B 67n-Lückenschluss zwischen Reken und Dülmen: Baustart voraussichtlich im Herbst

Kreis Borken. Sehr erfreut zeigt sich Landrat Dr. Kai Zwicker darüber, dass der Planfeststellungsbeschluss zum Neubau der Bundesstraße B 67n zwischen Reken und Dülmen nicht beklagt wird. Damit kann der Antrag zur Aufnahme des 15,6 Kilometer langen Lückenschlusses in den “Straßenbauplan” gestellt und die Veranschlagung des 72 Millionen-Euro-Vorhabens im Bundeshaushalt erfolgen. Der Baubeginn ist für die zweite Jahreshälte 2018 geplant – die Vorbereitungen dazu sind bereits bei “Straßen NRW” angelaufen.

“Die insbesondere von der heimischen Wirtschaft seit Jahrzehnten geforderte durchgehende leistungsfähige Ost-West-Verbindung zwischen den Autobahnen A 43 – A 31 – A 3 wird damit endlich Realität”, erklärt der Landrat. Mithilfe des Lückenschlüsses könne die Wettbewerbssituation der Region deutlich verbessert werden. Gleichzeitig werde man so dem weiter steigenden Verkehrsaufkommen gerecht. Ausdrücklich dankt Dr. Zwicker der auf Betreiben der IHK-Regionalausschüsse für die Kreise Coesfeld und Borken im Herbst 2004 gegründeten Unternehmerinitiative “B 67n – lückenlos gut!” Mehr als 160 Unternehmen aus dem ganzen westlichen Münsterland hatten sich in diesem Verbund für den Lückenschluss stark gemacht.

Die Bauzeit beträgt voraussichtlich fünf Jahre. U. a. müssen 21 Brücken gebaut werden.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "B 67n-Lückenschluss zwischen Reken und Dülmen: Baustart voraussichtlich im Herbst"

avatar
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Peter Erkelenz
Gast

Es wird allerhöchste Zeit. 30 Jahre zu spät 👎 das fehlende Teilstück war einer Industrieregion, wie Bocholt unwürdig. Jede Ostdeutsche Stadt hatte eine bessere Anbindung.

Sigi Belting
Gast

Besser spät als nie! Und wieso 30 Jahre, die ersten Pläne waren schon in den 60 Jahren gemacht worden!

Peter Erkelenz
Gast

Dann halt 60 Jahre zu spät. Egal, politisch war das ein Armutszeugnis, egal wie lange es her ist.

Fabian Bengfort
Gast

Franzi He: Bald ohne Unterbrechung bis Münster fahren 😊

Dennis Schmitz
Gast

Find ich gut.

Thomas Dings
Gast

Die Vermesser wahren heute schon am Werk.