Oktober 16, 2021

34,7 Prozent der Wahlberechtigten im Kreis Borken haben Wahlschein beantragt

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Bei der diesjährigen Bundestagswahl sind im Kreis Borken so viele Briefwählerinnen und -wähler wie nie zuvor zu erwarten. Das teilt Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster in seiner Funktion als Kreiswahlleiter mit. Nutzten bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt 60.382 Wahlberechtigte (21,7 Prozent aller seinerzeit 278.058 Wahlberechtigten) diese Möglichkeit, so zeigt sich nach der Zahl der bislang bei den örtlichen Wahlämtern zu verzeichnenden Briefwahlanträge eine stark steigende Tendenz. Denn mit Stand 23.09.2021 haben kreisweit bereits 96.975 Personen (34,7 Prozent der aktuell 279.356 Wahlberechtigten) Briefwahlunterlagen beantragt. Dies geht aus einer aktuellen Abfrage des Wahlbüros der Kreisverwaltung hervor.
Im Borkener Teil des Wahlkreises 124 – Steinfurt I/Borken I (Ahaus, Gronau, Heek, Legden und Schöppingen) hatten zum Stichtag 23.09.2021 insgesamt 27.053 Personen einen Antrag auf Wahlschein gestellt. Das sind rund 34,6 Prozent der insgesamt 78.042 Wahlberechtigten in diesen fünf Kommunen. 2017 lag dort der Anteil der Briefwählerinnen und -wähler an den Wahlberechtigten bei 22,1 Prozent. Für diesen Wahlkreis ist die Kreisverwaltung Steinfurt zuständig

Im Wahlkreis 126 – Borken II (mit Bocholt, Borken, Gescher, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reken, Rhede, Stadtlohn, Südlohn, Velen und Vreden) haben zum Stichtag 23.09.2021 insgesamt 69.922 Personen einen Wahlschein beantragt. Das sind es 34,7 Prozent der dort lebenden 201.314 Wahlberechtigten. 2017 lag der Anteil der Briefwähler an den Wahlberechtigten in diesem Wahlkreis bei 21,6 Prozent. Für diesen Wahlkreis ist die Kreisverwaltung Borken zuständig.

- Werbung -

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp