Auch SPD will jetzt Klimanotstand für Bocholt

Nach der Sozialen Liste fordert jetzt auch die SPD, den Klimanotstand für Bocholt für Bocholt auszurufen. In einem Antrag fordert die FraktionDie Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bocholta) beschließt die Ausrufung des Klimanotstandes und erkennt damit die Eindämmung des Klimawandels und seiner schwerwiegenden Folgen als Aufgabe von höchster Priorität an.b) erkennt, dass die bisherigen Maßnahmen und Planungen nicht ausreichen, um die Er-derwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.c) berücksichtigt ab sofort die Auswirkungen auf das Klima bei jeglichen Entscheidungen, und bevorzugt Lösungen, die sich positiv auf Klima-, Umwelt- und Artenschutz auswir-ken. Hierzu wird für sämtliche politische Beschlussvorlagen ab September 2019 das Kästchen „Auswirkungen auf den Klimaschutz“ mit den Auswahlmöglichkeiten „Ja, posi-tiv“, „Ja, negativ“ und „Nein“ verpflichtender Bestandteil. Wird die Frage mit „Ja, posi-tiv“ oder „Ja, negativ“ beantwortet, muss die jeweilige Auswirkung in der Begründung dargestellt werden.d) fordert von der Landesregierung NRW und der Bundesregierung ihre Anstrengungen in allen Sektoren deutlich stärker am Klimaschutz zu orientieren, um ihrer globalen Ver-antwortung gerecht zu werden.e) fordert die Verwaltung und den Bürgermeister auf, dem Rat und der Öffentlichkeit re-gelmäßig – mindestens einmal jährlich – über Fortschritte und Schwierigkeiten bei der Reduktion der Emissionen Bericht zu erstatten.Die Begriffe “Klimanotstand” resp. “Climate Emergency” sind symbolisch zu verstehen und sol-len keine juristische Grundlage für die Ableitung von Notstandsmaßnahmen sein.Begründung: “Trotz weltweiter Bemühungen über Jahrzehnte, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzie-ren, nimmt deren Konzentration Jahr um Jahr zu. Alle Maßnahmen, dem Klimawandel entgegen zu wirken, haben bisher keinen Erfolg gezeigt. Die Wissenschaft prognostiziert verheerende Folgen für die menschliche Zivilisation und die Natur auf dem Planeten Erde. Auf der Klimakon-ferenz in Paris im Jahr 2015 wurde beschlossen, die globale Durchschnittstemperatur bis zum Ende des laufenden Jahrhunderts nicht mehr als zwei Grad Celsius im Vergleich zum vorindust-riellen Niveau steigen zu lassen.“, heißt es in dem Antrage […]

SPD für Wiedereinführung einer Baumschutzsatzung

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bocholt hält es für geboten über die Wiedereinführung einer Baumschutzsatzung zu befinden. Als mittelgroße Stadt ist es nicht nur unüblich über eine sol-che nicht zu verfügen, sondern ebenso wenig zeitgemäß. Angesichts des drohenden Klimawandels und den durch menschliches Verhalten verursachten Artenrückgang wird es zunehmend wichtiger, dieser durch Rücksichtnahme auf Umwelt, Natur, Biodiversität und nicht zuletzt mittels Unterstützung natürlicher Kohlenstoffdioxidspeicherung durch Bäume entgegenzuwirken. Das Anpflanzen und der Erhalt von Bäumen bilden aufgrund ihrer vielseitigen Vorteile in diesem Zusammenhang eine sinnvolle Maßnahme. […]

„Obacht Miller“ – Se return of se normal one

5cf155fb058835cf155fc5bbcfDas Halbsatz-Phänomen zeigt uns, dass wir nicht alles glauben dürfen, was wir denken. „Ball flach halten, kein Problem…ganz ruhig, „alles schlimmer äh…wie sich’s anhört…“, wie immer weiß Miller nicht, was er sagt und meint es genauso, denn wenn gesicherte Ahnungen in spritzwasserdichte Tatsachen münden, wer erliegt da nicht seinem Charme.´Miller verspricht uns ein Chaos der verqueren Pointen, mal ums Eck, mal gerade mit und ohne Dings. Und der Satiriker lässt wie immer nichts aus: Die Notwendigkeit eines Atom-krieges, das unerlässliche Selfie beim Autobahngaffen, „äh ja, wieso denn nicht?“ Miller bleibt trocken wie eh und je in seiner unnachahmlichen Selbstgefälligkeit. „Me, myself and I“ – wo ist das Problem?? Ich in mir genug.Sein Humor geht nach wie vor von hinten durch die Brust, nach dem Prinzip des großen Philosophen Bobby Robbson: „Wir haben den Gegner nicht unterschätzt, wir nur nicht geglaubt, dass er so gut ist!!“Rolf Miller, Samstag, 15. Juni 2019, Bühne Pepperoni, Textilwerk BocholtEinlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20 UhrEintritt:Vorverkauf: 24,00 €Abendkasse: 29,00 €Mit Imbissmöglichkeit […]

Radfahrer stiehlt im Vorbeifahren Mobiltelefon

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Donnerstag war eine 24-jährige Borkenerin zu Fuß auf dem Gehweg der Kaiser-Wilhelm-Straße unterwegs und hielt dabei ihr Mobiltelefon in der Hand, um eine Nachricht zu schreiben.Plötzlich nahm ihr ein von hinten kommender Fahrradfahrer das Telefon aus der Hand und flüchtete mit seiner Beute.Die Geschädigte beschreibt den Täter wie folgt: “Älter als 20, dünne Statur, deutlich größer als 160 cm, asoziales Erscheinungsbild, bekleidet mit blauer Jeanshose, schwarzer Jacke und schwarzer Kappe”.Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. […]

Bewohnerin entdeckt Einbrecher in ihrem Flur

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Donnerstag wurde eine Bewohnerin einer Mehrfamilienhauswohnung am Weißdornweg durch Geräusche geweckt. Kurz darauf entdeckte sie einen Einbrecher im Flur der Wohnung. Der Täter flüchtete sofort.Die Geschädigte beschreibt den Einbrecher wie folgt: ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schwarze kurze Haare, dunkler Oberlippenbart (“Schnäuzer”), schlank, südländisches äußeres Erscheinungsbild. Der Täter war dunkel gekleidet.Der Einbrecher hatte ein auf Kipp stehenden Fenster leicht öffnen können und war so in die Wohnung gelangt.Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. […]

Einbrecher hebeln Notausgangstür eines Warenhauses auf

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Donnerstag (ca. 23.40 Uhr) hebelten Einbrecher die Notausgangstür eines Warenhauses an der Welfenstraße auf. Bei der Überprüfung des Geschäfts setzten die alarmierten Polizeibeamten auch einen Diensthund ein. Der oder die Täter wurden nicht mehr angetroffen. Ob etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. […]

Alkoholisierter Fahrradfahrer stürzt auf Verkehrsinsel

Bocholt (ots) – Am Donnerstag wurde ein Zeuge gegen 18.00 Uhr auf einen Mann aufmerksam, der mit seinem Fahrrad auf einer Verkehrsinsel der Hamalandstraße lag. Der Gestürzte, ein 52-jähriger Mann, war leicht verletzt und erheblich alkoholisiert.Die hinzugezogenen Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können. […]

15-jähriger Motorrollerfahrer ohne Helm und Fahrerlaubnis unterwegs

Bocholt (ots) – Weil er ohne Helm über die Kubaai-Brücke fuhr, kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagabend einen 15-jährigen Motorrollerfahrer aus Bocholt. Dabei stellte sich heraus, dass die Höchstgeschwindigkeit des Rollers ca. 60 km/h betrug und somit eine Fahrerlaubnis vonnöten war. Diese hat der 15-Jährige nicht und muss nun ebenso wie der Fahrzeughalter mit einem Strafverfahren rechnen. Der Roller wurde sichergestellt. […]

Fahrradklau und Vandalismus: Junge Männer fallen doppelt auf

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Donnerstag stellte eine Bocholterin gegen 01.30 Uhr ihr Fahrrad unverschlossen vor der Stadtsparkasse am Markt ab und begab sich in das Foyer. Aus einer Gruppe von fünf jungen Bocholtern (17 bis 23 Jahre alt), nahm einer (17 Jahre alt) das Fahrrad an sich und fuhr davon.Die Geschädigte zog die Polizei hinzu. Die vier noch am Tatort stehenden Männer gaben an, es habe sich nur um einen Scherz gehandelt. Sie nahmen Kontakt zu dem 17-Jährigen auf, der daraufhin zurückkehrte und der Geschädigten ihr Fahrrad zurückgab. Dies verzichtete auf einen Strafantrag, ein Strafverfahren wurde dennoch eingeleitet.Gegen 05.15 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei vier junge Männer, die auf dem Europaplatz einen Blumentopf von einer Laterne abhängten, die Pflanzen samt Erde herausrissen und auf dem Busbahnhof verteilten.Angetroffen wurden vier der fünf Männer aus dem zuerst geschilderten Fall. Trotz der eindeutigen Angaben des Zeugen bestritten sie, etwas mit der Sachbeschädigung und Verunreinigung des Busbahnhofes zu tun zu haben. Nicht nur das: Während beider Einsätze verhielten sich die Personen uneinsichtig und respektlos. […]

Einbruch in Bäckereifiliale

Bocholt (ots) – Bargeld erbeutete ein Einbrecher am frühen Freitagmorgen aus einer Bäckereifiliale in den Bocholter Shopping Arkaden. Die Tat ereignete sich zwischen 06.00 Uhr und 06.45 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. […]

Handyparken jetzt auch in Bocholt möglich

Die Bürgerinnen und Bürger aber auch die Gäste der Stadt Bocholt haben ab morgen (1.6.2019) beim Parken auf den städtischen Parkflächen die Qual der Wahl, wie und womit sie bezahlen möchten. Neben den weiterhin bestehenden Möglichkeiten der Bargeld- und der EC-Card-Bezahlung ist jetzt auch “Handyparken” möglich. Die Parkgebühren können mit dem Mobiltelefon bezahlt werden.Das Handyparken hat Vor- und Nachteile. Es ist sehr bequem. Auf der anderen Seite fallen aber zusätzliche Gebühren an. Die liegen zwischen 19 und 49 Cent pro Transaktion. Günstigster Anbieter ist nach Angaben der Verwaltung momentan moBiLET.”Wir arbeiten mit dem Dachverband smartparking zusammen und haben die sechs gängisten Anbieter herausgesucht. Darunter ist auch die in unserem Nachbarland am meisten genutzte ‘EasyPark’ “, berichtet Stadtbaurat Daniel Zöhler. Daneben stehen auch ‘ParkNow’, ‘Park and Joy’, moBiLET’, Yellowbrick/flowbirg’ und travipay’ zur Auswahl. “Den Parkvorgang startet der Autofahrer per APP, Anruf oder auch per SMS. Seine Parkzeit kann er – ganz nach Bedarf – stoppen oder verlängern. Das geht allerdings nur bis zur jeweiligen Höchstparkdauer”, erläutert Mike Cürsgen vom Fachbereich Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün der Stadt Bocholt.Überzahlungen oder auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets würden bei richtiger Anwendung so entfallen. Für diesen Komfort addieren die Anbeiter unterschiedliche Zuschläge auf die kommunale Parkgebühr. “Diese ändert sich nicht, nur bei den Anbietern kann es sein, dass sie die jeweiligen Gebühren anpassen. Die Verbraucherinnen und Verbraucher können jederzeit den Anbieter wechseln. Aus diesem Grund haben wir uns auch für den Dachverband entschieden”, sagt Daniel Zöhler.Der Vertrag mit smarkparking läuft über 24 Monate, “ein überschaubarer Zeitraum, um erste Erfahrungen machen zu können”, betont Zöhler. Die privaten Parkhäuser in der Stadt sind nicht mit einbezogen. “Bei beschrankten Parkhäusern funktioniert Handyparken noch nicht”, ergänzt Cürsgen.Die Parkscheinautomaten in der Stadt sind alle mit einem Aufkleber versehen, auf dem die verschiedenen Handyparken-Anbieter aufgeführt sind.Hintergrund:smarkpakring, die Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung – gibt es seit Herbst 2015. Geschäftsführer ist Ole von Beust. Gründungsmitglieder sind Easy Pay, ParkNow und Mobile City. Auf der wettbewerbsübergreifenden Plattform befinden sich Deutschlands wichtigste zertifizierte Anbieter. Autofahrer können sich für den Dienst entscheiden, der ihnen persönlich zusagt. Alle beteiligten Städte gibt es hier: smartparking.de/fuer-verbraucher […]

THW-Jugend beim internationalen Kinder- und Jugendfest

Bocholt 02.05.2019, Beim diesjährigen Internationalen Kinder- und Familienfest war unsere Jugendgruppe einer der vielen Vereine, die sich den Gästen präsentiert haben. Auf dem Webereiplatz des TextilWerkes stellten die Jugendlichen das Technische Hilfswerk und ihre Arbeit vor.Neugierige hatten die Möglichkeit sich die Ausstattung der Fachgruppe Beleuchtung (FGr Bel) anzuschauen. Hierfür waren der Mannschaftslastenwagen (MLW 3) mit der Beleuchtungsausstattung, sowie der Lichtmastenanhänger (LiMa) vor Ort.Aber nicht nur die Fahrzeuge lockten Interessierte an, auch der Hydraulikspreizer begeisterte viele Kinder. Mit der Hilfe der Jugendlichen der Jugendgruppe konnten selbst die kleinsten Besucher und Besucherinnen das Werkzeug ausprobieren. Hierfür bekamen sie die Aufgabe einen kleinen Ball mithilfe des Hydraulikspreizers von einem Pylonen zum anderen zu transportieren und den Ball auf dessen Spitze wieder abzusetzen.Die Eltern konnten sich in der Zwischenzeit an den Infoständen über die Inhalte der Jugendarbeit informieren und mit den (Jung-) Helfern und Helferinnen ins Gespräch kommen. Außerdem wurde THW-blaues Popcorn an die Gäste verschenkt.Die Jugendlichen unterstützten auch die Organisatoren bei der Durchführung des Entenrennen auf der Aa. Sie Waren mit dem Schlauchboot auf der Aa für das einsammeln der Enten verantwortlich. […]

Digitalisierung und Medienentwicklungsplanung im Fokus

Die Themen „Digitalisierung” und „Medienentwicklungsplanung” standen im Mittelpunkt des jüngsten Erfahrungsaustausches der kommunalen Schulträger im Kreis Borken. Im Kreishaus waren dazu die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahezu aller kreisangehörigen Kommunen sowie des Kreises, der mit den Berufskollegs und Förderschulen ebenfalls Schulträger ist, zusammengekommen. Auch Vertreter der Schulaufsichtsbehörde nahmen an dem Treffen teil.Zunächst wurde über aktuelle Entwicklungen auf Landesebene berichtet. Besonders im Fokus stand dabei der „Digitalpakt Schule 2019-2024″. Danach ging es um die Anforderungen und Unterstützungsangebote für die Medienentwicklungsplanung der Schulträger und die Erstellung schulischer Medienkonzepte. Erörtert wurden überdies Kooperationsmöglichkeiten beim Ausbau der schulischen IT. […]

SuperSonntag beim 1. FC Bocholt

Während es für die U19-Junioren des 1. FC Bocholt am Sonntag im entscheidenden Heimspiel gegen die SpVgg Solingen-Wald um den Klassenerhalt in der Niederrheinliga geht, empfängt die 1. Mannschaft in der Oberliga zum Saisonabschluss Ratingen 04/19. Dort möchte die Elf von Manuel Jara den 3. Tabellenplatz sichern. Im Anschluss feiert der Verein die „Schwarz-Weiße Nacht“. Zu diesem #SuperSonntag hat sich der 1. FC Bocholt etwas Besonderes einfallen lassen: Wer am Vormittag um 11:00 Uhr das Niederrheinliga-Spiel der U19 verfolgt, erhält gegen Vorlage dieses Tickets an der Tageskasse 3,00€ Ermäßigung beim Oberliga-Heimspiel der 1. Mannschaft. Somit kann jeder am Sonntag beide Spiele zum Preis von nur einem live am Hünting verfolgen.„Damit die für den Verein durch das gute Abschneiden in der Oberliga und den Wiederaufstieg der 2. Mannschaft erfolgreiche Saison mit dem Klassenerhalt der U19 gekrönt wird, erhoffen wir uns viele Zuschauer beim entscheidenden Heimspiel unserer A-Jugend. Dann können wir alle am Abend gemeinsam bei der Schwarz-Weißen Nacht feiern“, sagt FC-Präsident Ludger Triphaus zur #SuperSonntag-Aktion. […]

Stadtgeschichte: Die Restauration “Vier Jahreszeiten”

Bocholt (PID). Im Sommer 1898 eröffnete der Küfer Bernard Demming (1858-1939) auf seinem Grundstück Marienstraße 1 eine Gaststätte, die er Restauration „Vier Jahreszeiten“ nannte. Davon handelt das historische Foto des Monats, ausgesucht vom Bocholter Stadtarchiv.1894 war er noch mit einem Konzessionsantrag zum Betrieb eines Kleinhandels mit Branntwein gescheitert, weil ein Bedürfnis an jenem Ort nicht nachgewiesen werden konnte. Das Gasthaus lag, wie Demming in seinem Antrag schrieb – “vor dem Viehtor, am alten Barloer Weg, hinter der Paulshütte”, und zwar unmittelbar neben seinem Wohnhaus.Konzertsaal, Garten und KinderkarussellOffenbar konnte man nicht nur zu jeder Saison, sondern auch schon früh morgens um sechs Uhr seine Gastwirtschaft aufsuchen, in der Demming ab dem 9. Mai 1899 eine “Milchkur” zum Kauf und Konsum von frischer Milch eingerichtet hatte. Überdies steigerte er die Attraktivität seines Unternehmens durch den Bau einer Veranda mit Wintergarten Ende 1898 sowie im November 1902 durch die Herstellung eines 172 Quadratmeter großen Konzertsaales, der 345 Personen fasste. Zeitweise unterhielt er in den Gartenanlagen der Restauration “Vier Jahreszeiten” auch ein Kinderkarussell.Vermutlich aus gesundheitlichen Gründen – Bernard Demming litt an Rheumatismus – übergab er am 1. Juni 1906 sein Geschäft an den 33-jährigen Wirt Heinrich Benning. Dieser wurde im Volksmund “Drieweklot” (hölzerner Kreisel) genannt. Benning verstarb aber schon nach eineinhalb Jahren, und seine Witwe Maria, die Schwägerin des Bocholter Bierhändlers Bernard Grotstabel, heiratete daraufhin in zweiter Ehe den Bauunternehmer Josef Vallée, welcher nunmehr die Geschäftsführung übernahm.Er gab nach dem Ende des Ersten Weltkrieges auf und überließ die Wirtschaft wieder ihrem Gründer Bernard Demming, der die Räumlichkeiten im Sommer 1919 gründlich renovieren ließ. Jedoch war seine Frau im gleichen Jahr gestorben, und er verzichtete schon 1921 auf den Wirtschaftsbetrieb. Anschließend gingen die “Vier Jahreszeiten” für mehr als 30 Jahre an Heinrich und Maria Frenk über. Die letzte Wirtin war ab 1958 Paula Jungkamp, eine Schwägerin der Ehefrau Frenk.Schließung im Jahr 1966Die Zeiten änderten sich, die letzten Bewohner zogen 1966 aus dem Haus, und die Gaststätte wurde geschlossen. Verlassen, verfallen und von Ungeziefer durchzogen wurden die Gebäude letztlich 1967 abgebrochen.Auf der farbigen Lithographie ist das Restaurant mit seiner Schauseite am Barloer Weg zu sehen. Solche, für die Zeit typischen und beliebten Ansichten von Gasthäusern, geben zwar die tatsächlichen baulichen Verhältnisse vor Ort recht genau wieder. Die 475 Quadratmeter großen Gartenanlagen inmitten einer Tannenschonung befanden sich aber hinter dem Haus und fügen sich hier an separater Stelle in das Bild ein, welches die Existenz und das Andenken an die einstige Restauration “Vier Jahreszeiten” im Bocholter Nordosten belegt und überliefert.Restauration “Vier Jahreszeiten” Historische Lithografie (Copyright: Stadtarchiv Bocholt) […]