Ausstellung „endless“: Walfluken ab sofort zu sehen

Ausstellungseröffnung mit Künstler Willi Landsknecht // Fluken stehen bis Juni an der Aa

Ab sofort sind auf zwei Grünflächen an der Bocholter Aa zwei lebensgroße Walfluken zu sehen. Die hat der Künstler Willi Landsknecht für die Ausstellung „endless“ gestaltet, die noch bis zum 1. Juni in Bocholt und Dinxperlo zu sehen sein wird.

Mit einer Variation des bekannten Songs „Sunny“ eröffnete der Posaunist Matthias Fleige am Dienstagabend die Auftaktveranstaltung der Wanderausstellung „endless“ auf der ehemaligen Mülldeponie am Dinxperloer Anholtseweg.

Nach einer kurzen Eröffnungsansprache von Jule Wanders, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung, sprach auch der Künstler Willi Landsknecht zu den anwesenden Gästen. Er bedankte sich bei den Organisatoren der Städte Bocholt und Aalten für die grenzüberschreitende Umsetzung der Installation.

„Es ist eine großartige Idee, das in Holland und Deutschland gleichzeitig zu machen“, so Landsknecht. „So sollte Nachbarschaft zwischen Ländern funktionieren, anders als wir es derzeit in der Ukraine erleben“, so der Künstler.

Auch Bürgermeister Anton Stapelkamp begrüßte die Gäste. Er lobte die enge Zusammenarbeit der Gemeinde Aalten und der Stadt Bocholt. „Wir versuchen diese immer weiter zu verbessern“, so Stapelkamp. So gebe es regelmäßige Treffen der Kulturverantwortlichen beider Gemeinden für die Planung solcher Veranstaltungen.

Im Anschluss gab es einen kurzen Umtrunk und einen Spaziergang von einer Walfluke zur anderen. Auf niederländischer Seite steht die erste Fluke am Aa-Ufer unmittelbar gegenüber der Gaststätte Brüggenhütte, auf deutscher Seite ist die zweite Fluke ein Stück weiter in Richtung der Stadt Bocholt auf der Wiese am Aa-Radweg in Richtung Suderwick (Straße „Tenbensel“) zu sehen.

Das münsterlandweite Kunstprojekt wird durch die Bezirksregierung Münster gefördert. Die EUREGIO unterstützt die grenzüberschreitende Veranstaltungsreihe in Dinxperwick.

Begleitprogramm zur Ausstellung

In der kommenden Woche finden passend zur Ausstellung weitere Veranstaltungen zum Thema statt. So ist für Dienstag, 3. Mai, ab 18 Uhr im Hotel-Restaurant Brüggenhütte der Bau eines Hydrophons geplant. Ein Hydrophon ist ein Unterwasserhörgerät. Praktische Anwendung und naturkundliche Einblicke gibt Joris Bijkerk vom Makerspace Bocholt, der die Veranstaltung leitet. Die gebauten Hydrophone können die Kursteilnehmer zum Selbstkostenpreis mitnehmen.

Ebenfalls am Dienstag findet um 19.30 Uhr im Hotel-Restaurant Brüggenhütte ein Vortrag von Dr. Bettina Dölling vom Geologischen Dienst NRW statt. Die Geologin gibt in ihrem Vortrag unter dem Titel „Verborgene Welten“ Einblicke in die Geologie des Westmünsterlandes.

„Miniatur“-Betonfluke wird versteigert

In den Räumen der Bocholter Stadtbibliothek steht eine kleinere Version der Walfluken, die der Künstler Willi Landsknecht gestaltet hat. Diese soll nach Ablauf von sechs Wochen versteigert werden. Die Einnahmen gehen jeweils zur Hälfte an den Künstler und an die Bocholter Ukrainehilfe, teilt Jule Wanders mit. Wer mitbieten will, kann sein Gebot in den nächsten sechs Wochen (mit Angabe des Namens und einer Telefonnummer) in eine Box werfen, die in der Stadtbibliothek steht.

Weitere Informationen zur Ausstellung sind auf der Internetseite www.endless-muensterland.de zu finden.

Ausstellung „endless“ ab sofort zu sehen

Stadt Bocholt

Prominent stehen die lebensgroßen Walfluken am Ufer der Bocholter Aa und sind dort für jeden zu sehen.

Der Posaunist Matthias Fleige begleitete die Eröffnung musikalisch

Stadt Bocholt

Der Posaunist Matthias Fleige begleitete die Eröffnung am Dienstag musikalisch.

Zum Dank bekamen die Organisatorinnen eine „Mini-Fluke“ von Willi Landsknecht

Stadt Bocholt

Marjon Lettink und Ellis Koenders (Gemeinde Aalten), Jule Wanders (3. von links) und Petra Taubach (rechts) freuen sich über eine Walfluke im Kleinformat, die ihnen der Künstler Willi Landsknecht zum Dank überreicht hat.

Künstler Willi Landsknecht im Gespräch mit Aaltens Bürgermeister Anton Stapelkamp

Stadt Bocholt

Der Künstler Willi Landsknecht (braune Jacke) im Gespräch mit Aaltens Bürgermeister Anton Stapelkamp (rechts).

Die Walfluken werden bis zum 1. Juni in Bocholt zu sehen sein

Stadt Bocholt

Die Walfluken werden bis zum 1. Juni in Bocholt zu sehen sein

Das Programm zur Ausstellung „endless“

Stadt Bocholt

Zur Ausstellung wird es auch ein Begleitprogramm geben.

Quelle: Stadt Bocholt

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News