all

Niederländer beklagen aggressiven Talentklau Bocholter Fußballklubs

Niederländische Fußballvereine im Grenzgebiet haben Angst, immer mehr Talente an Klubs in Bocholt zu verlieren. Denen werfen sie eine aggressive Abwerbepolitik vor. Das berichtet jetzt die Tageszeitung De Gelderlander. Mehrer Spieler und auch Jugendtrainer sollen bereits über die Grenze geholt worden sein.

Als erstes beschwerte sich der FC Trias in Winterswijk über solche Praktiken <www.gelderlander.nl/amateurvoetbal/fc-trias-baalt-van-shoppende-duitsers-djk-lowick~a4978d28/>. Zwei seiner Nachwuchstalente sowie eines aus Aalten sollen auf diese Weise zur DJK SF 97/30 Lowick gewechselt sein. Sorgen bereitet den Klubs zudem, dass der 1. FC Bocholt jetzt einen eigenen Jugendscout eingestellt hat. „Wir sollten vielleicht die Grenze für eine Weile schließen“, titelt daraufhin „De Gelderlander“ <www.gelderlander.nl/amateurvoetbal/nu-fc-bocholt-een-jeugdscout-aanstelt-moeten-wij-de-grenzen-misschien-ook-maar-even-sluiten~a4b83cbe/>

Berthold Blesenkemper ist Gründer und Chefredakteur der Plattform Made in Bocholt

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp