Leckere Sommergerichte in Zeiten von Corona

Leckere Sommergerichte in Zeiten von Corona
all Oben Orbis

 

 

Das Corona-Virus verhindert nicht nur viele Urlaubsvorhaben, sondern auch
Reisen von zugewanderten Mitbürgern in ihre Heimat. Vielleicht sind ja
leckere Sommergerichte aus den unterschiedlichsten Ländern und Regionen ein
kleiner Trost für entgangene Reiseträume. Holt Euch die Welt in Eure
Sommerküche.

– Sommerzeit ist Beerenzeit –

Etwas Frisches soll es sein. Das heißt, im Sommer möchte ich gerne
fruchtige Lebensmittel essen, die leicht zubereitet werden können und die
auch mal eine Nacht im Kühlschrank bleiben dürfen. Diese Speise kann ich
gut vorbereiten, wenn ich am nächsten Tag Besuch erwarte. Ich bin also zum
Beeren Pflücken gefahren. Das Sammeln der Beeren ist ein Spaß für die
ganze Familie und meistens können die Beeren auf den Feldern probiert
werden. Eine Leckerei, die sehr gesund ist. Sie haben eine schöne Farbe,
schmecken süß und etwas säuerlich. Ich meine sie schmecken frisch. Rote
Johannisbeeren, Blaubeeren und Stachelbeeren habe ich gesammelt. Beeren
kann man hier in Bocholt z.B. auf dem Weg nach Rhede sammeln. Oft gibt es
Bauern, bei denen Beeren direkt vom Feld gepflückt werden dürfen.

Mein eigenes Rezept für ein fruchtiges Dessert möchte ich mit euch teilen.

Alle Beeren werden vor dem Essen gut gewaschen und gezupft. 200g (Gramm)
Johannisbeeren koche ich auf. Die gekochten Beeren gebe ich in ein feines
Sieb, so dass in meinem Topf unter dem Sieb, ein Püree ohne Schalen landet.
Auf dieses Püree gebe ich eine halbe Tasse Wasser, zwei Hände voll
Blaubeeren, zwei Hände voll Stachelbeeren und eine Hand voll
Johannisbeeren. Die Beeren koche ich auf und gebe den Saft einer halben
Zitrone, 2 EL. (Esslöffel) Zucker und zwei TL (Teelöffel) Speisestärke
dazu. Unter ständigem Rühren wird alles gut miteinander verkocht und zum
Abkühlen vom Herd genommen.

In einer Schüssel verrühre ich mit dem Schneebesen 200 g Naturjoghurt, 200
g Quark und 200 g Mascarpone mit 1 El. Vanillezucker und 2 EL. Zucker. Es
wird so lange gerührt bis eine schöne cremige Masse entstanden ist.

Das Rezept reicht für vier bis fünf Personen und dafür stelle ich jeweils
ein Wasserglas bereit.

In die Gläser gebe ich abwechselnd das Beerenmus und die Cremige Masse.
Dann noch einige Beeren auf die weiße Haube legen und schon ist das Dessert
fertig. Die Gläser werden dann noch einmal in den Kühlschrank gestellt.
Nach drei Stunden ist alles schön kalt und dieses Beeren – Dessert
erfrischt sogar Eisbären. Guten Appetit! Macht mit und schickt uns für
ORBIS Eure Lieblings-Sommerrezepte! Elisabeth Schmeinck
elisabeth.schmeinck@mail.bocholt.de

Hans-jürgen Dickmann

About Hans-jürgen Dickmann

Das Projekt Orbis liefert verständliche Informationen in mehreren Sprachen, in denen ein Großteil der in Bocholt lebenden Menschen erreichbar ist. Die Berichte erstellt allein die Projektgruppe. Inhaltlich verantwortlich ist Hans-Jürgen Dickmann, Up'm Höwel 45, 46399 Bocholt, Telefon 02871 3 17 82