Stadt lässt 40 abgestorbene Fichten auf dem Friedhof fällen

Stadt lässt 40 abgestorbene Fichten auf dem Friedhof fällen
all
___STEADY_PAYWALL___

Auf dem Gelände des städtischen Friedhofs führt der ESB ab Montag, den 22. Februar 2021, umfangreiche Unterhaltungsarbeiten am Baumbestand durch. In dem die Straße „In der Ziegelheide“ säumenden Waldbereich sind rund 40 Fichten aufgrund der Schwächung durch die Trockenheit der vergangenen Jahre und dem Befall durch Borkenkäfer abgestorben. Diese werden entfernt. “Das Problem ist, dass die Fichten anfangen, von oben nach unten zu faulen. So besteht mit der Zeit die Gefahr des Ausbruches von größeren Ästen oder der gesamten Baumkrone. Die toten Bäume werden so unberechenbar”, erläutert der ESB im Vorfeld der Arbeiten.

Um auf der benachbarten Straße und den zugehörigen angrenzenden Bereichen einen sicheren Verkehr gewährleisten zu können, sind die Baumfällungen daher zwingend erforderlich. Um die geplanten Arbeiten durchführen zu können, werden die Fußgänger über einen Notweg an der Maßnahme vorbei geleitet. Deshalb wird die Straße “In der Ziegelheide” in diesem Bereich an zwei Tagen tagsüber halbseitig gesperrt. Es kann daher in dieser Zeit zu verkehrlichen Einschränkungen kommen.

Im Nachgang zur Fällung erfolgt eine intensive Bewertung des Standortes, um zu ermitteln, ob und in welcher Form geeignete Nachpflanzungen vorgenommen werden können. Diese sollen dann sowohl standortangepasst als auch möglichst klima- und schädlingsresistent erfolgen.

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.