August 13, 2022

Zusammenarbeit in der Grenzregion – „Kirchtumdenken“ ist vorbei

Bocholt (EUBOH). Am 13. September 2016 trafen sich rund 20 Mitarbeiter aus den Gemeinden im deutsch-niederländischen Grenzgebiet zum zweiten Mal, um sich mit den Themen Tourismus, Arbeit/Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen, Bildung, soziale und kulturelle Begegnungen auseinander zu setzen. Gastgeber dieser Sitzung war dieses Mal die Stadt Bocholt.
Bürgermeister Peter Nebelo lobte den Start dieser neuen Initiative. Die Zeit, dass „jeder für sich“ agiert, so Nebelo, das sogenannte „Kirchtumdenken“, sei nun vorbei. „Es ist wichtig, dass wir uns besser kennen lernen, Informationen austauschen und in manchen Teilen, wo es möglich ist, zusammenarbeiten“, erklärte der Bocholter Bürgermeister.
Erste Ergebnisse
Mittlerweile hat die Zusammenarbeit bereits gute Ergebnisse erzielt: So wurden Kalender verglichen und gemeinsame Termine geplant. Ein gutes Beispiel ist ein Einführungsgespräch mit der Stiftung „100% Winterswijk“, den Mitarbeitern des Tourismusverbandes in Oost Gelre und der Tourist-Info Bocholt, sowie aus der Stadt Isselburg und Gemeente Winterswijk.
Wie geht es weiter?
Die Herausforderungen in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit liegen in den Bereichen Tourismus, Kultur/Bildung, Wirtschaft, Sport und Gesundheit. Damit hier eine weitere effektive Zusammenarbeit sichergestellt werden kann, wurde die Gruppe in vier Arbeitsgruppen aufgeteilt. In jeder Arbeitsgruppe gibt es einen Koordinator. Falls erforderlich, werden politischen Entscheidungsträger und externe Experten (z.B. „Entgrenzer“, Industrie- und Handelskammer, Außen-Handelskammer usw.) hinzugezogen. Die Arbeitsgruppen treffen sich alle ein bis zwei Monate, um gemeinsam an verschiedenen, grenzüberschreitenden Projekten zu arbeiten.
Positive Reaktionen
„Es ist schön zu sehen, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr positiv gestimmt warten“, so Nicky Eppich von der Gemeente Winterswijk, die gemeinsam mit Tom Lamers (Gemeente Aalten) und Petra Taubach (Stadt Bocholt) die Initiative für das erste Treffen, das vor den Sommerferien in Winterswijk stattfand, ergriffen hat.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News