CDU Bocholt

Über CDU Bocholt

Auf dieser Seite sehen Sie Inhalte der CDU Bocholt. Verantwortlich ist der Autor. Hier veröffentlichte Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion oder des Seitenbetreibers wider. 

CDU möchte Einrichtungen bei neuer Erzieherausbildung unterstützen

Ab dem Schuljahr 2020/21 beabsichtigt das August-Vetter-Berufskolleg inBocholt den Studiengang der Erzieherausbildung als PraxisintegrierteAusbildung (PIA) anzubieten. Die Neuausrichtung hat unter anderem zur Folge,dass die Träger der Kindertageseinrichtungen den Studierenden eineAusbildungsvergütung zahlen, unabhängig davon, ob die Studierenden überhauptin der Einrichtung sind oder an anderen Praktika sowie schulischenVeranstaltungen teilnehmen. Die CDU-Fraktion beantragt daher, dass dieVerwaltung prüft, wie hoch die zusätzliche finanzielle Belastung der Trägerder Kindertageseinrichtungen durch die neue Ausbildungsordnung sein wird.Außerdem möchte die CDU wissen, in welcher Form die Stadt Bocholt die Trägerfinanziell unterstützen kann.„Wir begrüßen die Entscheidung, die Erzieherausbildung zukünftig alsPraxisintegrierte Ausbildung anzubieten. Hierdurch wird jungen Menschen undSeiteneinsteigern die Möglichkeit gegeben, Theorie und Praxis gleichzeitigzu erlernen. Außerdem wird die Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieherdurch die durchgängige Vergütung zukünftig attraktiver. Dies ist angesichtsdes Fachkräftemangels dringend erforderlich“, erklären die StadtverordnetenElisabeth Kroesen und Barbara Fölting. „Es muss jedoch auch berücksichtigtwerden, dass die Träger der Kindertageseinrichtungen durch dieNeuausrichtung der Ausbildung vor finanziellen Herausforderungen stehen. DieCDU ist der Meinung, dass alle an der Ausbildung Beteiligten unseregrößtmögliche Unterstützung verdient haben“, so die CDU-Stadtverordnetenweiter.Die CDU bittet die Verwaltung daher um Prüfung, in welcher Form die Trägerder Kindertageseinrichtungen aus Mitteln des Landes oder des Bundesunterstützt werden. Zudem soll die Verwaltung prüfen, inwieweit aus Mittelndes städtischen Haushalts ebenfalls eine Unterstützung sinnvoll und möglichist. Der Antrag wird Thema in der kommenden Sitzung desJugendhilfeausschusses am 16. Mai sein. […]

CDU Senioren-Union Bocholt beim Kneipp Verein Bocholt e. V.

Bei sonnigem Frühlingswetter machten Mitglieder der CDU Senioren-Union eine Radtour durch die Frühlingslandschaft rund um Bocholt. Die Tour führte schließlich zum Haus des Kneipp–Vereins am Aasee.Der 1. Vorsitzende, Günter Puhe, begrüßte die Gruppe bei Kaffee und Kuchen. Er schilderte das Leben und Wirken des Gründers Pastor Sebastian Kneipp und gab einen anschaulichen Einblick in die Entstehung und das Wachsen des Bocholter Kneipp–Vereins. Abschließend präsentierte Herr Puhe mit Stolz die Räumlichkeiten, wo die fünf Grundregeln des Kneippschen Gedankens, Wasserbehandlung, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung, eine Einheit bilden. Gisela van Ess bedankte sich abschließend im Namen der CDU Senioren bei Günter Puhe für die Gastfreundlichkeit und seine Ausführungen. […]

Mit 770 Euro: CDU prämiert gute Ideen für Bocholt

Was muss sich in Bocholt verbessern? Das möchte die CDU Bocholt an ihrem Infostand in der Innenstadt von den Bocholter Bürgerinnen und Bürger wissen. Die sieben besten Ideen prämiert sie mit jeweils 11 Bocholter Talern im Wert von 110 Euro.„Wir als CDU haben jede Menge Ideen, wie wir Bocholt voranbringen können. Doch auch als größte politische Organisation mit unseren über 600Mitgliedern stellen wir nur einen Bruchteil aller Bocholter dar. Da dieBürgerinnen und Bürger jedoch am besten wissen, was unsere schöneHeimatstadt noch besser machen kann, ist uns der Gedanke eines fairenWettstreits der Ideen gekommen“, erklärt CDU-Parteivorsitzender LukasKwiatkowski. Zu diesem Zweck rief Kwiatkowski die CDU-Mitglieder auf dem vergangenen Parteitag dazu auf, für den Ideenwettstreit zu spenden. „Dass am Ende ganze 770 Euro zusammengekommen sind, freut mich besonders“, so der Parteivorsitzende. Und weiter: „Ich hoffe jetzt, dass sich viele Bocholter an unserem Ideenwettstreit beteiligen und jede Menge gute Ideen für Bocholt einreichen.“Noch bis zum 15. Juni können die Bocholterinnen und Bocholter ihre Ideen am CDU-Infostand in Sichtweite des Historischen Rathauses auf eine Karteschreiben und in eine bereitstehende Urne werfen. Eine fünfköpfige, von der CDU unabhängige Jury wählt anschließend die sieben besten Ideen aus. Die ausgewählten Ideengeber erhalten jeweils 11 Bocholter Taler im Wert von 110 Euro.Die nächsten CDU-Infostände am Bocholter Markt sind jeweils samstags von 10 bis 12:30 Uhr am 4., 11., 18. und 25. Mai sowie am 1. und 15. Juni. […]

Gut gekühlte Ostergrüße

Am Samstagmorgen trotzte das Team des Ortsverbandes Nord-West der CDU Bocholt dem ungewöhnlich kalten Aprilwetter und verteilte vor demEdeka-Markt Harmeling in Holtwick die ersten Ostergrüße. Zu den bunten Eiern gab es Informationsmaterial zur Europawahl.Besonders gefreut haben sich die sechs CDU-Mitglieder über das regeInteresse der Einkaufenden an den angebotenen Informationen. Joachim Unland, OV-Vorsitzender: „Einige schlagen sogar das Osterpräsent aus und nehmen nur die Broschüre mit.“Die Angesprochenen reagierten durchweg positiv und hatten sogar bei eisigem Wind ein Lächeln für die Mannschaft übrig, manchmal auch ein mitleidiges: Sie stehen aber an einer zugigen Ecke!“ Trotzdem hat der Einsatz den CDUlern Spaß gemacht und der nächste Infostand ist bereits geplant. Dann wird der Ortsverband am Mittwoch nach Ostern gegen 17.30 Uhr im Nahversorgungszentrum Löverick den Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. […]

CDU-Vorschlag: Einsparungen bei Straßenbau für ökologische Projekte nutzen

Das Land Nordrhein-Westfalen übernimmt zukünftig einen größeren Teil derKosten für Straßenbauprojekte. Vor diesem Hintergrund möchte dieCDU-Fraktion in der morgigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung von derVerwaltung wissen, wie viel Geld die Stadt Bocholt durch die Änderungeneinspart. Auch fragt sie die Verwaltung, ob die eingesparten Mittelzweckgebunden für ökologische Projekte eingesetzt werden können.Wie das CDU-geführte Ministerium für Verkehr in NRW in einerPressemitteilung mitteilt, steigt der Mindestfördersatz für den kommunalenStraßenbau um 10 Prozent. Konkret bedeutet dies, dass das Land zukünftig 70statt der bisherigen 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten übernimmt.Hiervon können auch Straßenneubauprojekte profitieren. Außerdem steigt dieFörderung des kommunalen Anteils bei der Beseitigung und Sicherung vonBahnübergängen auf 80 Prozent.Da die Änderungen auch Auswirkungen auf das bereits beschlosseneJahresförderprogramm „Kommunaler Straßenbau 2019“ haben, möchte dieCDU-Fraktion wissen, welche Straßenbauprojekte in Bocholt für das Programmangemeldet sind und um welchen Betrag sich der städtische Eigenanteilinsgesamt verringert. Auch fragt sie die Verwaltung, welche Auswirkungensich auf den geplanten Nordring ergeben.Der Fraktionsvorsitzende Burkhard Weber erklärt hierzu: „Die Landesregierungleistet mit den höheren Förderanteilen einen wichtigen Beitrag zurEntlastung der Kommunen. Vor allem vor dem Hintergrund des geplanten Bausdes Nordrings kann Bocholt hiervon stark profitieren. Allerdings gehen durchStraßenneubauprojekte auch wichtige ökologische Flächen verloren. Daherwollen wir von der Verwaltung wissen, ob die eingesparten Eigenmittel fürökologische Projekte mit Nachhaltigkeit, wie zum BeispielAufforstungsprogramme innerhalb der Klimakommune Bocholt, zweckgebundeneingesetzt werden können.“ […]

Anholter Postweg endlich beleuchtet

Ende 2017 beschloss die Stadtverordnetenversammlung auf Antrag der CDU, dassder Fahrradweg der Werther Straße zwischen Liedern und Lowick sowie Teiledes Anholter Postweges beleuchtet werden sollen. Lange Zeit passiertenichts. Nachdem die Stadtverordneten des CDU-Ortsverbandes West, HeinrichWelsing und Michael Wiesmann, im November 2018 nach dem Sachstand fragten,sind nun elf neue Straßenlaternen am Anholter Postweg in Funktion.„Wir sind sehr froh, dass der Anholter Postweg endlich beleuchtet ist. Wenndie Beleuchtung der Werther Straße folgt, ist dies ein hoherSicherheitsgewinn für alle Kinder und Jugendlichen aus der StadtteilLiedern. So wird der Weg zur Schule und in der Freizeit – insbesondere inder dunklen Jahreszeit – bedeutend sicherer. Das Gleiche gilt für vieleKinder aus anderen Stadtteilen, die den Musikunterricht desInstrumentalkreises Lowick in der alten Liedener Schule besuchen“, erklärtder Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes West, Martin Ebbing.Die Stadtverordneten Heinrich Welsing und Michael Wiesmann ergänzen: „DieGefahr von Unfällen, die durch die unbeleuchteten Wege zwischen Lowick undLiedern ausging und auf der Werther Straße immer noch ausgeht, ist nicht zuunterschätzen. Dass diese bald der Vergangenheit angehört, freut uns sehr.“ […]

CDU mit jüngstem Vorstand aller Zeiten

Auf ihrem gestrigen Parteitag im Kolpinghaus wählten die Mitglieder der CDU Bocholt einen neuen Vorstand. Mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 42 Jahren ist es der jüngste Vorstand aller Zeiten. Zum Vorsitzenden wurde Lukas Kwiatkowski von den 115 anwesenden Mitgliedern mit 115 Ja-Stimmen und damit einstimmig wiedergewählt.„Über das große Vertrauen der Bocholter CDU-Mitglieder freue ich michriesig. Es ist Beweis für die großartige Arbeit, die das gesamte Team in den letzten zwei Jahren geleistet hat. Zeitgleich ist damit aber auch dieAufgabe verbunden, die kommenden Jahre ebenso engagiert und dynamisch anzugehen“, so Lukas Kwiatkowksi nach seiner Wahl. „Dass wir in die kommenden zwei Jahre mit dem jüngsten Vorstand aller Zeiten gehen, zeigt, dass die örtliche CDU als einzig verbliebene Volkspartei auch die Interessen der jungen Generation vertritt. Denn wir sind eine Partei für alle Bocholterinnen und Bocholter – von alt bis jung!“, stellt Kwiatkowski klar.In den kommenden zwei Jahren möchte er hierfür noch stärker Frauen und Bocholter mit Migrationshintergrund für die Mitarbeit in der Parteibegeistern. Die Riege der Stellvertreter bilden in den kommenden zwei Jahren Lukas Behrendt, Martin Ebbing, Michael Hösing und Sophia Kampshoff. Hösing berichtete den Mitgliedern von der erfolgreichen Arbeit des Vorstandes in den letzten zwei Jahre. So haben sich unter anderem sechs Arbeitsgruppen gebildet. Diese haben sich mit Themen wie Unternehmensansiedlung, sozialer und bezahlbarer Wohnraum sowie Haushaltspolitik beschäftigt. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen konnte die CDU bereits in konkrete Forderungen und Anträge umsetzen. So wird der I-Park erweitert, gleichzeitig werden Landwirte durch Förderfonds für Sturm- und Überschwemmungsschäden entschädigt und in ganz Bocholt entsteht immer mehr bezahlbarer Wohnraum.Ebenso hat sich die CDU für eine verantwortungsvolle Anpassung desstädtischen Schuldendeckels eingesetzt.Erfreulich für die CDU Bocholt ist auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen. Nach einer rückläufigen Entwicklung gab es zuletzt wieder viele Neueintritte. So wuchs die Zahl der Mitglieder allein im Jahr 2019 von 617 auf 633 CDUler. „Wir freuen uns über jede Bocholterin und jeden Bocholter, der mit uns die Zukunft unserer Stadt und der Partei gestalten will. Denn die CDU Bocholt ist eine Mitmach-Partei“, so der alte und neue Vorsitzende Lukas Kwiatkowski.Dem neuen Vorstand gehört darüber hinaus Joachim Unland als Schriftführer an. Er wird zukünftig durch Helga Grunewald vertreten. Einstimmig bestätigten die Mitglieder Jannick Behrens als Pressereferenten. Sein Stellvertreter ist Tim Beume. Mitgliederbetreuer in den kommenden zwei Jahren wird Wilhelm Schepers bleiben. Als Beisitzer wählten die CDU-Mitglieder Heinz-Werner Adämmer, Fabian Bohland, Michael Boland, Gisbert Bresser, Jonas Bühs, Kai Enck, Lina Henzen, Finn Hölter, Frank Ignaszak, Achim Krasenbrink, Anna-Lena Müller, Heike Nienaber, Markus Schürbüscher, Dr. Pierre Selmke, Thomas Teklote, Werner Vogel sowie Michael Wiesmann in den neuen Vorstand. […]

Jens Spahn besucht Wibit Sports

Zu seiner turnusmäßigen Sitzung traf sich der Vorstand desCDU-Kreisverbandes Borken am vergangenen Freitag bei dem BocholterUnternehmen Wibit. Die Geschäftsführer Robert Cirjak und Romann Rademacherführten die Politiker, angeführt vom Kreisvorsitzenden undBundesgesundheitsminister Jens Spahn, durch die verschiedenen Firmenräumeund stellten das Unternehmen vor.Die Politiker zeigten sich beeindruckt von der Dynamik und der Philosophievon Wibit Sports. Das Unternehmen, welches 1996 gegründet wurde, hat sichauf den Verkauf von eigens entwickelten Wasserparks spezialisiert. Besondersdie ausgefallene Gestaltung der Räumlichkeiten, in Form des MSVDuisburg-Stadions, eines Strandes oder einer Hall of Fame, begeisterte diePolitiker rund um Jens Spahn. […]

Betriebsbesichtigung des CDU Ortsverbandes Süd-Ost bei der Firma SAF Tepasse GmbH & Co. KG mit Landrat Dr. Kai Zwicker

In der vergangenen Woche hat eine Betriebsbesichtigung und diekonstituierende Vorstandssitzung der CDU Bocholt Süd-Ost zusammen mit demLandrat des Kreises Borken, Dr. Kai Zwicker, bei der Firma SAF Tepasse GmbH& Co. KG stattgefunden.Zu Beginn wurde Zwicker und den rund 25 weiteren CDU-Mitgliedern dasUnternehmen SAF Tepasse durch Firmengründer Heinrich Tepasse vorgestellt. ImAnschluss führten Tepasse und Geschäftsführer Jürgen Kössler die Gruppedurch das Unternehmen und sorgten für einige interessante Einblicke bei denMitgliedern. Der Landrat und die Ortsverbandsmitglieder zeigten sich sehrbeeindruckt von der komplexen Automatenversorgung mit vielen größtenteilsgekühlten frischen Lebensmitteln, den Kaffee- und Heißgetränken, denErfrischungsgetränken und Tafelwasserspendern in Betrieben bis 60 KilometerEntfernung um Bocholt. Außerdem überraschte der hohe Digitalisierungsgraddes Unternehmens die Besucher.Im Anschluss an die Betriebsbesichtigung referierte Landrat Dr. Kai Zwickerzur aktuellen Situation im Kreis Borken. Zwicker sprach über dievielfältigen und wirtschaftlich leistungsstarken mittelständischenUnternehmen im Kreis, hier stehe die Firma SAF Tepasse stellvertretend fürso viele Unternehmen im Westmünsterland. Die geringe Arbeitslosenquote von3,5% im Kreis käme einer Vollbeschäftigung nahe und unterstreiche diewirtschaftlich gute Situation im Kreis. Für eine erfolgreiche Zukunft solleman „den hiesigen Wirtschaftsstandort weiter zielgerichtet entwickeln,jungen Leuten hier Perspektiven geben und die Kommunen weiterhininfrastrukturell attraktiv aufstellen“, so Zwicker.Nach diesem vom Ortverbandsvorsitzenden Christian Stevens als„Liebeserklärung an den Kreis Borken“ bezeichneten Vortrag entstand zwischendem Landrat und den CDU-Mitgliedern eine angeregte Diskussion über dieEntwicklung des Wirtschafts- und Bildungsstandortes Kreis Borken.Anschließend wurde die konstituierende Vorstandssitzung des Ortsverbandeszur Vorbereitung des jeweils anstehenden Stadt- und Kreisparteitagesabgehalten. […]

CDU wählt neuen Vorstand

Am Mittwoch, dem 27. März, findet der 35. ordentliche Stadtparteitag der CDU Bocholt statt. Im Mittelpunkt steht die Wahl eines neuen Vorstandes für die kommenden zwei Jahre. Der bisherige Vorsitzende Lukas Kwiatkowski stellt sich erneut zur Wahl.Als Gast erwartet die Bocholter CDU neben dem BundestagsabgeordnetenJohannes Röring und dem Fraktionsvorsitzenden Burkhard Weber auch den Bocholter Nachtwächter Florian Sauret. In ihren kurzen Vorträgen werden sie die Gründe für ihre Wertschätzung für Bocholt erläutern.Der Stadtparteitag beginnt um 19 Uhr im Kolpinghaus Bocholt, Kolpingstraße 3-5. Eingeladen sind alle Mitglieder der CDU Bocholt. […]

Konstituierende Vorstandssitzung mit Landrat Dr. Kai Zwicker

Am Donnerstag, dem 14.03.2019, findet eine Vorstandssitzung der CDU BocholtSüd-Ost bei der Firma SAF Tepasse GmbH & Co. KG statt.Im ersten Teil der Veranstaltung wird Heinz Tepasse das Unternehmen SAFTepasse GmbH & Co. KG vorstellen. Außerdem wird unser Landrat Dr. KaiZwicker über die aktuelle Lage im Kreis Borken berichten und anschließendzur Diskussion zur Verfügung stehen.Im zweiten Teil der Veranstaltung wird eine konstituierende Vorstandssitzungabgehalten. In dieser wird im Wesentlichen die Vorbereitung des jeweilsanstehenden Stadt- und Kreisparteitages im Fokus stehen.Beginn der Veranstaltung, zu der alle Mitglieder des CDU Ortsverbandeseingeladen sind, ist um 18:30 Uhr bei der Firma SAF Tepasse GmbH & Co. KG,Wüppings Weide 6, 46395 Bocholt. […]

Dritter Infoabend zum Projekt Heutingsweg

Die Abbrucharbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei amHeutingsweg haben begonnen. In der zweiten Jahreshälfte möchte dieEntwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt (Ewibo) mit demeigentlichen Bau des neuen Wohnquartiers beginnen. Der CDU-Ortsverband Ostlädt daher am Donnerstag, dem 7. März, um 19 Uhr zu einer weiterenInformationsveranstaltung in den großen Saal des Landhauses Knuf,Heutingsweg 60, ein.Auf der mittlerweile dritten Informationsveranstaltung der CDU ist derEwibo-Geschäftsführer Berthold Klein-Schmeink zu Gast. Er wird über denaktuellen Stand des Projektes, den Grund der Verzögerung und das weitereVorgehen berichten. Darüber hinaus werden Andrea Unland vom Verein Leben imAlter sowie Susanne Biallas vom Deutschen Roten Kreuz über die geplantenAngebote in dem neuen Wohnquartier informieren.Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Eine Anmeldungist nicht erforderlich. […]

Bürger machen Vorschläge zur Gesundheitsversorgung in Bocholt

Von kostenfreiem Wohnraum, über Kooperationen mit Schulen bis zur Einrichtung einer zusätzlichen Schnittstelle: In insgesamt fünf Sitzungen erarbeiteten Bocholter Bürgerinnen und Bürger konkrete Vorschläge für die Politik, um die hausärztliche und fachärztliche Versorgung sicherzustellen und die stationäre und ambulante Pflege zu bewahren.Nach der großen Auftaktveranstaltung zur „Trend-WerkStadt #fürbocholt“ im April 2018 interessierten sich 22 Bürgerinnen und Bürger für den Trendshop „Gesundheit und Demografischer Wandel“ – eines der fünf Sachthemen. Unter der Leitung des Experten Herbert Mäteling, Geschäftsführer des St. Agnes Hospitals, und des Moderators Adi Lang beschäftigten sich die Teilnehmer mit zwei großen Themenkreisen. „Zum einen haben wir die Frage beleuchtet, welche Maßnahmen auf kommunaler Ebene zur Herstellung, Sicherung und Weiterentwicklung von Pflege- und Betreuungsangeboten in Bocholt möglich und erforderlich sind. Des Weiteren hat die Teilnehmer die Frage beschäftigt, wie die Pflegeinfrastruktur an die Herausforderungen des demografischen Wandels angepasst werden kann“, erklärt Mäteling.„Als Erstes wollten wir uns ein Bild von der Ärzteversorgung vor Ort machen“, so Moderator Lang. „Daher haben sich die Teilnehmer mit dem Vorstand des Ärztenetzwerkes ‚BOHRIS‘ zusammengesetzt. Schnell wurde den Teilnehmern klar, dass BOHRIS eine hervorragende Arbeit leistet, um die ambulante Versorgung zu sichern, ärztlichen Nachwuchs zu gewinnen und neue Versorgungslösungen zu schaffen“, stellt Lang fest. Nach der Meinung des Trendshops sollte diese Arbeit von BOHRIS durch die Politik weiterhin voll und ganz unterstützt werden.Handlungsbedarf besteht jedoch im Pflegebereich, wie die Bürgerinnen und Bürger feststellten. „Bis 2020 sind laut einem Bedarfsplan circa 2.360 Pflegefachkräfte erforderlich. Das entspricht einem Anstieg von 183 Köpfen, 109 im stationären und 74 im ambulanten Bereich“, erklärt Mäteling.Die Bürgerinnen und Bürger entwickelten daher konstruktive Vorschläge für die Politik in Bocholt. Die Trendshop-Teilnehmer schlagen zum einen vor, Pflegekräfte in der Zeit ihrer Ausbildung kostengünstigen oder kostenfreien Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Hierfür sollte die Stadt Bocholt ermitteln, welche Zuschüsse für Wohnung und Ausbildung gewährt werden können. Außerdem sollte für die Anerkennung des Pflegeberufes an den Bocholter Schulen geworben und Partnerschaften eingegangen werden. Exemplarisch verwiesen die Teilnehmer auf das Mariengymnasium, das eine Partnerschaft mit der Senioren Residenz Schanze pflegt. In Teilen forderten die Mitglieder des Trendshops, das Schulfach „Pflege“ einzuführen, um den Bedarf an Pflegekräften zu decken.Einig waren sich die Teilnehmer, dass die Menge der Vorschläge und die damit verbundenen Schnittstellen von einer neutralen Stelle in Bocholt gebündelt und gemanagt werden müssen. „Daher fordert unser Trendshop, eine entsprechende Stellenausschreibung zu BOHRIS zu formulieren und diese bei den Gesundheitsministerien in NRW und im Bund zu beantragen“, so Lang. Auch der Stadt Bocholt stellten die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen vor. „Wir haben dem Fachbereich Soziales, in dessen Verantwortungsbereich die Pflege liegt, unsere Vorschläge vorgetragen und ausgehändigt. Wir hoffen, dass schnellstmöglich einige von ihnen umgesetzt werden können“, erklärt Herbert Mäteling abschließend.Zur Trend-WerkStadt #fürbocholt:Wie sieht Bocholt in 25 Jahren aus? Welche Schritte müssen wir für eine positive Zukunft jetzt gehen? Was ist Ihre Idee für ein lebenswertes Bocholt der Zukunft? Bei der Trend-WerkStadt #fürbocholt ist Ihre Meinung gefragt!Nach der großen Auftaktveranstaltung am 9. April haben die Trendshops ihre Arbeit aufgenommen. In diesen diskutieren Bocholter Bürger über die Zukunft unserer Stadt. Die fünf Trendshops befassen sich mit den unterschiedlichsten Themen. Unterstützt werden die Gruppen durch ausgewählte Fachleute.Organisiert wird die Trend-WerkStadt #fürbocholt von der örtlichen CDU. Mehr Informationen finden Sie unter: www.trendwerkstadt-bocholt.de […]