Januar 26, 2023

Polizei warnt eindringlich vor Telefonbetrügern

Am Wochenende haben wir berichtet, dass eine Seniorin und ein Senior fünfstellige Bargeldsummen an Betrüger übergeben haben. Aktuell werden mit Schwerpunkt Borken eine Vielzahl weiterer Taten gemeldet – bislang ging alles gut aus und die Angerufenen fielen nicht auf die perfide Betrugsmasche herein.

Die Betrüger versuchen ihre Opfer zu schockieren, indem sie ihnen die Geschichte auftischen, eine Verwandte habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und müsse nun eine hohe Kaution hinterlegen.

Die Zielgruppe der Betrüger sind Seniorinnen und Senioren – an die Telefonnummern gelangen die Täter auch durch Telefonbücher, die sie z.B. nach Vornamen und kurzen Rufnummern filtern. Aufklärung allein nützt nicht in allen Fällen: Die Täter sind so geschickt, dass es ihnen immer wieder gelingt, auch Menschen zu betrügen, die eigentlich über die Betrugsmasche Bescheid wissen. Die Änderung der Telefonnummer und der Verzicht auf den Eintrag ins Telefonbuch können effektiv vor den Betrügern schützen. Verwandte und Bekannte der potenziellen Opfer werden mithin gebeten, nicht nur über die Betrugsmaschen aufzuklären, sondern auch über präventive Maßnahmen zu beraten. Das kann eben auch die o.a. Änderung der Telefonnummer und der Verzicht auf den Telefonbucheintrag sein. Beides bedeutet keine Isolation, denn die Familie und Freunde werden die neue Telefonnummer auf direktem Wege erhalten. Auch Mitarbeiter von Geldinstituten werden um Aufmerksamkeit, Beratung der Kunden und Hinzuziehung der Polizei im Verdachtsfall gebeten

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News