Angst (vor dem EWIBO-Kollaps) essen Seele auf

Eine Analyse von BERTHOLD BLESENKEMPEREigentlich sollte man als Journalist Antworten liefern statt überwiegend Fragen zu stellen. Doch in der anhaltenden, täglich weiter eskalierenden EWIBO-Diskussion (jetzt entzweit sich auch noch die SPD-Fraktion an dieser Frage) muss ich es ausnahmsweise umgekehrt machen. Es bleiben nach der jüngsten Ratssitzung nämlich nach wie vor einfach zu viele Fragen offen. Am Ende ergibt sich auf all diese Fragen jedoch für mich persönlich nur eine schlüssige, wenn auch zugegeben spekulative Antwort.  Beginnen wir also mit den Fragen:Warum brachte ausgerechnet das EWIBO-Aufsichtsratsmitglied Kai Elsweier als Kämmerer und nicht der für Grundstücksgeschäfte zuständige, aber eben nicht im  EWIBO-Aufsichtsrat vertretene Stadtbaurat Daniel Zöhler den EWIBO-Antrag in den Rat ein?Warum wurde der zuständige, aber als EWIBO-kritisch geltende Stadtbaurat Zöhler vorher weder gehört, gefragt noch eingebunden?Warum wurde Zöhlers höchst ablehnende, der EWIBO gegenüber in Teilen sogar vernichtende Stellungnahme im Rat nicht einmal ansatzweise diskutiert?Warum wurde der Antrag der EWIBO-Aufsichtsratsmitglieder in der Verwaltungsspitze in dieser Eile unter Umgehung sämtlicher Fachausschüsse und der sonstigen politischen Gepflogenheiten direkt in den Rat eingebracht?Warum verstieß der Rat während der entscheidenden Sitzung ausnahmsweise gegen die intern gelebte und gewohnte Absprache, im Falle eines soliden Vertagungsantrages auch tatsächlich zu vertagen?Warum kippte der Rat den eher strategischen Punkt des Vorranges der EWIBO bei künftigen Grundstücksgeschäften, bestand aber weiter auf die finanztechnisch relevante Aufstockung des EWIBO-Eigenkapitals sowie die ebenfalls millionenschwere Schenkung/Übertragung des Grundstückes an der Bleiche?Warum hat EWIBO-Aufsichtsratsmitglied Norbert Bastians (FDP), der parteiintern Streit mit der eher EWIBO-kritischen Fraktion hatte, wenige Tag vor der Entscheidung überraschend alle Parteiämter niedergelegt?Warum haben die EWIBO-Aufsichtsratsmitglieder Peter Wiegel und Annette Wessels (SPD) bei der Vertagungsabstimmung offenbar gegen eine interne Fraktionsabsprache verstoßen und so den Bruch der Fraktion hingenommen?Warum haben JU- und MIT-Mitglieder wie Lukas Behrendt oder Christina Herbrand (CDU), deren Organisationen ausdrücklich gegen das Feuerwachen-Geschäft an der Bleiche waren, im Rat als Mitglieder der Unionsfraktion dafür gestimmt? Warum sind überhaupt überwiegend nur diejenigen Fraktionen oder Stadtverordneten gegen die EWIBO-Pläne, die keine direkte Anbindung an den EWIBO-Aufsichtsrat haben?Warum setzen sich umgekehrt nur die Fraktionen oder Stadtverordneten, die eine direkte Anbindung an den EWIBO-Aufsichtsrat haben, derartig massiv für die EWIBO-Erweiterung ein?Warum nimmt der Rat die EWIBO und vor allem deren bedauernswerten Mitarbeiter nicht endlich aus der Schusslinie, sondern zieht die Sache durch – koste es was es wolle?Für all diese Fragen kann es meiner Ansicht nach nur ein Motiv als Antwort geben: ANGST. Es ist die Angst vor einem finanziellen Kollaps der EWIBO. Deren wichtigster Geschäftszweig „Flüchtlingsunterbringung und -versorgung“ ist nämlich zusammengebrochen.  Damit fehlt ein Millionen-Umsatz. Die Folge war schon im Geschäftsjahr 2018 ein Verlust in Höhe von 300.000 Euro. 2019 dürfte es nicht besser aussehen. Nun scheint die 100prozentige Tochter der Stadt sehr viel und vor allem sehr, sehr schnell Geld zu benötigen. Denn das zuletzt ausgewiesene Eigenkapital von 7,5 Millionen Euro reicht bei weitem nicht aus, um die eigenen Wohnungsbaupläne zu finanzieren. Aber nur die scheinen momentan das eingebrochene Flüchtlingsgeschäft überhaupt noch kompensieren zu können. Damit ist die EWIBO auf Gedeih und Verderb auf möglichst schnelle Wohnungsbauerlöse angewiesen. Das erklärt auch die Hektik, mit der der Beschlus durchgepeitscht wurde.Zur Angst kommt ernorme politische Nervosität hinzu. Was passiert, wenn die vermutete EWIBO-Blase noch vor den Kommunalwahlen 2020 platzen sollte? Zumindest die CDU könnte dann einpacken. Das würde auch ihre plötzliche, unerwartete Geschlossenheit im Rat und das völlige Ignorieren der Empfehlungen des Stadtbaurates erklären. Und was passiert erst, wenn jemand Bürgermeister werden sollte, der das in unzähligen Punkten zumindest sehr, sehr ungewöhnliche Verhalten der EWIBO-Aufsichtsratsmitglieder ernsthaft hinterfragen und prüfen sollte? Die Angst hat bereits jetzt die Verwaltungsspitze, die FDP und heute auch die SPD-Fraktion in zwei Lager geteilt. Als nächstes wird die CDU an der Reihe sein. Denn Angst, so beschrieb es Rainer Werner Fassbinder einmal in einem filmische Melodram, „Angst essen Seele auf“. […]

Niederländische Planer besuchen “Kubaai”

Die stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen empfing am 10. Oktober 2019 Beschäftigte der niederländischen Gemeinde Doetinchem. Die 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Planen, Bauen, Umwelt und Verkehr interessierten sich für das urbane Kulturquartier beidseits der Bocholter Aa zwischen Innenstadt und Aasee, Industriestraße und Don-Bosco-Straße (“Kubaai”). Der Kubaai-Koordinator Udo Geidies führte die niederländischen Gäste über […]

Auch FDP-Fraktion und die Grünen legen Beschwerde gegen EWIBO-Beschluss ein

Auch die FDP-Fraktion und die Grünen legen – wie schon zuvor die Soziale Liste – Beschwerde gegen den EWIBO-Beschluss des Rates ein. In einem Schreiben an die Bezirksregierung bitten die Stadtverordneten (von links) Burkhard Henneken, Vera Timotijevic und Sebastian Brinkmann schriftlich um Überprüfung. In ihrer Argumentation stützt sich das Trio dabei im Grundsatz auf die […]

Bocholts Kulturchefin Wanders Mitglied in NRW-Beirat

Bocholt (PID). Jule Wanders, Leiterin des städtischen Fachbereich Kultur und Bildung, ist jetzt in den Beirat der Kulturamtsleiterkonferenz des Städtetags NRW gewählt worden. Bocholt ist als zweitkleinste Stadt des Verbandes durch Wanders ab sofort mit einer Stimme im sechsköpfigen Beirat vertreten. “Ich hoffe, unsere kleine Stadt neben den ganzen Großen wie Düsseldorf und Köln ein […]

Mythos Marylin Monroe

Einer der ersten Ikonen der Pop-Kultur widmet sich ein weiterer Vortrag im Begleitprogramm der “DUCKOMENTA” im kult Westmünsterland: Am Dienstag, 22. Oktober, spricht Dr. Alexander Schubert über Marylin Monroe. Zahlreiche Mythen entstanden über ihr Leben und ihren Tod. Norma Jeane Baker, so lautete ihr Geburts- bzw. Taufname, war das Idol einer ganzen Epoche und begründete […]

Unbekannte richten hohen Sachschaden an Rohbau an

Bocholt (ots) – In der Zeit von Mittwoch, 09.30 Uhr, bis Donnerstag, 17.20 Uhr, beschädigten noch unbekannte Täter zahlreiche Fenster und Türen eines Rohbaus an der Josef-Fehler-Straße. In das Gebäude eindringen konnten der oder die Täter nicht. Der Sachschaden liegt im 5-stelligen Euro-Bereich. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) […]

40 Unternehmen stellten sich bei der Matchingmesse den Studierenden vor

Am 10. Oktober 2019 fand von 13:00 bis 16:00 Uhr in der Westfälischen Hochschule, Campus Bocholt zum zweiten Mal die Internationale Matchingmesse statt. Eingeladen hatten die Westfälischen Hochschule sowie das Internationale Netzwerkbüro (ein Verbund der Wirtschaftsförderung Bocholt sowie den NLGemeinden Oude Ijsselstreek und Aalten). Insgesamt waren an dem Nachmittag 40 Unternehmen vor Ort, darunter etliche […]

StadtBusse fahren an Kirmes länger – und teilweise anders

Bocholt. Kirmes in Bocholt – und die Fahrpläne der Bocholter StadtBusse werden wie in jedem Jahr erheblich ausgeweitet. An allen vier Kirmestagen gibt es zwischen dem 18. und 21. Oktober 2019 „Sonderschichten“, so dass auf allen Stadt- und TaxiBus-Linien im gewohnten Takt Fahrtmöglichkeiten bis in die späte Nacht bestehen. Separate Aushänge an jeder stadteinwärts liegenden […]

Weiteres Pedelec gestohlen

Bocholt (ots) – Zu den bereits berichteten Fahrraddiebstählen (s. Pressemeldungen vom 10.11.19 und 11.11.19) kommt ein weiterer Fall vom Donnerstag. Zwischen 09.00 und 09.05 Uhr wurde auf der Hindenburgstraße ein schwarzes Damenpedelec Gazelle Arroyo im Wert von ca. 2.500 Euro gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990.

Mercedes zerkratzt

Bocholt (ots) – Am Mittwoch wurde zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr auf dem Berliner Platz die Beifahrerseite eines silberfarbenen Mercedes GLC zerkratzt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990.

Kommunalaufsicht eingeschaltet: Soziale Liste beanstandet Ratsbeschluss zum EWIBO-Deal

In der Ratssitzung am Mittwoch (9. Oktober) wurde die Übertragung des Feuerwehrgeländes an die EWIBO beschlossen. Stadtbaurat Daniel Zöhler hatte zuvor klar erklärt, dass der Bereich Bauverwaltung nicht in die Planung einbezogen wurde und äußerte gegen die Beschlussvorlage erhebliche Bedenken. Ratsfrau Bärbel Sauer von der Wählergemeinschaft Soziale Liste Bocholt hat nun die Kommunalaufsicht des Kreises […]

Modernisierung der Sachbuchabteilung in der Stadtbibliothek beginnt

Bocholt (BIB). In den kommenden Tagen und Wochen beginnen in der Stadtbibliothek Modernisierungsmaßnahmen. Sie werden vom Land Nordrhein-Westfalen im Zuge des Projektes “Lernwelten” gefördert. Die vier öffentlichen Internet- und PC-Arbeitsplätze aus dem 1. und 2. Obergeschoss sind bereits in den Bereich des zukünftigen Lernraums im Nebenraum des 1. Obergeschosses verlagert worden. Ab Ferienbeginn werden verschiedene […]

Einbruch in Arztpraxis / Verdächtiger festgenommen

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Mittwoch hörte ein Zeuge gegen 04.00 Uhr verdächtige Geräusche aus einer Arztpraxis an der Ecke Münsterstraße/Am Kreuzberg. Polizeibeamte konnten noch auf dem Grundstück des Hauses einen Verdächtigen festnehmen. Es handelt sich um einen 28-jährigen Bocholter. Er hatte Einbruchsutensilien und Drogen dabei, zudem stand er unter Drogeneinfluss, so dass […]

An einem Tag fünf Pedelecs in der City gestohlen / Zeugin beobachtet Verdächtigen

Bocholt (ots) – Am Donnerstag wurden in der Bocholter Innenstadt mehrere Pedelecs gestohlen: – Berliner Platz, 15.10 – 17.00 Uhr, Gazelle Orange, schwarz, ca. 1.700 Euro – Markt, 15.30 – 16.00 Uhr, Rose E-Bike, schwarz, ca. 3.000 Euro – Kreuzstraße, 16.00 – 17.00 Uhr, Damen-Pedelec, Kalkhoff, weiß, ca. 3.100 Euro – Ludwig-Erhard-Straße, 15.10 – 15.45 […]