Rucksack und Tablet entwendet

Bocholt (ots) – Einen Tabletcomputer sowie einen Rucksack mit Geldbörse, Mobiltelefon und Brillen hat ein Unbekannter am Dienstag aus einem Wohnhaus in Bocholt gestohlen. Der Täter war zwischen 07.15 Uhr und 07.30 Uhr durch eine unverschlossene Terrassentür in die Räumlichkeiten an der Alemannenstraße gelangt. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Landrat Zwicker begrüßt Urteil zur Pkw-Maut

Die deutsche Pkw-Maut ist nicht mit EU-Recht vereinbar. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) am heutigen Dienstag in Luxemburg entschieden mit der Begründung, dass die Abgabe gegenüber Fahrzeughaltern aus dem Ausland diskriminierend sei. Landrat Dr. Kai Zwicker begrüßte diese Entscheidung ausdrücklich. Damit werde es beim durchgängigen “kleinen Grenzverkehr” im deutsch-niederländischen Grenzraum bleiben, freute er sich.Der Landrat erinnerte in diesem Zusammenhang an die auf Initiative der EUREGIO verfasste Resolution aus dem Jahr 2014, in der sich parteiübergreifend zahlreiche Bürgermeister und Hauptverwaltungsbeamte beiderseits der Grenze gegen die Mautpläne der Bundesregierung ausgesprochen hatten. Die Unterzeichner befürchteten seinerzeit u. a., dass Handel, Tourismus, Gastronomie sowie Freizeit- und Veranstaltungsunternehmen bei einer Umsetzung der Mautpläne spürbare Umsatzeinbußen erleiden würden. Die niederländischen Kunden könnten hierdurch ausbleiben. Aber auch die grenzüberschreitende Arbeitsvermittlung würde durch die Maut erschwert, weil niederländische Berufspendler für den Schritt über die Grenze zahlen müssten. “Mit der EuGH-Entscheidung werden also neue Grenzen vermieden”, konstatierte Dr. Zwicker und unterstrich: “Dies liegt in unser aller Interesse: Die Menschen und Wirtschaft im Westmünsterland können also weiter vom freien Verkehr profitieren.” […]

Unbekannter erbeutet mit Wechseltrick Geld

Bargeld hat ein am Dienstag in Bocholt mit einem Wechseltrick erbeutet. Gegen 15.00 Uhr hatte der Täter auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Welfenstraße einen 79 Jahre alten Bocholter angesprochen. Er gab vor, sich Geld wechseln zu lassen wollen. Im Nachhinein stellte der 79-Jährige fest, dass Geldscheine aus seinem Portemonnaie fehlten. Der Unbekannte war circa 1,60 Meter bis 1,65 Meter groß, etwa 50 Jahre alt, hatte eine normale Figur und eine gepflegte Erscheinung. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Radfahrerin bei Kollision schwer verletzt

Bocholt (ots) – Beim Zusammenstoß mit einem Pedelec-Fahrer hat sich eine Radfahrerin am Montag in Bocholt schwere Verletzungen zugezogen. Die 65-Jährige war gegen 15.45 Uhr auf dem Radweg an der Münsterstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Sie wollte die Einmündung an der Kreuzung Münsterstraße/Ostring geradeaus überqueren, als die Ampel für sie Grünlicht zeigte. In diesem Moment näherte sich von rechts ein 19 Jahre alter Pedelec-Fahrer. Der Bocholter zog über einen Grünstreifen an der für ihn Rotlicht zeigenden Ampel vorbei und stieß mit dem Rad der Bocholterin zusammen. Diese stürzte und verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein Krankenhaus. […]

Einbrecher scheitern

Bocholt (ots) – Stand gehalten hat die Tür eines Wohnhauses am vergangenen Wochenende unbekannten Einbrechern in Bocholt-Biemenhorst: Die Täter hatten versucht, sie aufzuhebeln und so in das Innere des Gebäudes an der Straße Zum Bürgerzentrum zu gelangen. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag, 18.00 Uhr, und Montag, 16.30 Uhr. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Spielekonsolen aus unverschlossenem Container entwendet

Bocholt (ots) – Elektronische Geräte haben Unbekannte in der Nacht zum Montag aus einem Container in Bocholt gestohlen. Die Täter erbeuteten mehrere Spielekonsolen, ein Fernsehgerät und eine Musikanlage. Der unverschlossene Container befand sich auf einem im Außenbereich gelegenen Grundstück an der Winterswijker Straße. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

CDU-Anfrage zu Mikroplastik in Bocholt

Durch welche Maßnahmen könnten Belastungen mit Mikroplastik in Bocholt verringert werden? Dies ist eine von mehreren Fragen, die die CDU-Fraktion für die kommende Sitzung des Umweltausschusses am 4. Juli stellt. Barbara Fölting, CDU-Stadtverordnete, erklärt hierzu: „Mikroplastik ist nur schwer abbaubar. Sobald es in die Umwelt gelangt, unterliegen die winzigen Plastikpartikel weiteren Fragmentierungen, wodurch sie auch moderne Trinkwasseranlagen passieren können. So gelangen die kleinen Plastikpartikel auch in den menschlichen Körper, während die gesundheitlichen Folgen noch nicht abschätzbar sind.“ Daher sollten wir nach Möglichkeit dringend vermeiden, dass Mikroplastik in die Umwelt gelangt, fordert Fölting.Doch genau das passiert zum Beispiel durch viele herkömmliche Kunstrasenplätze und Kleinspielfelder. Das Mikroplastik-Granulat wird über Niederschlag, Wind und Abrieb in die Kanalisation gespült und gelangt so in die Umwelt. Laut Herstellerangaben werden jährlich geschätzt 250 bis 4000 Kilogramm Mikroplastik bei einem modernen Kunstrasenplatz ausgetragen. „Auch wenn eine Sperrung der Kunstrasenplätze in Bocholt zurzeit nicht zur Diskussion steht, sollten wir uns überlegen, wie wir die Umwelt stärker schonen können“, so Fraktionsvorsitzender Burkhard Weber.Die CDU-Fraktion möchte vor diesem Hintergrund wissen, ob es sich bei den Kunstrasenplätzen und Kleinspielfeldern in Bocholt um Systeme handelt, die die Aufnahme von Mikroplastikpartikeln in Gewässer verringern. Falls es sich jedoch um herkömmliche Kunstrasenplätze handelt, stellen sich für die CDU die Fragen, welche umweltschonenden Alternativen es gibt, ob die bestehenden Kunstrasenplätze umgerüstet werden können und welche Möglichkeiten bestehen, die Ausbringung von Mikroplastikpartikeln zu verringern. Außerdem möchte die CDU von der Verwaltung wissen, ob im Stadtgebiet noch weitere Quellen bekannt sind, von denen eine Belastung mit Mikroplastikpartikeln ausgeht und durch welche Maßnahmen hier die Belastungen verringert werden können. […]

CDU-Anfrage zu Mikroplastik in Bocholt

Durch welche Maßnahmen könnten Belastungen mit Mikroplastik in Bocholtverringert werden? Dies ist eine von mehreren Fragen, die die CDU-Fraktionfür die kommende Sitzung des Umweltausschusses am 4. Juli stellt.Barbara Fölting, CDU-Stadtverordnete, erklärt hierzu: „Mikroplastik ist nurschwer abbaubar. Sobald es in die Umwelt gelangt, unterliegen die winzigenPlastikpartikel weiteren Fragmentierungen, wodurch sie auch moderneTrinkwasseranlagen passieren können. So gelangen die kleinen Plastikpartikelauch in den menschlichen Körper, während die gesundheitlichen Folgen nochnicht abschätzbar sind.“ Daher sollten wir nach Möglichkeit dringendvermeiden, dass Mikroplastik in die Umwelt gelangt, fordert Fölting.Doch genau das passiert zum Beispiel durch viele herkömmlicheKunstrasenplätze und Kleinspielfelder. Das Mikroplastik-Granulat wird überNiederschlag, Wind und Abrieb in die Kanalisation gespült und gelangt so indie Umwelt. Laut Herstellerangaben werden jährlich geschätzt 250 bis 4000Kilogramm Mikroplastik bei einem modernen Kunstrasenplatz ausgetragen. „Auchwenn eine Sperrung der Kunstrasenplätze in Bocholt zurzeit nicht zurDiskussion steht, sollten wir uns überlegen, wie wir die Umwelt stärkerschonen können“, so Fraktionsvorsitzender Burkhard Weber.Die CDU-Fraktion möchte vor diesem Hintergrund wissen, ob es sich bei denKunstrasenplätzen und Kleinspielfeldern in Bocholt um Systeme handelt, diedie Aufnahme von Mikroplastikpartikeln in Gewässer verringern. Falls es sichjedoch um herkömmliche Kunstrasenplätze handelt, stellen sich für die CDUdie Fragen, welche umweltschonenden Alternativen es gibt, ob die bestehendenKunstrasenplätze umgerüstet werden können und welche Möglichkeiten bestehen,die Ausbringung von Mikroplastikpartikeln zu verringern. Außerdem möchte dieCDU von der Verwaltung wissen, ob im Stadtgebiet noch weitere Quellenbekannt sind, von denen eine Belastung mit Mikroplastikpartikeln ausgeht unddurch welche Maßnahmen hier die Belastungen verringert werden können. […]

Soundspaziergang im LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt

Bocholt (lwl). Textilwerk und kubaai-Gelände mit offenen Ohren entdecken: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Sonntag (30.6.) um 11 Uhr zu einem Soundspaziergang rund um sein Bocholter Museum ein. Treffpunkt für die kostenlose Tour ist das Foyer der Spinnerei des Textilwerks. Das Programm dauert rund eine Stunde. Die Teilnahme ist kostenlos. Zu zahlen ist lediglich der Museumseintritt.Ratternde Maschinen, gackernde Hühner, quietschende Türen – das Textilwerk und seine Umgebung stecken voller Geräusche. “Mit Neugier und Aufmerksamkeit erkunden wir die akustische Umgebung des Museums,” kündigt Kathinka Engels vom LWL-Industriemuseum an. Die Medienwissenschaftlerin hat den Soundspaziergang in Anlehnung an die aktuelle Ausstellung “Sounds of Changes” im Textilwerk konzipiert.Gemeinsam mit fünf weiteren Museen aus ganz Europa hat das LWL-Industriemuseum seit 2013 die Klänge der Arbeit und des Wandels gesammelt und erforscht. Die Abschlussausstellung des Projekts im Textilwerk bringt die Sounds mit einer Sound- und Videoinstallation und vielen Hörstationen ins Museum.Ort: LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt, Spinnerei, Industriestraße 5Datum: Sonntag (30.06.)Zeit: 11 UhrEintritt Museum: 4 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei […]

Kinder-Olympiade beim SV Biemenhorst

Bocholt. Am Samstag, 15. Juni 2019, fand die 4. Kinder-„Olympiade” statt. Ausgerichtet wurde sie vom SV Biemenhorst, der als Stützpunktverein „Integration durch Sport” mit der Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (EWIBO) zusammenarbeitet. Mehr als 40 geflüchtete und deutsche Kinder traten zur sportlichen Herausforderung auf der Biemenhorster Anlage an.Nach kurzer Begrüßung stürzten sich die Kinder auf die verschiedenen Stationen. Beim Hindernisparcours und „Chinesen”-Lauf etwa kam es auf Koordination an, Schnelligkeit war beim 100-Meter-Sprint gefragt. „Die Kinder meisterten alle Aufgaben mit Bravour”, berichtet Christian Strauß von der EWIBO. „Jedes Kind ist ein Sieger”, verkündete Petra Fröhlich-Heßling, Breitensportbeauftragte vom SV Biemenhorst, bei der Urkundenvergabe.Fröhlich-Heßling und Strauß waren „sehr zufrieden” mit dem Ablauf und sind sich einig, dass “es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben” solle. Der Dank der Ausrichter ging an die vielen Helferinnen und Helfer vom SV Biemenhorst und der EWIBO, die die Stationen betreuten, sowie an die ehrenamtlichen Sanitäter der Feuerwehr Bocholt.Nicht nur für die Kinder wurde etwas geboten. Die EWIBO organisierte eine kleine Cafeteria. Dort konnten sich die Erwachsenen bei Kaffee oder Tee austauschen. Neben Wasser wurde Obst gereicht, zur Verfügung gestellt vom EDEKA-Markt Elskamp.Foto: EWIBO […]

“Sommer – Schlösser – Virtuosen – Klassik im Westmünsterland”:

Das zweite Konzert der Reihe “Sommer – Schlösser – Virtuosen – Klassik im Westmünsterland” findet am 23. Juni 2019 um 17 Uhr im Rittersaal Schloss Raesfeld statt. Die Deutsche Kammerakademie Neuss am Rhein unter der Leitung von Andres Mehne spielt böhmische und slawische Kompositionen gemeinsam mit dem Solisten Seif El Din Sherif am Klavier. Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen sich unter anderem auf Werke von Ludwig van Beethoven und Antonin Dvořak freuen.Seif El Din Sherif, geboren in Kairo/Ägypten, begann im Alter von zwölf Jahren Klavier zu spielen. Er ist Preisträger vieler internationaler Wettbewerbe. Konzertreisen führten ihn nach Ägypten, Spanien, Holland, England, Italien und Deutschland. Mit dem “Glinka Trio”, das 2018 im Zyklus “Best of NRW” auftrat, ist er auch als Kammermusiker tätig. Seif El Din Sherif ist Stipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken-Stiftung aus Herdecke.Veranstalter von Konzertreihe ist der Kreis Borken. Das Konzert am 23. Juni wird in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Schloss Raesfeld durchgeführt. Möglich gemacht wird die Reihe, die 2019 bereits zum 17. Mal stattfindet, durch das großzügige Engagement der Werner Richard – Dr. Carl Dörken-Stiftung aus Herdecke, der die Pflege des Kulturlebens in Westfalen ein besonderes Anliegen ist. Zudem unterstützen die Sparkasse Westmünsterland sowie die Hilde und Bodo Crone-Stiftung aus Gronau die Konzertreihe.Der Eintritt beträgt für Erwachsene 15 Euro, Schüler, Studenten und Auszubildende zahlen 10 Euro. Karten-Reservierungen sind in der Kulturabteilung des Kreises Borken im kult Westmünsterland in Vreden, Kirchplatz 14, unter Tel. 02564/9899-111 oder per E-Mail an sommerkonzerte@kreis-borken.de möglich. Weitere Informationen zur Konzertreihe stehen im Internet bereit unter www.kreis-borken.de/sommerkonzerte. […]