Abordnung aus Bocholt besucht Kulturfest in Akmene

Bocholt (EUBOH). Eine offizielle Abordnung der Stadt Bocholt unter Leitung der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen besuchte vom 8. bis 11. Juni 2017 die Stadt Akmene (Litauen). Im Jahr 2000 haben Akmene und Bocholt einen Freundschaftsvertrag geschlossen. Regelmäßige Begegnungen zwischen Schulen und Vereinen werden durch die offiziellen Besuche ergänzt.
Mit dabei waren in diesem Jahr die beiden Stadtverordneten Gudrun Koppers und Dirk Hendricks. Judith Efing vom Fachbereich Kultur und Bildung – Europabüro – der Stadt Bocholt begleitete die Delegation.
Treffen mit anderen Delegationen
In jedem Jahr nutzt die litauische Partnerstadt das jährliche Musikfest im Natur- und Kulturpark von Akmene zu einem Treffen mit Delegationen aus ihren Partnerstädten. Neben Bocholt waren deshalb auch Gäste aus Dobele und Auce (beide Lettland), Konin (Polen), Olfuss (Island) und Rustawi (Georgien) vertreten. Sie alle nutzen diesen Besuch nicht nur zum Netzwerken, aber auch zum Besuch der Sehenswürdigkeiten in und um Akmene.
Kreuzberg, Schokoladen-Museum und Regionalpark
Ein Besuch auf dem berühmten Berg der Kreuze in Siauliai, wo Tausende von Kreuzen von Pilgern aufgestellt bzw. gehängt wurden, gehörte mit zum diesjährigen Besuchsprogramm. Die Aufstellung der Kreuze ist häufig mit einem Wunsch oder Dank verbunden. Das Schokoladen-Museum in Siauliai stand als süßer Zwischengang an. Hier lernten die Gäste den Weg von der Kakaofrucht bis zur fertigen Schokolade kennen. Außerdem wanderten sie im Venta-Regionalpark. In diesem Park lernten die Delegationsmitglieder die eindrucksvolle Natur im Nordwesten Litauens mit Wäldern, Seen und Flüssen kennen. Abgerundet wurde das Besuchsprogramm mit einer Besichtigung des Photomuseums und einem traditionellen Herrenhaus Litauens.
Musikfest in Akmene
Auf der Freilichtbühne im Natur- und Kulturpark Akmene zeigten zahlreiche Musiker und Tänzer aus Akmene, den litauischen und lettischen Nachbarstädten ihre traditionellen musikalischen Beiträge in traditioneller Tracht auf einem Festival. Im Mittelpunkt stand dabei in diesem Jahr die Geige. Viele Stände, an denen nicht nur Souvenirs gekauft werden konnten, sondern die auch traditionelle Getränke und Speisen Litauens anboten, rundeten das Festival im Wald ab.
Gegenbesuch zu den Bocholter Kulturtagen
Vom 5. bis 9. Juli 2017 erwartet die Stadt Bocholt den Gegenbesuch einer offiziellen Abordnung aus Akmene unter Leitung des dortigen Bürgermeisters Vitalijus Mitrofanovas. Die litauischen Gäste sind hier zu den „Bocholter Kulturtagen 2017“ eingeladen. Die offizielle Abordnung kommt jedoch nicht alleine. Sie bringen noch ein Ensemble der Musikschule von Naujoji Akmene mit. Die jungen Leute wohnen in Gastfamilien der Musikschule Bocholt-Isselburg. Gemeinsam mit ihren deutschen Gastgebern werden sie am Freitag, 7. Juli 2017, beim Musikschulfest auf dem Historischen Rathaus auftreten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.