Bocholt bildet 15 Jugendleiter aus

Bocholt (PID). Der Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport der Stadt Bocholt hat im November 15 angehende Jugendleiterinnen und Jugendleiter ausgebildet. An zwei Wochenenden erlernten sie von freitags bis sonntags alles rund um das Thema Jugendleiter.

Die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmeri gehören unterschiedlichen Jugendverbänden und Vereinen, wie Jugendfeuerwehr oder Spielmannszügen, an. Unterrichtet wurden sie von Willi Kisters, Medienpädagoge und Trainer für Erwachsenenbildung in den Bereichen Kommunikation, Spiel- sowie Erlebnispädagogik, aus Sonsbeck.

Vielfältige Themen

In den insgesamt 40 Unterrichtseinheiten wurden die verschiedene gesetzlichen Grundlagen, wie beispielsweise Aufsichtspflicht, Jugendschutz, Unfallverhütung oder auch zum Thema Kindeswohlgefährdung vermittelt. Daneben wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Bereichen Kommunikation, Gruppendynamik, Spielpädagogik oder Öffentlichkeitsarbeit geschult.

Die umfangreiche Ausbildung ermöglicht es den geschulten Jugendgruppenleiterinnen und Jugendgruppenleitern künftig Jugendgruppen zu leiten. Das gilt sowohl für Gruppenstunden, als auch für Jugenderholungsmaßnahmen und Ferienspiele.

Voraussetzung zur JuLeiCa

Die Jugendleiterausbildung ist, neben dem Nachweis der Absolvierung des Erste-Hilfe-Kurses, eine Voraussetzung für die Ausstellung der Jugendleiter-Card (JuLeiCa, www.juleica.de). Die Jugendleiter-Card ist der bundesweit einheitliche Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Jugendarbeit. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der Inhaber und Inhaberinnen. Zusätzlich soll die Jugendleiter-Card auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen.

Auch 2018 wieder Ausbildung durch die Stadtverwaltung

„Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind mit sehr großem Engagement, einer hohen Motivation und mit viel Disziplin an diese Aufgabe herangegangen“, freut sich die Nicole van Baal, Mitarbeiterin des Fachbereichs Jugend, Familie, Schule und Sport.

Die Jugendleiterausbildung wird im Jahr 2018 erneut durch den Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport der Stadt Bocholt angeboten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.