Zusatztermin für Bürgerinformation zum geplanten Flüchtlingsstandort in Biemenhorst



Die Stadtverwaltung Bocholt wird am Donnerstag, 2. März 2023, noch einmal über den geplanten neuen Flüchtlingsstandort im Stadtteil Biemenhorst, im Bereich „Auf dem Takenkamp“, öffentlich informieren. Beginn ist um 18 Uhr im Bürgerzentrum Biemenhorst. Bürgermeister Kerkhoff, Erster Stadtrat und Sozialdezernent Thomas Waschki sowie Mitarbeiter des Fachbereichs Soziales stellen Hintergründe und geplante Maßnahmen vor. Bei der ersten Informationsveranstaltung am vergangenen Dienstag hatten aufgrund des großen Andrangs leider nicht alle Interessierten Einlass finden können. Deshalb wird ein zusätzlicher zweiter Informationsabend angeboten.

Auslöser: Hohe FlüchtlingszahlenAusgelöst durch den Russland-Ukraine-Konflikt am Beginn des vergangenen Jahres, aber auch durch andere Krisen auf der Welt, kommen zurzeit vermehrt Menschen nach Deutschland und somit auch nach Bocholt, die auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung Schutz und Obdach suchen.

Im vergangenen Jahr ist in Bocholt – zusätzlich zu den bereits vorhandenen Unterbringungseinrichtungen – eine Wohnanlage auf dem Geländes des ehemaligen Stadions des SC 26 Bocholt errichtet und in Betrieb genommen worden. Seit Anfang 2023 wird auch die Turnhalle der Overbergschule für eine Erstunterbringung genutzt. Angesichts der nach wie vor angespannten Situation wird die Stadt Bocholt die Kapazitäten für die Flüchtlingsversorgung erweitern. Neben der Umnutzung von Turnhallen werden vorrangig freie öffentliche Flächen geprüft.

Quelle: Stadt Bocholt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert