August 8, 2022

Erster Bocholter Blaulichttag rund um die Podiumsbrücke

Am 22. Mai versammeln sich die Hilfs- und Rettungsorganisationen zum ersten Bocholter Blaulichttag. Rund um die Podiumsbrücke erwarten Groß und Klein am Sonntag eine Vielzahl von verschiedenen Blaulichtfahrzeugen, Einsatzszenarien, Mitmach-Aktionen und Spiel & Spaß für die gesamte Familie. Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr warten der Arbeiter- Samariter-Bund (ASB), die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Feuerwehr Bocholt, der Malteser Hilfsdienst (MHD), die Polizei, die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) und der Zoll mit einem abwechslungsreichen Programm. Ausgerichtet wird der Blaulichttag im Rahmen des 800-jährigen Stadtjubiläums und in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketinggesellschaft Bocholt GmbH & CO. KG.

„Eines der Highlights werden die verschiedenen Einsatzvorführungen sein, welche den besonderen Fokus auf die Zusammenarbeit der verschiedenen Blaulichtorganisationen rücken“, erklärt Laura Vennekamp, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit vom THW. Weitere Hauptattraktionen seien außerdem die verschiedenen Einsatzfahrzeuge und die ausgestellte Ausrüstung der Organisationen, sowie die tierische Unterstützung, welche die Einsatzkräfte in Form von Rettungshunden erhalten würden.

„Es ist so einfach, sich in einer der verschiedenen Organisationen ehrenamtlich zu engagieren“, betont Andreas Pferdekemper vom MHD: „Für jeden und jede gibt es eine Aufgabe“. „Besonders die Flutkatastrophe im letzten Sommer und die Corona-Pandemie zeigen uns, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement in den Blaulichtorganisationen ist“, erklärt Vennekamp weiter. Genau dieses Bewusstsein wollten die Organisatoren mit ihrem gemeinsamen Blaulichttag unterstreichen. An den verschiedenen Ständen hätten Interessierte die Möglichkeit sich darüber zu informieren, wie sie sich in den Organisationen engagieren könnten.

Neben der Ausstellung der Einsatzmaterialien erwarteten die Interessierten jedoch noch viele weitere Attraktionen: Für die originale „Blaulichtverpflegung“ sorgten der ASB und der MHD mit ihren Feldküchen. Hierbei gebe es nicht nur die traditionelle Erbsensuppe und Bratwürstchen, sondern auch eine Reispfanne und vegetarische Verpflegung. Auch Kaffee und Kuchen stünden für die Besucher bereit. Wie sich die Ausrüstung der Einsatzkräfte in den vergangenen Jahren verändert hat, könnten die Besucherinnen und Besucher außerdem in einer historischen Fahrzeugsammlung entdecken. Für Informationen rund um Gefahren an einem Bahngleis sorge zusätzlich die Bundespolizeiinspektion Kleve.

Nicht nur für die Jüngsten gäbe es außerdem mehrere Vorstellungen der Jugendfeuerwehr und Mitmach-Aktionen des THW unter Anleitung der THW-Jugendgruppe. Spiel und Spaß warteten aber nicht nur beim Entdecken und Erkunden der Blaulichtorganisationen: Auch für Unterhaltung in Form von Hüpfburg, Bungee Run und Kletterwand sei gesorgt. „Um 15 Uhr werden dann auf einer Bühne die Gewinnerinnen und Gewinner unseres Malwettbewerbes erkoren“, so Pferdekemper. „Nicht nur für die Erstplatzierten, auch für ihre Kindergartengruppen und Klassen warten spannende Preise“, fährt er fort.

Parken könnten die Interessierten auf den Parkplätzen von PolsterAktuell, TrinkGut sowie dem Aasee-Parkplatz. Der Parkplatz Uhlandstraße sei für die Übungsvorführungen und die historische Fahrzeugsammlung gesperrt. Ein Teil des Parkplatzes sei außerdem für Menschen mit Behinderung vorgesehen. Fahrräder könnten auf dem Fahrradparkplatz gegenüber dem Parkplatz Uhlandstraße abgestellt werden, da die Mitnahme auf dem Gelände während des Blaulichttages nicht erwünscht sei

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News