,3 Punkte und liegt nun bei -79,2 Punkten. Die Erwartungen der Finanzmarktexperten an die Konjunkturentwicklung in der Eurozone steigen in der aktuellen Umfrage deutlich. Sie liegen mit aktuell 43,9 Punkten um 10,4 Punkte über dem Wert aus März. Die Einschätzung der aktuellen konjunkturellen Lage verbessere sich ebenfalls: Der Lageindikator steigt um 6,0 Punkte auf -48,8 Punkte.

„Eine sich erholende Weltwirtschaft hebt die Erwartungen für Deutschland“, kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach die aktuellen Ergebnisse. Die Hälfte der Befragten erwarte eine Verbesserung der deutschen Konjunktur in den nächsten sechs Monaten. Stark verbesserte Lageeinschätzungen und Konjunkturerwartungen in den deutschen Exportländern tragen zu dem gestiegenen Optimismus bei.“ Dies zeige sich unter anderem auch in einer erwarteten Aufwertung des US-Dollar gegenüber dem Euro“, so Wambach.

Foto: ZEW (Archiv) – via dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert