November 30, 2021

Ehrenamtliche Gesundheitsbegleiterinnen und -begleiter gesucht

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Bocholter Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, können sich jetzt zur Gesundheitsbegleiterin bzw. zum Gesundheitsbegleiter für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger schulen lassen.

Viele ältere Menschen möchten mehr für ihre Gesundheit tun. Sie wissen oft aber nicht, wie. Mit einem ehrenamtlichen Begleitungsansatz sollen Ältere für ein gesundes und aktives Leben sensibilisiert werden, bei erforderlichen Lebensstilveränderungen (z. B. wegen chronischer Erkrankung) unterstützt und zur Teilnahme an Gesundheitsangeboten motiviert.

Im Jahr 2018 fand der erste Ansatz einer Qualifizierung von zehn Gesundheitsbegleiterinnen und –begleitern in Bocholt statt. Diese stehen seitdem Älteren auf ihrem Weg zu einem gesünderen Leben zur Seite. Dabei geht es oft um die kleinen Schritte: Gemeinsame Spaziergänge, Tipps zu gesünderer Ernährung oder einfache Bewegungs- und Gleichgewichtsübungen.

Im Rahmen des Projektes Zukunftsstadt 2030+ bietet im Auftrag der Stadt Bocholt der Verein “Leben im Alter” (L-i-A) nun in Kooperation mit der Forschungsgesellschaft für Gerontologie (FfG) der Technischen Universität Dortmund eine neue, weiterentwickelte kostenlose Schulung für Gesundheitsbegleiter und –begleiterinnen an. Die Qualifizierung umfasst insgesamt 60 Lernstunden (à 45 Minuten) und wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Stattfinden wird die Qualifizierung im Zeitraum von Oktober 2021 bis März 2022.

Die Schulung bereitet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv auf ihren Einsatz als Gesundheitsbegleiter vor. Nach der Schulung erfolgt eine Paarung zwischen den Gesundheitsbegleitern und interessierten Älteren. Der Umfang der Tätigkeit wird dabei individuell abgestimmt. Der Verein “Leben im Alter” betreut die Gesundheitsbegleiter und –begleiterinnen auch während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit, so werden z.B. die Einsätze als Gesundheitsbegleiter gemeinsam reflektiert.

Die Qualifizierung der Gesundheitsbegleiterinnen und Gesundheitsbegleiter erfolgt im Rahmen des Projektes “Zukunftsstadt Bocholt – Atmendes Bocholt 2030+” der Stadt Bocholt, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Kontakt und Anmeldung
Weitere Informationen zur Gesundheitsbegleitung sowie zur Qualifizierung bei Christiane Terodde, Verein “Leben im Alter”, Tel. 01523 2175091, E-Mail chterodde@l-i-a.de .
Informationen zum Projekt Zukunftsstadt unter www.zukunftsstadt-bocholt.de oder unter Tel. 02871 2048429 bzw. E-Mail zukunftsstadt@bocholt.de .

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp