Zweite Anzeige gegen fiesen Trickbetrüger

Bocholt (ots) – (fr) Am Freitag berichteten wir über einen Trickbetrüger, dem ein älteres Ehepaar aus Bocholt zum Opfer fiel. Nun wurde ein weiterer Fall angezeigt – es handelt sich vermutlichum denselben Täter.

Die Tat trug sich am Mittwoch, 04. April, zu. Der Betrüger sprach gegen 10.00 Uhr in der Fußgängerzone eine 88-jährige Bocholterin an und erkundigte sich nach einem Blumengeschäft. Es gelang ihm, die Wohnanschrift der Bocholterin zu erfragen, wo er dann ca. zwei Stunden später auch erschien. Er bat um ein Glas Wasser und ihm wurdeder Einlass in die Wohnung gewährt, wo er sich ca. 45 min aufhielt.

Er täuschte eine finanzielle Notlage (teure Grabpflege) vor und brachte die Geschädigte dazu, ihm Bargeld (zum Glück nur eine zweistellige Summe) und einen Ring zu übergeben. Im Gegenzug hinterließ er Schmuckstücke (so gut wie wertloser Modeschmuck) und suchte dann das Weite.

Der Betrüger wird wie folgt beschrieben: ca. 70 – 75 Jahre alt, ca. 168 cm groß, normale Statur, kein Bauch, leicht gekrümmte Nase, käsige Hautfarbe, dunkle Augen, leichter nicht ausgeprägter schweizerischer Dialekt, bekleidet mit einem blaugrauen knielangen Mantel, einer graublauen Stoffmütze und Halbschuhen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

Die Polizei rät zur Vorsicht, da nicht auszuschließen ist, dass der Täter auch weiterhin sein Unwesen treiben wird. Diese Warnung gilt natürlich über den Stadtbereich Bocholts hinaus. Teilen Sie fremden Personen nicht ihre Wohnanschrift mit und gewähren Sie fremde Personen, die an ihrer Wohnanschrift erscheinen, keinen Zutritt. Wenden Sie sich sofort an die Polizei. Angehörige älterer alleinstehender Menschen werden um Aufklärung gebeten.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: