Julis und Jusos fordern Einrichtung einer digitalen Lenkungsgruppe

Julis und Jusos fordern Einrichtung einer digitalen Lenkungsgruppe
all News sl

Der Trend der Digitalisierung spiegelt sich nicht nur bei Unternehmen, sondern auch im

öffentlichen Leben wieder. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung fordern die Jungen

Liberalen und Jusos in Bocholt die Einrichtung einer digitalen Lenkungsgruppe. Ziel soll

die Entwicklung eines Masterplans sein, in der die Ideen der Bürgerinnen und Bürger

einfließen sollen. Gemeinsam mit Vertretern der Stadt sollen diese hinsichtlich

Realisierbarkeit geprüft und nach Möglichkeit umgesetzt werden. Bisher wird in den

einzelnen Fachbereichen bereits gute Arbeit geleistet, diese sollten aber an einer Stelle

übergreifend zusammenlaufen. Aus diesem Grund sehen die Julis und Jusos die

Notwendigkeit, dass eine zusätzliche Planstelle mit den nötigen Kompetenzen geschaffen

werden sollen. „Bereits jetzt heißt es die notwendigen Investitionen für eine digitale

Zukunft in Bocholt zu tätigen“, so der Juso-Chef Fabian Bengfort. Neben einem

flächendeckenden Breitbandausbau spielen für die beiden politischen

Jugendorganisationen auch die Prozesse in der Verwaltung eine wesentliche Rolle.

„Wir sollten die positiven Effekte nutzen, dabei sind insbesondere verbesserte und

vereinfachte BürgerInnen-Betreuung heraus zu stellen. Auch schnellere Abläufe sowie

revisionssichere Verfahren sind zu nennen. Da viele administrative Prozesse durch die

Umstellung stark reduziert werden könnten, wären MitarbeiterInnen wieder vermehrt für

direkt bürgerorientierte Aufgaben einsetzbar.“, so der Vorsitzende der Julis Kevin Eising.

Doch damit nicht genug, in einer digitalen Welt steigen auch die Anforderungen an

flexible Arbeitsmodelle, wie zum Beispiel regelmäßiges Home Office in der

Verwaltungsarbeit. Um sich mit dem zunehmenden Komplexitätsgrad in einer digitalen

Welt frühzeitig auseinanderzusetzen, fordern Eising und Bengfort die Ausstattung aller

Schülerinnen und Schüler in Zukunft mit Tablets. Ferner soll in allen weiterführenden

Schulen das Thema Informationstechnologien stärker mit in den Lehrplan integriert oder

als Arbeitsgemeinschaft aufgenommen werden. Diese und viele weitere Ideen könnten

diskutiert und ausgearbeitet werden, wenn über die Schaffung einer Lenkungsgruppe,

sowie die Bereitstellung finanzieller und personeller Ressourcen nachgedacht würde. Die

Zeit ist reif, sind sich die Julis und Jusos einig.

- Werbung -

Kommentare (7)

    1. Wir haben ebenfalls bereits in dem Beitrag zu unserer Vorstandssitzung am 04. April auf die bevorstehende Veröffentlichung eines gemeinsamen Projekts mit den Julis hingewiesen.

      Zudem orientieren wir uns nicht an den Positionen der anderen Parteien/ Jugendorganisationen, sondern daran, was unserer Meinung nach gut für Bocholt ist.

  1. Sven Volmering. Danke für die nette Vorlage. Die Junge Liberale – JuLis – Bocholt hatten die Idee schon früher als die CDU. Siehe PM vom 21.3. Aber schön, dass euch Digitalisierung so wichtig ist. Dann steht einer Lenkungsgruppe ja nichts mehr im Wege.

  2. Die FDP Fraktion hat am 09.04.2018 in der Fraktionssitzung beschlossen einen Antrag auf Gründung eines Fachausschusses „Digitales“ zu stellen. Super, dass alle Parteien die Ernsthaftigkeit erkennen, dann sollte es in Bocholt ja zügig voran gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

Name

Webseite

Kommentar

Einverständniserklärung - Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. *

Ihre Schnellanfrage
- Werbung -