CDU Ortsverband-West begrüßt Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung

Im Rahmen der Beratungen des Haushaltsplanes 2018 der Stadt Bocholt hatte die CDU-Ratsfraktion Ende des vergangenen Jahres beantragt, die Werther Straße (L 505) auf dem Abschnitt zwischen den Stadtteilen Lowick (Ecke Thonhausenstraße) und Liedern (Ecke Liederner Ringstraße) sowie den Anholter Postweg auf dem Abschnitt von der Siedlung bis zur Einmündung Am Hagelkreuz zu beleuchten. Der Antrag wurde zwischenzeitlich von der Stadtverordnetenversammlung bzw. vom Haupt- und Finanzausschuss beschlossen.

Dazu erklärt der Vorsitzende des CDU Ortsverbandes Bocholt-West, Martin Ebbing: „Die Eltern im Stadtteil Liedern sorgen sich seit geraumer Zeit um die Sicherheit ihrer Kinder auf den Wegen zwischen Liedern und Lowick. Die meisten Kinder und Jugendlichen im Stadtteil Liedern benutzen das Fahrrad für den Weg zur Schule und in der Freizeit. Gleiches gilt für viele Kinder aus anderen Stadtteilen, die den Musikunterricht des Instrumentalkreis Lowick e.V. (IKL) in der alten Liederner Schule besuchen. Kinder und Jugendliche der Vereine DJK Liedern und DJK Sportfreunde Lowick 97/30 fahren mit dem Fahrrad zum jeweiligen Sportplatz und zum Liederner Saal. Gerade in den Wintermonaten ist die Gefahr von Unfällen, die durch die unbeleuchteten Wege zwischen Lowick und Liedern ausgeht, nicht zu unterschätzen.

Wir haben als Ortsverband die an uns herangetragenen Sorgen und Forderungen der betroffenen Eltern aufgegriffen und der Fraktion den Vorschlag für die Beleuchtung der beiden Straßenabschnitte unterbreitet. Dass die Fraktion und auch die Stadtverordnetenversammlung diesem Vorschlag inzwischen gefolgt sind, begrüßen wir ausdrücklich. Wir fordern die Verwaltung auf, diese Maßnahme so einzuplanen, dass mit Herbstbeginn die Beleuchtung vorhanden ist.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.