1.000 Kilometer Radeln zugunsten der Krebsforschung

Bocholt (EUBOH). 1.000 Kilometer an vier Tagen legten Hunderte Radrennern für eine Wohltätigkeitsaktion für den Kampf gegen Krebs in der belgischen Provinz Flandern zurück. Die belgische Partnerstadt Bocholt war am zweiten Tag der Tour Ziel für den Mittagshalt der Radrenner und Anziehungspunkt für Tausende Besucher. 4 Millionen Euro brachte das diesjährige Radrennen für den Kamp gegen Krebs.
Dazu trugen nicht nur die Radrenner mit ihrem Startgeld bei. Auch zahlreiche Vereine sammelten mit eigenen Aktionen für dieses Wohltätigkeitsradrennen in Flandern Spendengelder.
Rahmenprogramm mit vielen Aktionen
Aktionen, wie z.B. eine Tombola, Kinder-Spiele, eine Ehrengasse bilden u.v.m. gehörten zum Rahmenprogramm. Die Stadt Bocholt stiftete im Rahmen des 65-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit Belgisch-Bocholt für die Tombola den 1. Preis – ein Wochenende in der deutschen Partnerstadt für zwei Personen. Die stellvertretende Bürgermeisterin Hanni Kammler war eigens in die belgische Partnerstadt gefahren, um mit einem Bocholter Bildband im Beisein ihres belgischen Amtskollegen Stijn van Baelen dem Gewinner der Tombola zu gratulieren. Die beiden Partnerstädte werden nun in Abstimmung mit den Gewinnern das Besuchsprogramm vorbereiten.
Auszeichnung für längste Ehrengasse
Besonders freute sich Bürgermeister Stijn van Baelen über die flandrische Auszeichnung, dass seine Gemeinde die längste Ehrengasse für die Einfahrt der Radrenner gebildet hatte. 2.832 Menschen – und damit 101 Personen mehr als die Gemeinde Ninove – bildeten die Ehrengasse in der belgischen Partnerstadt. Der Preis, ein Fahrradreifen mit entsprechender Aufschrift, wird seinen Platz, so van Baelen, im Belgisch-Bocholter Rathaus finden. Er nahm außerdem in Mechelen den Preis für die beste Organisation entgegen. 360 Freiwillige, die Beschäftigten der Verwaltung und das gesamt Schöffenkollegium war an diesem Freitag, 26. Mai 2017, im Einsatz. Die Teilnehmer und Besucher lobten den warmen Empfang, die gute Infrastruktur und den reibungslosen Ablauf in Belgisch-Bocholt
Startschuss auch durch Kammler
Nach dem Mittagessen starteten die Radrenner in verschiedenen Gruppen wieder in Belgisch-Bocholt. Hanni Kammler gehörte zu den sieben Glücklichen, die den Startschuss für eine Gruppe, die nach Mechelen fuhr geben durfte. „Es war ein schönes Erlebnis“, so Kammler, „die engagierten Menschen in unserer Partnerstadt bei dieser Aktion ‚Radeln für den Kampf gegen Krebs‘ zu unterstützen.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.