Die Service-Profis: B2X ist Spezialist für weltweiten Kundendienst

Die Service-Profis: B2X ist Spezialist für weltweiten Kundendienst
all News slider
Der Bocholter Sascha Pelzer ist Planer bei B2X

Der Bocholter Sascha Pelzer ist Planer bei B2X

Sascha Pelzer ist ein „Service-Profi“. Fehlt irgendwo auf der Welt ein Ersatzteil zur Reparatur eines Handys oder stockt der Materialfluss einer Service-Werkstatt, kommt der 44-jährige Bocholter ins Spiel. Vom Büro am Neutorplatz aus managed der gelernte Industriekaufmann und Betriebswirt das Problem. Er fragt beim Hersteller nach, informiert die Hotline und beauftragt einen Logistiker. Denn Sascha Pelzer ist Planer der B2X Care Solutions GmbH, einem Münchener Unternehmen mit inzwischen mehr als 1000 Mitarbeitern weltweit, dessen Gründungsgeschichte eng mit der Stadt Bocholt verknüpft ist.

Kundendienst ist in der Kommunikationsbranche ein spezielles, weil komplexes Geschäft. Neben den Herstellern kommen zahlreiche Partner und nicht zuletzt der Endkunde ins Spiel. Das alles will richtig koordiniert sein. Grund genug für Unternehmen wie Apple, Samsung, Microsoft oder – eventuell auch eines Tages  für  Gigaset – diesen Part auszulagern.

Gründungsgeschichte von B2X eng mit Bocholt verknüpft

Ähnlich dachten auch Siemens und später BenQ, als sie vor mehr als zehn Jahren den Reparaturservice ihrer in Bocholt und Kamp-Lintfort in der neu gegründeten Inservio GmbH im Schlavenhorst Mussum bündelten.  Schon damals war B2X-Gründer Karim Barkawi als Berater mit dabei. Er erkannte die Chance in der Spezialisierung auf den Kundendienstbereich und übernahm nach der Insolvenz von BenQ und später auch der Inservio GmbH einen Teil des hochqualifizierten Bocholter Teams.

Seitdem wächst das Unternehmen konstant und schnell. In 140 Ländern bietet es bereits Service Dienstleistungen an. Längst wurde das Geschäft auch auf andere Branchen ausgedehnt. „Kundendienst ist Kundendienst. Der Ablauf ist fast überall gleich“, meint Sascha Pelzer. Ein wichtiger Faktor ist die Auswahl der richtigen Partner. Das sind vor allem qualifizierte Werkstätten. Die müssen bereits vor dem ersten Auftrag durch die Techniker der B2X geschult und möglichst zertifiziert werden, um den hohen Ansprüchen der Hersteller gerecht zu werden. Der jeweiligeLogistikdienstleister hat zudem dafür zu sorgen, dass die Geräte schnell angeliefert werden und ebenso zügig wieder beim Endkunden landen.

Dies alles zu koordinieren, ist die Aufgabe des 44-jährigen Bocholters. Sein wichtigstes Werkzeug ist gesunder Menschenverstand. „Und man muss die Ruhe bewahren“, erklärt der Vater von zwei Kindern. Voraussetzung sind zudem gute Englischkenntnisse, kaufmännisches Grundwissen und das Beherrschen der gängigen Office-Programme. „Den Rest kann man lernen“, so der 44-jährige.


Zur Zeit sucht B2X Care Solutions GmbH im Übrigen junge Material Planer im Supply Chain Management Bereich. Interessenten können sich bei Birgit.Unland@b2x.com melden.