Auftakt „Klimawochen 2020“ – Mitmachaktionen und digitale Angebote für Groß und Klein

Kreis Borken. Die “Klimawochen” starten jetzt: Bereits zum vierten Mal gibt es sie. In der Zeit von Montag, 21. September, bis Freitag, 2. Oktober 2020, steht das Thema Klimaschutz im Vordergrund – diesmal allerdings vor allem in digitaler Form. Zusammen mit seinen kreisangehörigen Kommunen gibt der Kreis Borken lokalen Akteuren die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Bereichen des Klimaschutzes zu informieren. Dabei geht es vor allem um die Themen “Klimaschutz und Artenvielfalt”, “Klimaschutz in Unternehmen”, “Bildung und Wissen für den Klimaschutz”, “Abfall vermeiden, trennen, recyceln”, “Klimaschutz in Institutionen, Vereinen und Zivilgesellschaft” sowie “Klimaschutz im Eigenheim”. “Gerade das große digitale Angebot gibt allen Bürgerinnen und Bürger die Chance, sich auch von zuhause aus zum Thema Klimaschutz zu informieren”, freuen sich Landrat Dr. Kai Zwicker und Rouven Boland, Klimaschutzmanager des Kreises Borken. Alle Veranstaltungen der “Klimawochen 2020” und deren Teilnahmevoraussetzungen auf einen Blick gibt es auf der Internetseite des Kreises Borken auf www.kreis-borken.de/klimawochen.
Neben den Vor-Ort-Mitmachaktionen für Groß und Klein stehen also die digitalen Angebote im Fokus, zum Beispiel das Energieforum zum Thema “Wärmewende gestalten” am Mittwoch, 23. September 2020, von 10 bis 11.30 Uhr. Darin werden die innovative Wärmeversorgung und der ökologische Charakter eines Neubaugebiets in Borken-Weseke präsentiert. “Das Besondere an diesem Projekt ist, dass aus einer alten Industriebrache ein ökologisches Vorzeigeprojekt entsteht, welches neben dem innovativen Wärmeversorgungskonzept viele weitere Aspekte einer nachhaltigen und klimaangepassten Quartiersentwicklung verknüpft”, sagt Rouven Boland. Ein weiteres Energieforum im Workshop-Format zum Thema “Folgen des Klimawandels für Unternehmen” findet am Mittwoch, 30. September 2020, von 14 bis 17.30 Uhr statt. “Industrie und Gewerbe können zukünftig in unterschiedlicher Weise von den Folgen des Klimawandels betroffen sein – sowohl in der eigenen Produktion als auch durch Engpässe in der Lieferkette”, erklärt Rouven Boland. Im Workshop, der – den Wünschen der Gäste folgend – vor Ort im Kreishaus oder online stattfinden wird, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mögliche Risiken für das eigene Unternehmen identifizieren. Als weiteres Highlight gibt der gebürtige Borkener Klimaforscher Dr. Thomas Hollands einen Einblick in die Welt der Pinguine, Polynjen und Packeis. Er berichtet am Donnerstag, 1. Oktober 2020 von 19 bis 20 Uhr in einem digitalen Vortrag über seine Reise in die Antarktis mit dem Forschungsschiff Polarstern.
Außerdem gibt es Klimaschutz zum “Nachhören”: In Zusammenarbeit mit Radio WMW wird im Rahmen der “Klimawochen 2020” an jedem Wochentag (montags bis freitags) ein Podcast veröffentlicht. Darin spricht Moderator Raimund Stroick mit unterschiedlichen Personen aus dem Kreis Borken über verschiedene Themen des Klimaschutzes: so zu Mobilität und Reisen, Richtig einkaufen, Kochen und Essen oder auch umweltbewusster Alltag. Alle Podcasts gibt es im Internet auf www.kreis-borken.de/klimawochen und auf www.radiowmw.de.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp