Innovativ, glaubwürdig, leidenschaftlich: Bocholt sucht den Super-Bürgermeister (männlich/weiblich/transgender)

Ein Glosse von BERTHOLD BLESENKEMPERUnglaublich, aber wahr: Sie hat es tatsächlich geschafft! Die allseits beliebte, stets durch Sachkompetenz überzeugende und gänzlich zu Unrecht völlig bedeutungslose Soziale Liste Bocholt hat den Stein der Weisen gefunden. Sie schlägt vor, die Bürgermeisterwahl zu revolutionieren. Statt den Verwaltungschef und Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung nach Peter Nebelos angekündigtem Rückzug 2020 in Direktwahl vom Volk bestimmen zu lassen, wie es die Landesverfassung vorsieht, will der illoquente und höchst integrative Parteichef Rainer Sauer eine Art Casting ins Leben rufen. Unter dem Titel „Bocholt sucht eine/einen Bürgermeisterin/Bürgermeister“ soll zunächst zwölf Monate vor dem Wahltag per Anzeige in überregionalen Tageszeitungen, per Videoclip und mit Hilfe einer Plakataktion nach einer Person mit folgenden Fähigkeiten gesucht werden: mit Leidenschaft dabei sein, Umgang mit Menschen lieben, glaubwürdig sein, Führungskompetenz besitzen, gestalten können, guter Umgang mit Steuergeldern, innovativ sein, Netzwerke knüpfen, Türen öffnen, Wirtschaft beherrschen, verhandeln können.Falls sich ein ausreichend qualifiziertes und womöglich sogar parteiloses menschliches Wesen finden sollte, läge es nahe, dass sich die Stadtverordneten fraktionsübergreifend auf dieses eine Individuum verständigten, so Sauer weiter. „Das wäre dann sicherlich auch im Interesse der Bürgerinnen und Bürger“, meint der Chef der Sozialen Liste. Ganz offenbar hat er in seinem Gedächtnis gekramt und sich an die glorreichen sozial(istisch)en Zeiten eines Stalin oder Honeckers erinnert, als die Parteien ebenfalls geschlossen einen einzigen Kandidaten aufstellten, um es dem Stimmvieh an der Urne so schmerzfrei wie möglich zu machen. Denn wer keine Wahl hat, hat bekanntlich auch keine Qual. Genial, oder?Made in Bocholt ist ehrlich gesagt hin und weg. Wir haben spontan unsere hellsten Köpfe zusammengetrommelt und aus Sauers Idee in stundenlangen Sitzungen ein crossmediales Medienformat unter dem vielsagenden Titel „BsdS – Bocholt sucht den Superbürgermeister (männlich/weiblich/transgender)“ entwickelt. Demnach sollten sich alle Bewerberinnen und Bewerber zunächst in einer live auf Facebook übertragenden Vorrunde einer aus den Nebelo-„Opfern“ Klaus Ehling, Helga Grunewald und Heinrich Welsing bestehenden Jury stellen. Die Sieger der von dem TV-erfahrenen Winni Biermann („ick kun wal huelen!“) moderierten Sendungen kämen dann in den Recall und weiter in die Live-Shows. Im Finale schließlich könnte das Publikum ohne jeglichen Urnengang bequem vom Sofa aus per Telefon oder SMS abstimmen (50 Cent pro Anruf, vom Mobiltelefon womöglich teurer, Anrufe aus Rhede, Aalten oder Borken untersagt ). Das hätte zudem den Vorteil, dass 23 der 50 Cent in die Stadtkasse zurückfließen würden.Ein solches Polit-Format ließe sich bequem auch bundesweit ausrollen. Schon basteln wir an weiteren Votings wie „Germany‘s next Topkanzler (männlich/weiblich/transgender)“ oder das Bundespräsidenten-Casting „The Greis of Germany“. Wir haben schon die entsprechenden Patente angemeldet und Markenzeichen gesichert. Danke Rainer! […]

Gefahrstoffaustritt in einem Speditionsbetrieb

Bocholt (PID). Am frühen Morgen ist es bei der Fa. BTG in der Wüppingsweide zu einem geringfügigen Gefahrstoffaustritt gekommen. Bei Ladearbeiten ist ein 30 l Kanister mit einem Gemisch aus Flusssäure und Salzsäure auf einer Wechselbrücke beschädigt worden. Der 30 l Kanister wurde durch einen Gabelstapler beschädigt, die Flüssigkeit ist daraufhin ausgelaufen. Die Mitarbeiter reagierten sehr schnell und versetzten die Wechselbrücke umgehend in einen sicheren Bereich. Die Feuerwehr wurde um 08.36 Uhr alarmiert. Neben den Einsatzkräften der hauptamtlichen Wache wurde die Sondereinsatzgruppe Gefahrgut der Freiwilligen Feuerwehr nachalarmiert. Insgesamt setzte die Feuerwehr drei Trupps unter Chemikalienchutzanzug ein, um Erkundungsmaßnahmen durchzuführen, den Kanister zu bergen und ausgelaufene Flüssigkeit, die mit Sand abgedeckt wurde, aufzunehmen. Verletzt wurde keiner. Seitens der Feuerwehr waren 45 Einsatzkräfte mit 9 Einsatzfahrzeugen vor Ort. Der Einsatz war um 12.30 Uhr beendet. […]

Blaualgen: Bocholter Aasee vorsorglich gesperrt / Nicht baden – kein Wassersport – Hunde fernhalten

Bocholt (PID). Der Aasee in Bocholt ist ab sofort vorsorglich gesperrt. Baden und Wassersport wie Segeln, Surfen und Tretbootfahren sind untersagt. Grund sind Bakterien, die durch Blaualgen verursacht werden. Sie können Gesundheitsgefahren bei Mensch und Tier hervorrufen.Kurz:Gesundheitsgefahr durch Blaualgen-Bakterien im Aasee BocholtNicht baden, kein WassersportHunde fernhalten vom WasserDie Entscheidung, den See bis auf Weiteres zu sperren, traf das Bocholter Ordnungsamt nach Rücksprache mit der für das Gewässer zuständigen Bezirksregierung Münster am Freitagmittag.Zuvor waren an zwei Stellen im See, im Bereich der “Jonas”-Figur und in der Badebucht, Messungen durchgeführt worden. Diese ergaben eine deutliche Überschreitung der Grenzwerte. Ursache für die starke Bakterienbildung ist der sehr heiße, trockene Sommer. Der Wasserspiegel des Sees fiel zwischen 50-70 cm ab, Frischwasseraustausch fand wegen ausbleibenden Regens so gut wie nicht statt, dazu ein hoher Nährstoffgehalt.Die Verwaltung setzt zwar im Aasee seit 2016 Ultraschallsonden ein, um die Bildung von Blaualgen zu bekämpfen. In “normalen” Sommern war diese Methode bislang erfolgreich. Nicht so in diesem Sommer: Die extrem heiße und trockene Witterung der vergangenen Monate hinterließ Spuren.Die Verwaltung rät daher dringend, sich vom Wasser fern zu halten. Auch Hundehalter, die am Aasee Gassi gehen, sollten auf ihre Tiere aufpassen. Sie können erkranken und aufgrund der toxischen Wirkung der Bakterien schlimmstenfalls verenden.Die rote Flagge am DLRG-Gebäude im Bereich der Badebucht weist auf das Badeverbot hin. Zusätzlich bringt die Verwaltung Warnhinweise rund um den See an. Wann die Sperrung aufgehoben wird, ist derzeit offen und abhängig von der Wetterlage. In der kommenden Woche werden weitere Wasserproben genommen. […]

Einbruch in Vereinsheim

Bocholt (ots) – Das Vereinsheim eines Kleingärtnervereins an der Straße Auf dem Geuting war in der Nacht zum Freitag das Ziel von Einbrechern. Der oder die Täter hebelten eine Tür auf und gelangten so in das Gebäude. Ob bzw. was entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Wohl aber der angerichtete Sachschaden, der auf circa 1.500 Euro geschätzt wird. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990). […]

Verkehrssicherheitskampagne „Kreis Borken sieht gelb“ startet in Kürze

Kreis Borken. Fast 3.500 Kinder werden im Kreis Borken in wenigen Tagen eingeschult. Mit Schulbeginn nehmen viele von ihnen auch regelmäßig allein am Straßenverkehr teil. Der Schulweg ist dann für sie zunächst vor allem Lern- und Erfahrungsraum, denn sie sind noch unerfahren und müssen richtiges Verhalten im Straßenverkehr erst lernen. Ganz wichtig daher: Autofahrerinnen und -fahrer sollten ganz besondere Rücksicht auf die I-Dötze nehmen und sich vorausschauend verhalten. Darauf wird die Kampagne “Kreis Borken sieht gelb” aufmerksam machen, die in Kürze – dann bereits zum 13. Male – an den Start geht. Die Aktion “Kreis Borken sieht gelb” hat wieder RADIO WMW initiiert. Partner sind die Kreispolizei, das Schulamt für den Kreis Borken, die Kreisverkehrswacht sowie die Kreisverwaltung. Finanzielle Unterstützung gibt es vom Logistikunternehmen Borchers aus Borken. Schirmherr für “Kreis Borken sieht gelb” ist Landrat Dr. Kai Zwicker.Die Verkehrssicherheitskampagne hat einen sehr ernsten Hintergrund: Im vergangenen Jahr wurden im Kreis Borken 27 Unfälle auf dem Weg zur Schule gemeldet – fünf mal waren Mädchen und Jungen als Fußgänger und 25 mal als Radfahrer beteiligt. Ein Kind erlitt hierbei schwere Verletzungen, die 29 anderen Kinder wurden leicht verletzt. Es gilt also, die Schulwege im Kreis Borken – gerade auch für die Schulanfänger – sicherer zu machen. Genau das ist die Absicht von “Kreis Borken sieht gelb”. Um auf die besondere Situation der Schulanfänger aufmerksam zu machen, erhalten deren Eltern im Rahmen der Aktion einen Flyer mit Tipps für den sicheren Schulweg. Die Schulanfänger selbst bekommen gelbe Käppis, damit sie im Straßenverkehr vor allem für die Kraftfahrer besser sichtbar werden. Nach den Sommerferien wird die “Denk- und Dankzettelaktion” an zehn Grundschulen im Kreisgebiet durchgeführt. Mit Hilfe der Polizei verteilen die Schüler dabei “Dankzettel” an Fahrer, die sich richtig verhalten, und “Denkzettel” an solche, die ihr Verhalten überdenken und ändern sollen. Themen der diesjährigen Anhalte-Aktion sind zum Beispiel das Parkverhalten vor der Schule, die “Eltern-Taxis”, die Geschwindigkeit sowie das Verhalten am Zebrastreifen, an Bushaltestellen und an Fußgängerampeln.Zudem werden die Autofahrer in den Wochen um den Schulbeginn mittels Spannbändern mit der Botschaft “Kreis Borken sieht gelb” auf die Verkehrssicherheitsinitiative aufmerksam gemacht. Die 17 Städte und Gemeinden im Kreisgebiet werden die Banner an Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen in der Nähe von Grundschulen und an Kreisverkehren aufstellen. […]

Bürgermeister Peter Nebelo begrüßt 12 neue Auszubildende

Bocholt (PID) . Zwölf neue Auszubildende starten in diesem Jahr ihre Ausbildung oder ihr duales Studium bei der Stadt Bocholt. Am Montag, 20. August 2018, wurden sie von Bürgermeister Peter Nebelo und Ausbildungsleiterin Judith Nienhaus begrüßt.Unter dem Hashtag #andersalsdudenkst läuft ab diesem Jahr die Ausbildungskampagne der Stadt Bocholt. Die Ausbildung sei eben anders als man auf dem ersten Blick vermute, erklärte Nebelo. Denn die Auszubildenden hätten sich für die Arbeit in einem modernen, öffentlichen Dienstleistungsunternehmen mit vielfältigem Aufgabenspektrum entschieden.”Rund 74.000 Bocholterinnen und Bocholter gehören künftig in den verschiedensten Bereichen der Verwaltung zu Ihren Kunden”, betonte Nebelo. Fachwissen, Engagement und Begeisterung für die Ausbildung seien wichtige Faktoren, um in der Ausbildung und später im Beruf erfolgreich zu sein. “Denken Sie von Anfang an diese ‘Zutaten’. Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins Berufsleben”, so Nebelo.Als angehende Bachelor of Laws verstärken ab dem 1. September Luisa Kukereit, Laura Tenhofen, Christin Böggering, Lea Hollad, Marek Deckers und Jan Buschmann das Team der Stadtverwaltung. Als Verwaltungsfachangestellte startete Lara Harter ihre Ausbildung bereits am 1. August, ebenso wie David Raschdorf (Fachinformatiker), Nele Knufmann (Vermessungstechnikerin) sowie Jonas Theling und Lars Bußkamp, die beide zum Bauzeichner ausgebildet werden. […]