Januar 29, 2022

Coronavirus – Frau aus Bocholt verstorben

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Aktuell sind 347 Personen aus Bocholt mit dem Coronavirus infiziert, 336 wurden gestern verzeichnet. Im gesamten Kreis Borken sind es derzeit 1.846 Personen.

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen zwei weitere Todesfälle. Verstorben sind eine Frau aus Bocholt und ein Mann aus Heiden. Deren Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Diese Todesfälle sind nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 304 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

Die “7-Tage-Inzidenz” beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 257,6, die “7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ liegt bei 4,44.
Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) liegt heute bei 88.341.

Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, liegen uns heute (07.12.2021) folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 36 Patienten, davon 8 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 3 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

blank

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News