Einsatz auf der Ravardistraße in der Halloweennacht / Polizei und Rettungsdienst von Umstehenden behindert

ArabicChinese (Simplified)DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanishTurkish

Bocholt (ots) – (fr) Am 01.11. wurde der Polizei gegen 05.00 Uhr
eine Schlägerei auf der Ravardistraße gemeldet. Als die Beamten
eintrafen, befanden sich ca. 50 Personen am Einsatzort. Die
Polizisten wurden von umstehenden Personen auf eine am Boden liegende
junge Frau angesprochen, für die sofort ein Rettungswagen bestellt
wurde. Die 29-jährige Bocholterin war, entgegen erster Aussagen, bei
Bewusstsein und wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren
Untersuchung/Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An der
Auseinandersetzung waren die 29-Jährige, deren zwei Begleiter
(32-Jähriger und 31-Jährige – beide aus Bocholt-Barlo) und ein
24-Jähriger aus Bocholt beteiligt. Der 24-Jährige hatte sich dabei
eine leichte Verletzung im Gesicht zugezogen.

Die Aussagen der Beteiligten und eines bisher bekannten Zeugen
weichen voneinander ab. Die eine Seite beschuldigt den 24-Jährigen
mit dem Streit angefangen zu haben – die andere Seite stellt dies
genau entgegengesetzt dar.

Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Während des Einsatzes wurden die Polizisten massiv durch
Streitigkeiten und Pöbeleien der umherstehende Personen gestört, die
dabei laut herumschrien, die Beamten ständig “antippten” und
teilweise auch anrempelten. Zudem mussten die Beamten immer wieder
weitere Schlägereien verhindern – teilweise waren diese
“Schlägereien” aber nur vorgespielt, um den Einsatz zu stören.

Auch der Rettungsdienst wurde in seiner Arbeit behindert.

Letztlich konnte auf die bereits angeforderte Verstärkung
verzichtet werden, da die Beamten die Lage beruhigen konnten, unter
anderem durch konsequent durchgesetzte Platzverweise.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hallo!

wir senden Ihnen täglich ab 19 Uhr eine Schlagzeilenübersicht per WhatsApp. Dazu müssen Sie lediglich eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken) schicken. Wenn Sie keine Nachricht mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.  Oder nutzen Sie unseren ausführlichen NEWSLETTER "Der #Tag in Bocholt", der jeden Morgen um 7 Uhr per E-Mail versendet wird.

× Schlagzeilen per WhatsApp