Mit fantastischen Ideen und hochrangigem Besuch: Die Trend-WerkStadt #fürbocholt geht mit einer großen Abschlussveranstaltung zu Ende

HEUTE. MORGEN. ZUKUNFT. Unter diesem Motto steht die großeAbschlussveranstaltung der Trend-WerkStadt #fürbocholt. Sie findet statt amFreitag, dem 28. Juni, um 18:15 Uhr in der Westfälischen Hochschule Bocholt,Münsterstraße 265. Eingeladen sind alle Bocholterinnen und Bocholter. AlsGast wird unter anderem Gesundheitsminister Jens Spahn erwartet.Im Mittelpunkt des Abends werden die Ergebnisse der fünf Trendshops stehen,kündigt Gisbert Bresser vom Organisationsteam der Trend-WerkStadt#fürbocholt an. „Mittlerweile ist etwas mehr als ein Jahr vergangen, seitdemdie Trend-WerkStadt ihre Arbeit aufgenommen hat. In dieser Zeit habenzahlreiche Bocholterinnen und Bocholter diskutiert, gearbeitet und sichausgetauscht. Dabei herausgekommen sind viele Ideen für die Zukunft unsererHeimatstadt“, so Bresser.Lukas Kwiatkowski, Vorsitzender der CDU Bocholt, die die Trend-WerkStadt#fürbocholt organisiert, ergänzt: „Ein besonderes Highlight neben derVorstellung der Ergebnisse ist sicherlich der Besuch desBundesgesundheitsministers Jens Spahn. Wir freuen uns sehr, dass er an dergroßen Abschlussveranstaltung teilnehmen wird.“ Spahn wird sich bei derAbschlussveranstaltung über die Ergebnisse informieren, um anschließend füreine Diskussion mit den Bocholterinnen und Bocholtern zur Verfügung zustehen. Darüber hinaus wird auch Hans Hund, Präsident der HandwerkskammerMünster, ein Grußwort halten. „Uns erwartet eine spannende Veranstaltung mithochrangigen Gästen und fantastischen Ideen für Bocholt“, ist sichKwiatkowski sicher.Die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung der Trend-WerkStadt #fürbocholtist kostenlos. Da die Plätze jedoch begrenzt sind, ist eine Anmeldungzwingend erforderlich. Noch bis Sonntag, der 23. Juni, können sich alleinteressierten Bocholterinnen und Bocholter online unterwww.trendwerkstadt-bocholt.de odertelefonisch unter 02871-23147 anmelden. […]

Comic-Workshop im kult Westmünsterland

Das kult Westmünsterland in Vreden ist von Enten bevölkert. Die aktuelle Sonderausstellung “DUCKOMENTA” zeigt große Kunstwerke der Menschheitsgeschichte, von der Mona Lisa über Vincent van Goghs Selbstportrait bis zu Andy Warhols Marylin Monroe als Enten verfremdet. Damit will sie die Brücke zwischen Unterhaltung und hoher Kunst schlagen und so auch Menschen, die bisher nur wenig Zugang zu Kunst hatten, an die Bilder heranführen.Im kult wird die Wanderschau, die inzwischen an fast 60 Orten in ganz Deutschland gastiert hat, in den rund sechs Monaten ihrer Laufzeit von einem abwechslungsreichen Begleitprogramm aus Workshops, Konzerten, Vorträgen und Events flankiert. Da ist für jeden etwas dabei!Am Samstag, 13. Juli, besteht nun die Möglichkeit, selbst künstlerisch aktiv zu werden. In seinem Workshop vermittelt Peter Schaaf aus Düsseldorf unter dem Titel “Graphic Novel – Comics zeichnen!” Interessierten ab 12 Jahren, wie sie eigene Geschichten als Comicstrips gestalten können. Dabei werden verschiedene Schritte gezeigt, wie eigene Charaktere und Welten entstehen und lebendig zu Comicstrips werden können. Die Ergebnisse/Arbeiten werden von Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Trainer gemeinsam begutachtet und besprochen. Der Workshop beginnt um 11 Uhr und endet gegen 17 Uhr.Vorerfahrungen sind nicht nötig. Gibt es schon bestehende Arbeiten, können diese aber gerne mitgebracht werden, um sie vom Profi begutachten zu lassen. Die Plätze sind begrenzt: Noch bis zum 1. Juli läuft die Anmeldefrist, die Teilnahme kostet 15 Euro. Anmeldungen sind möglich unter Tel. 02564/9899100 oder per Mail an kult@kreis-borken.de.Weitere Informationen zu Ausstellung und Workshop gibt es unter www.kult-westmuensterland.de/kult/museum/sonderausstellung/duckomenta/. […]

Einbrecher hebeln Tür auf

Bocholt (ots) – Mit Gewalt sind Unbekannte am Mittwoch in ein Wohnhaus in Bocholt eingedrungen. Um in das Gebäude an der Holtwicker Straße zu gelangen, hatten die Täter eine Tür aufgehebelt. Ob sie etwas entwendeten, stand zunächst nicht fest. Die Tat ereignete sich im Zeitraum zwischen 16.40 Uhr und 19.00 Uhr. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Borken: Tel. (02861) 9000. […]

Berauscht gefahren

Bocholt (ots) – Unter dem Einfluss von Drogen saß am Mittwoch ein 29-jähriger Autofahrer am Steuer seines Wagens. Polizeibeamte hatten ihn kontrolliert, als er abends die Straße Im Königsesch befuhr. Ein Drogentest schlug positiv an auf Amphetamin. Ein Arzt entnahm dem Fahrer eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können. Die Beamten fertigten eine Anzeige, stellten den Führerschein sicher und untersagten die Weiterfahrt – nicht zum ersten Mal innerhalb von 24 Stunden: In der Nacht zuvor war der Mann bei einer Kontrolle bereits schon einmal in ähnlicher Weise aufgefallen – auch da war er berauscht unterwegs gewesen. […]

Beim Abbiegen gestürzt

Bocholt (ots) – Leichte Verletzungen hat ein Pedelec-Fahrer am Mittwoch bei einem Unfall in Bocholt erlitten. Der 53-jährige war gegen 16.45 Uhr auf der Straße “In der Ziegelheide” unterwegs. Als der Bocholter nach links in die Straße “Am Ziegelofen” einbiegen wollte, stürzte er auf der nassen Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. […]

Frauen stoßen auf Radweg zusammen

Bocholt (ots) – Leichte Verletzungen haben zwei Radfahrerinnen bei einem Zusammenstoß am Mittwoch in Bocholt-Lowick erlitten. Dazu war es gegen 17.30 Uhr auf einem Radweg im Bereich zwischen Reeser Straße und Anholter Straße gekommen: Eine 20-jährige Bocholterin war in Richtung Reeser Straße unterwegs und stieß in einer Linkskurve mit einer entgegenkommenden 72-jährigen Bocholterin zusammen. Die beiden Frauen kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. […]

Parkenden Wagen beschädigt

Bocholt (ots) – Einen Schaden in Höhe von circa 1.300 Euro hat ein Unbekannter am Mittwoch nach einem Unfall in Bocholt hinterlassen. Der beschädigte schwarze Seat hatte zwischen 08.05 Uhr und 14.05 Uhr an der Burggrafenstraße gestanden. Lackspuren deuten darauf hin, dass es sich beim Fahrzeug des Verursachers um einen weißen Wagen gehandelt haben könnte. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

In Wohnwagen eingebrochen

Bocholt (ots) – Aus einem Wohnwagen haben Unbekannte am Mittwoch in Bocholt mehrere Gegenstände entwendet. Die Täter hatten die Tür zu dem Fahrzeug entfernt, das an der Markgrafenstraße stand. Die Unbekannten stahlen ein Vorzelt, ein Fernsehgerät, Klappstühle und Lebensmittel. Die Tat muss sich im Zeitraum zwischen 10.30 Uhr und 12.45 Uhr ereignet haben. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

51-jähriger Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Bocholt (ots) – Schwere Verletzungen hat sich ein Pedelec-Fahrer am Mittwoch bei einem Unfall in Bocholt zugezogen. Der 51-jährige Bocholter befuhr gegen 13.35 Uhr den Radweg stadteinwärts, als ein entgegenkommender 80-jähriger Autofahrer aus Bocholt mit seinem Wagen nach links in den Büningweg einbiegen wollte. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus; der entstandene Sachschaden beträgt circa 1.500 Euro. […]

Bei Zusammenstoß verletzt

Bocholt (ots) – Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro – so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch in Bocholt ereignet hat: Ein 50-jähriger Bocholter befuhr gegen 16.50 Uhr mit seinem Wagen die Straße Münsterlandtor in Richtung Liedern. Als er nach links in die Deichstraße abbiegen wollte, stieß er mit dem Fahrzeug einer entgegenkommenden 40-Jährigen aus Rees zusammen. Der entstandene Sachschaden liegt circa bei 5.000 Euro. […]

“Ewaldi dreht auf!“

Die Messdienergemeinschaft St. Josef veranstaltet zum zweiten Mal “Ewaldi dreht auf!“. Dieses Jahr werden am 28.Juni im Pfarrheim Ewaldi die Bands Street Force One, Leichte Beute und Zwakkelmann spielen. Der Eintritt kostet 5€. Bier gibt es für 1,50€, und alkoholfreie Getränke sind für 1€ zu erwerben. […]

e.GO Life fährt mit Bauteilen made in Bocholt

Mit der stetig wachsenden Zahl auf den Markt drängender Elektrofahrzeuge sind im Automobilbau zunehmend Komponenten gefragt, die das Auto leichter und leiser machen. Als ausgewiesener Spezialist für die Fertigung akustisch wirksamer Bauteile bedient der Bocholter Automobilzulieferer Borgers den Trend zur Elektromobilität schon seit Jahren und stattet bereits eine ganze Reihe E-Fahrzeuge unterschiedlicher Marken und Hersteller mit seinen Produkten aus. Jüngstes Beispiel dafür ist der e.GO Life, der von einem Elektroautohersteller aus Aachen als „Stadtauto für jedermann“ entwickelt wurde und als derzeit günstigstes Elektroauto Deutschlands gilt.Im Rahmen eines umfangreichen Auftragspakets liefert Borgers für den e.GO Life eine ungewöhnlich große Anzahl von Bauteilen. Im Fahrzeuginneren sind dies die Bodenteppiche, Dachhimmel, Kofferraum-Ladeböden und Einstiegsleisten sowie Verkleidungsteile für die A-Säulen. Ein Akustikpaket aus zahlreichen Isolationen und Dämpfungen sorgt dafür, dass möglichst wenige Außengeräusche in das Fahrzeuginnere dringen. Abgerundet wird der Lieferumfang durch die textilen Unterbodenverkleidungen und Radlaufschalen für das Exterieur. Sämtliche Bauteile wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller von der Borgers-Gruppe in Bocholt entwickelt und werden zum Großteil auch am Stammsitz produziert.Kein Elektroauto wie jedes andereDie ersten e.GO Life wurden am 9. Mai 2019 ausgeliefert. Das kompakte viersitzige Elektrofahrzeug sorgte schon im Vorfeld für Aufsehen, da es nicht von einem der großen renommierten Automobilhersteller, sondern von der e.GO Mobile AG aus Aachen gebaut wird. Das im Jahr 2015 gegründete Unternehmen setzt mit dem e.GO Life seine Vision eines alltagstauglichen und bezahlbaren Elektroautos um, das mit seiner Reichweite von bis zu 150 Kilometern vor allem für Kurzstrecken und den urbanen Lebensraum konzipiert ist. Das E-Fahrzeug kommt zunächst mit einem Hochvolt-Elektromotor mit 60 kW und einer 21,5 kWh Batterie auf dem Markt. Ab Ende 2019 folgen die beiden Varianten mit 40 und 20 kW und entsprechend kleineren Batterien. Nach Abzug der Umweltprämie wird die günstigste Variante dann ab rund 12.000 Euro erhältlich sein – Batterie inbegriffen.Um den Stadtflitzer derart preiswert anbieten zu können, geht man in Aachen bei der Produktion und Entwicklung neue Wege: Statt einer selbstragenden Blechkarosserie basiert der e.GO Life auf einem Rahmenkonzept mit Kunststoffbeplankung, wie bei einem Sportwagen. Mit dieser Struktur werden eine überdurchschnittliche Stabilität und hohe Crash-Sicherheit erreicht. Für die Außenhaut setzt man auf thermoplastische Kunststoffe, welche bereits in Wagenfarbe geliefert werden; die Lackierung entfällt. Zudem werden bereits fertig entwickelte Komponenten wie Spiegel, Türgriffe usw. von Zulieferern übernommen, anstatt sie neu zu designen.Hersteller vertrauen auf Borgers-ExpertiseDer zunehmende Trend zur Elektromobilität stellt Automobilhersteller und Zulieferer vor neue Herausforderungen. So sind Elektroautos durch den Wegfall des Verbrennungsmotors zwar generell leiser, dafür werden aber die beispielsweise durch Fahrtwind, Spritzwasser oder Abrollen der Reifen erzeugten Außengeräusche im Innenraum deutlich intensiver wahrgenommen. Daneben kommt vor allem dem Leichtbau bei Elektroautos eine besondere Bedeutung zu, denn je weniger das Fahrzeug wiegt, desto größer wird dessen Reichweite.Als Spezialist für die Fertigung besonders leichter und akustisch wirksamer Bauteile profitiert Borgers von dieser Entwicklung: „Eine Reihe bedeutender Aufträge – angefangen von VW, Audi oder Porsche über BMW und Mini bis hin zu Opel oder Chevrolet – belegt, dass unser Produktportfolio auch für die besonderen Anforderungen elektrisch angetriebener Fahrzeuge bestens geeignet ist“, so Vorstand Werner Borgers. „Es ist eine spannende und lehrreiche Erfahrung für uns, dieses Know-how nun auch in ein sehr dynamisches Entwicklungsprojekt mit einem Start-up-Unternehmen einzubringen, das neue Wege geht. Der e.GO Life ist eine Erfolgsgeschichte – und wir freuen uns, dass Borgers dazu einen Beitrag leisten kann.“Über die e.GO Mobile AGDie e.GO Mobile AG wurde 2015 von Prof. Dr. Günther Schuh als Hersteller von Elektrofahrzeugen gegründet. Auf dem RWTH Aachen Campus nutzen die mehr als 450 Mitarbeiter das einzigartige Netzwerk des Campus mit seinen Forschungseinrichtungen und ca. 360 Technologieunternehmen. In agilen Teams wird an verschiedenen kostengünstigen und kundenorientierten Elektrofahrzeugen für den Kurzstreckenverkehr gearbeitet. Die Serienproduktion des e.GO Life ist im März 2019 im neuen e.GO Werk in Aachen Rothe Erde angelaufen. www.e-go-mobile.com […]

Keine städtischen Finanzhilfen für Tornado-Opfer

Die Opfer des Tornados in der Heroldstraße können von der Stadt keine finanziellen Hilfen erwarten. „Das ist Sache der Versicherungen“, machte der Erste Stadtrat Thomas Waschki jetzt in der Ratssitzung nach einer entsprechenden Anfrage der Sozialen Liste deutlich. Allerdings habe die Stadt ihren Beitrag geleistet, um die Betroffenen so gut es geht zu unterstützen. Waschki berichtete von stundenlangen Einsätzen von Feuerwehr und des Ordnungsamtes in der Sturmnacht. Auch am nächsten Tag habe es noch umfangreiche Aufräumarbeiten gegeben.Auf der Frage von Bärbel Sauer, wie zukünftig sichergestellt werden könne, dass die Bürgerinnen und Bürger auch seitens der Stadt Bocholt vorgewarnt würden, zuckte Waschki mit den Schultern. Lokale Wetterereignisse exakt zu prognostizieren, sei einfach unmöglich, stellte er fest.Foto: Archiv […]

Stadt stockt Kapitalrücklage der Ewibo um 530.000 Euro auf

Die Stadt Bocholt stockt die Kapitalrücklage der Ewibo um 530.000,00 auf. Zudem überträgt sie ihrer Tochterfirma ein Grundstück auf dem ehemaligen Parkplatz der DJK 97 am Fischerweg. Das beschloss jetzt die Stadtverordnetenversammlung.Das Geld braucht die Ewibo, um ein Mehrfamilienhaus mit 8 Wohneinheiten und 642 Qudrateter Wohnfläche an der Dingdener Straße zu erwerben. Der Neubau kostet insgesamt knapp über zwei Millionen Euro. Zur Finanzierung muss die Ewibo einen Eigenanteil von 530.000 Euro aufbringen. Da sie das Geld nicht hat, springt die Stadt ein. Es ist übrigens geplant, einen Teil der Wohnungen nach den Bedingungen der Wohnraumförderung des Landes NRW zu errichten. Der andere Teil wird das Segment des „bezahlbaren Wohnens“ bedienen.Das Grundstück am Fischerweg hingegen wird für den Bau einer Kindertagesstätte benötigt. […]

Einmalige Abstimmungsschlappe für Nebelo

Die Verwaltung meinte, man müsse auf eine für August geplante Reise einer Bocholter Delegation in die befreundete litauische Stadt Akmene auch die Partnerschaftsbeauftragte der Stadt oder deren Vertretung mitschicken. Der Rat sah das anders.Partnerschaftsbesuche seien bislang stets vom Bürgerengagement getragen gewesen, so Reiner Bones (CDU). „Um Geschenke zu überreichen, muss man nicht vier Semester studiert haben“, meinte er weiter. Die anderen Fraktionen sahen das genauso. Bei der Abstimmung war am Ende als einziger Bürgermeister Peter Nebelo dafür.Foto: Archiv […]