„September-Treff“ für „SeptemberKunst“

Bocholt (EUBOH). Inmitten der Ausstellung „Spielräume“ im Bocholter Herding-Gebäude sitzen rund 30 Künstler aus den Niederlanden und Deutschland und stellen sich vor: „Wo kommst du her?“, „In welcher Kunstrichtung bist du unterwegs?“, „Kann ich bei dir ausstellen?“ – diese und viele weitere Fragen dienen der Vorbereitung des diesjährigen Projektes „SeptemberKunst 2017“.
Zum 5. Mal wird „SeptemberKunst“ in diesem Jahr ausgerichtet. Erstmalig findet diese Aktion nicht nur in der niederländischen Nachbargemeinde Aalten, sondern auch in Bocholt und damit grenzüberschreitend statt.
Speeddating beim „SeptemberTreff im Juni“
Die Stiftung Art Aalten organisiert in diesem Jahr gemeinsam mit dem Fachbereich Kultur und Bildung der Stadt Bocholt und dem Europabüro Bocholt die „SeptemberKunst 2017“. Unter dem Motto „Komm Kunst gucken in Aalten, Bocholt, Bredevoort und Dinxperlo/Suderwick“ findet die diesjährige Atelierroute jeweils am Samstag und Sonntag 16./17. Und 23./24. September 2017 statt. Den Organisatoren war es durch die jetzige grenzüberschreitende Route wichtig, dass sich die deutschen und niederländischen Künstler kennen lernen. So organisierten sie im Rahmen der Ausstellung „Spielräume“ im Herding-Gebäude einen „SeptemberTreff im Juni“. Nach einem kurzen Speeddating, tauschten sich die Künstler zu Einzelheiten der anstehenden Kunstaktion aus. Gleichzeitig schauten sie, wer bei wem ausstellen kann und klärten Fragen zur Organisation
Individuelle Ausstellungen im Grenzgebiet
Die Künstler präsentieren sich an den beiden Septemberwochenendenden vielfach an überraschenden Plätzen, verteilt über die Wohnzentren Aalten, Bredevoort, Dinxperlo/Suderwick einschließlich deren Außengebiete und auch in Bocholt. In Galerien Ateliers und im eigenen Zuhause empfangen die Künstler die Besucher. Diese Erfahrung, die Kunst und den Künstler in seinem heimischen Umfeld zu erleben, bleibt die attraktivste Seite von „SeptemberKunst“. Der Eintritt zu den verschiedenen Ausstellungsräumen ist frei.
Zentrale Ausstellungen in der Koppelkerk und im Herding-Gebäude
Die Koppelkerk Bredevoort ist für die zentrale Ausstellung das schönste Gebäude in der Gemeinde Aalten. Daher werden auch dort wieder je ein Kunstwerk aller an „SeptemberKunst 2017“ teilnehmenden Künstler aus Deutschland und den Niederlanden ausgestellt. Ganz neu: In Bocholt wird ebenfalls eine zentrale Ausstellung stattfinden. In der alten Spinnerei Herding im kubaai-Quartier können die Besucher Kunstwerke aller Künstler betrachten. Die beiden Ausstellungen sind nicht nur an den Wochenenden, sondern auch in der Woche geöffnet. Anregungen kann man sich dort bereits für den Besuch holen. Ein Routenbuch, Preis: 3 Euro, erleichtert das Finden der Künstler im deutsch-niederländischen Grenzgebiet. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.septemberkunst.de.
„SeptemberKunst 2017“ wird u.a. im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und Kofinanzierung der Euregio finanziert.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.